SCHAUFENSTER

Neues aus der Gesundheitswirtschaft

<< zurück

Die LLL-Academy macht fit in HL7

13.04.2011 von Long Life Learning Academy Technikum Wien

HL7 ist der Standard im Gesundheitsbereich, wenn es um den Austausch von elektronischen Gesundheitsinformationen geht. Die LLL Academy Technikum Wien startet gemeinsam mit der HL7 Anwendergruppe Österreich am 16. Mai den ersten HL7 e-Learning Kurs im deutschsprachigen Raum. Dieser dauert 14 Wochen und schließt mit einem international anerkannten Zertifikat ab.

„Die LLL Academy hat in den letzten Jahren eine Vorreiterrolle bei Ausbildungen im Bereich e-Health übernommen. Mit dem neuen HL7 e-Learning Kurs, den wir gemeinsam mit der HL7 Anwendergruppe Österreich, erstmals im deutschsprachigen Raum anbieten dürfen, sind wir wieder einen Schritt voraus. Damit bieten wir unseren TeilnehmerInnen die Möglichkeit, ein international anerkanntes Zertifikat zu erwerben und damit ihre Expertise zu stärken“, freut sich Gabriele Költringer, Geschäftsführerin der LLL-Academy Technikum Wien.

Die Bedeutung einer HL7-Zertifizierung für eine Tätigkeit in einem Krankenhaus, im öffentlichen Sektor oder im Bereich Gesundheits-IT unterstreicht Mag. Dr. Stefan Sabutsch, Präsident der HL7 Anwendergruppe Österreich wie folgt: „Wer in Zukunft die Werkzeuge von Interoperabilität beherrschen möchte, muss in HL7 fit sein. HL7 ist der Standard in Österreich und auch international.“

HL7 vernetzt unterschiedliche IT-Systeme im Gesundheitsbereich
In Krankenhäusern müssen viele unterschiedliche IT-Systeme miteinander kommunizieren und Daten, Texte, Befunde oder auch Messwerte austauschen. Der international anerkannte, hersteller-, architektur- und plattformunabhängige HL7 Standard regelt diesen Austausch. In Österreich setzen derzeit 50 institutionelle und persönliche Mitglieder auf HL7, darunter das AKH, Siemens und T-Systems. „HL7 Anwendergruppe Österreich“ ist der rechtliche Vertreter von HL7 International in Österreich. (www.hl7.at)

14 Module führen ab 16. Mai zum HL7 Zertifikat
Im HL7 e-Learning Kurs lernen die TeilnehmerInnen 14 Themengebiete von HL7 im Detail kennen. Eine typische Kurswoche startet mit einer Selbststudium-Session und geht dann in die Lösung praktischer Beispiele über. Der Lernfortschritt kann mit Selbstevaluierungstests überprüft werden. Zertifizierte Tutoren betreuen die Studierenden während der gesamten Seminardauer und beurteilen auch den Lernfortschritt. Die Kommunikation der TeilnehmerInnen untereinander wird durch Diskussionsforen gesichert.

HL7 e-Learning Kurs im Überblick:
Kursdauer: Teil 1 von 16. Mai 2011 bis 26. Juni 2011, Teil 2 von 12. September 2011 bis 23. Oktober 2011
Module: HL 7 V2x, HL7 V3, HL7 CDA R2
Kosten: EUR 1.890,- inkl. Zertifizierung; HL7 Mitglieder: EUR 990,- inkl. Zertifizierung
Unterrichtssprache: Englisch
Zielgruppe: IT-Berater, Programmierer, Projektmanager und interessierte Newcomer, die HL7-Standards für Ihre Arbeit im Krankenhaus, in der Klinik, im öffentlichen Sektor, in der Forschung und/oder im Bereich EDV im Gesundheitswesen kennen müssen.

Anmeldung & Fragen: www.lllacademy.at; Sabrina Loidl T: +43 1 333 40 77 – 621 oder M: sabrina.loidl@technikum-wien.at

Foto: Gabriele Költringer, Geschäftsführerin der LLL Academy; © Walter Heinisch

Weitere Informationen zum Unternehmen/zur Institution

Nach Volltext in allen Meldungen der Gesundheitwirtschaft suchen: