SCHAUFENSTER

Neues aus der Gesundheitswirtschaft

<< zurück

Anagnostics Bioanalysis GmbH: World Sepsis Day am 13.9.

15.09.2013 von Anagnostics Bioanalysis GmbH

Sepsis: 60.000 Tote im Jahr
Früherkennung mit integrierter Sepsisdiagnostik könntezahlreiche Menschenleben retten


In Deutschland erkranken 180.000 Menschen im Jahr an einer Sepsis. Mehr als 60.000 Menschen sterben an den Folgen dieser schweren Erkrankung. Dies bedeutet, dass in Deutschland mehr Menschen an Sepsis sterben als durch Herzinfarkt, Lungen-, Brust- und Dickdarmkrebs zusammen. Viele Erkrankungen wären frühzeitig erkennbar und mittels gezielter Antibiotikatherapie relativ einfach zu behandeln. „Früherkennung und rechtzeitige Behandlung mit den auf den Erreger abgestimmten Antibiotika sind die Schlüssel zum Überleben. Die frühe Sepsisdiagnostik kann zahlreiche Menschenleben retten“, erklärt Mag. Christoph Reschreiter, Unternehmensgründer und CEO der Anagnostics Bioanalysis GmbH.

Weltweit einzigartige Sepsisdiagnostik
Der integrierte Ansatz zur schnelleren Diagnose von Sepsiserregern und des Monitorings des Immunstatus des Patienten, die Anagnostics Bioanalysis entwickelte, ist weltweit einzigartig und soll die Überlebensrate von Sepsispatienten deutlich steigern. „Sepsis ist ein Wettlauf gegen die Zeit. Die verursachenden Erreger sind so schnell wie möglich zu identifizieren, damit die richtige Behandlung sofort eingeleitet wird. Mit unserem Konzept der integrierten Sepsisdiagnostik analysieren wir innerhalb von vier Stunden ein breites Spektrum an Erregern. Zusätzlich überwacht unser System umfangreich den Immunstatus der Patienten anhand von Entzündungsmarkern aus Vollblut. Dadurch kann die Sterblichkeit bei Sepsiserkrankung deutlich gesenkt werden“, wie Dr. Bernhard Ronacher, Erfinder der hybcell Technologie und Leiter Forschung und Entwicklung von Anagnostics Bioanalysis GmbH betont. Zudem entwickelt das Team von Anagnostics weitere Tests, die die klinische Problemstellung noch umfangreicher unterstützen.

hybcell Technologie – präzise, schnell und kostengünstig
Mit der hybcell-Technologie können Proben wie Speichel oder Blut gleichzeitig auf über hundert Merkmale vermessen werden. Die flüssigen Proben werden in die von Anagnostics entwickelten und patentierten hybcells gefüllt. Die einzelnen Testkartuschen werden an den hyborg, den Analyseautomat, übergeben. Dieser liefert völlig automatisiert die Ergebnisse, wie z.B. Identifikation von Bakterien, Pilzen, Antibiotikaresistenzen oder Proteinen. In Summe werden einige hundert Merkmale analysiert. „Unser Technologievorsprung liegt in den präzise, schnell und kostengünstig vorliegenden Messergebnissen. Man muss nicht lang auf Laborergebnisse warten. Die hybcell-Technologie liefert innerhalb kurzer Zeit umfangreiche Informationen - und das nicht nur in der integrierten Sepsisdiagnostik“, so Ronacher.

Drogenscreening und companion diagnostics
Neben der integrierten Sepsisdiagnostik wird die hybcell-Technologie auch für schnelles Drogenscreening eingesetzt. Die Tests liefern Hinweise auf den Konsum von Suchtmitteln oder psychotropen Stoffen (Drogen) aus Urin oder Serum. „Innerhalb von 20 Minuten sind die Ergebnisse verfügbar. Die schnelle Analyse ist vor allem in der Drogentherapie von Vorteil. Der Therapeut kann noch während einer Therapiesitzung die Ergebnissen verfügbar haben und die weitere Therapie abstimmen“, erläutert Reschreiter die Einsatzgebiete im therapeutischen und arbeitsmedizinischen Umfeld.
Mit companion diagnostics werden bei bestimmten Krebsarten wie Dickdarm-, Haut- oder Lungenkrebs Genmutationen im Tumorgewebe gesucht. Sind diese Genmutationen vorhanden, können spezifische Medikamente bei diesen Patienten nicht zum Einsatz kommen. „Spezielle Krebsmedikamente sind sehr belastend für die Patienten. Mit der gezielten Analyse der Gewebeproben durch companion diagnostics, kann ermittelt werden, ob Patienten überhaupt auf diese Medikamente ansprechen würden. Damit ist nicht nur den Patienten geholfen, denen schmerzhafte und unangenehme Behandlungen erspart bleiben, die noch dazu keinen Erfolg haben. Auch der bei Krebsbehandlungen nicht zu unterschätzende Kostenfaktor wird minimiert, da nur Patienten behandelt werden, die mit diesen Medikamenten auch Erfolge erzielen“, erklärt Reschreiter.

Multiplexdiagnostik mit Fokus auf die klinische Anwendung
Anagnostics Bioanalysis GmbH mit Sitz in St. Valentin in Niederösterreich ist auf die Entwicklung von Systemen und Tests für die klinische Diagnostik (Drogenscreening, personalisierte Medizin/Onkologie, integrierte Sepsisdiagnostik) spezialisiert. Die Kombination von DNA- und Proteintests auf dem Laborgerät hyborg ermöglicht effiziente und übergreifende diagnostische Lösungen für die rasch wachsenden Anforderungen der modernen Medizin.
Seit 2006 entwickelt das Team rund um den Molekulargenetiker und Biochemiker Dr. Bernhard Ronacher an der multiplexen Assay- und Diagnostik-Technologie. Ein zylindrisches Microarray, die patentierte hybcell, stellt den Kern dar. Sie wird zu kompletten Testkits zusammengestellt und mit dem hyborg vollautomatisch abgearbeitet.
Derzeit werden elf Mitarbeiter beschäftigt.

Weitere Informationen unter www.anagnostics.com

Anagnostics Bioanalysis GmbH
Mag. Christoph Reschreiter
A-4300 St.Valentin, Westbahnstrasse 55
c.reschreiter@anagnostics.com, Tel. +43 (0)676/3502931

Weitere Informationen zum Unternehmen/zur Institution

Nach Volltext in allen Meldungen der Gesundheitwirtschaft suchen: