SCHAUFENSTER

Neues aus der Gesundheitswirtschaft

<< zurück

Neue Wege der Patientenbetreuung

23.06.2014 von Tieto Austria GmbH

Die Gesundheitsversorgung wandelt sich: Die Bevölkerung wird immer älter und dadurch nehmen chronische Erkrankungen zu. Das stellt alle an der Erbringung von Gesundheitsleistungen Beteiligten vor die Herausforderung, verstärkt in die integrierte Versorgung zu investieren. Dies wird nur durch den verstärkten Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) möglich sein und wenn es sich das Gesundheitssystem gestattet, neue Wege zu denken.

Mit Unterstützung der Prozesse durch IKT sind Ziele wie sichere Versorgung und höhere Lebensqualität von Patienten zu Hause und die Koordination aller Beteiligten relativ leicht zu erreichen. Derzeit weist die Kommunikation in der Gesundheitsversorgung noch immer sehr viele Systembrüche auf. Das führt dazu, dass der Arzt oder das medizinische Zentrum mit unvollständigen Informationen versorgt wird und sich die Patienten wiederum unzureichend versorgt fühlen.

Einen neuen Weg bietet der Patient Interaction Management-Ansatz des finnischen Gesundheits-IT-Dienstleister Tieto. Der zentrale Angelpunkt ist ein Callcenter, das über die Kommunikation mit den Patienten Routineprozesse wie beispielsweise die Übermittlung von Vitalwerten über Mobile Devices unterstützt und die Übertragung aus technischer Sicht validiert.

Das Callcenter nimmt auch aktiv an diesem Prozess teil und ruft Patienten an, sofern es sich um einen geplanten Behandlungsschritt handelt oder wenn Vitalwerte nicht zurückgemeldet werden. Auch die Unterstützung von Notfallszenarien und Alarme sind mit dieser Lösung denkbar.

In Großbritannien oder Italien sind ähnliche integrierte Versorgungsmodelle zum Teil bereits umgesetzt und auch in Österreich im Rahmen der Gesundheitsreform angedacht. Neben einer Qualitätsverbesserung in der Patientenbetreuung wären über diesen Weg eine Entlastung der Ambulanzen und signifikante Einsparungen in der Betreuung chronisch Kranker möglich.

Informationen dazu: johannes.roessler@tieto.com

Weitere Informationen zum Unternehmen/zur Institution

Nach Volltext in allen Meldungen der Gesundheitwirtschaft suchen: