SCHAUFENSTER

Neues aus der Gesundheitswirtschaft

<< zurück

AIT-Patent Magnesiumlegierung unter Top Ten

14.03.2013 von AIT Austrian Institute of Technology GmbH

In dem vom Patentamt, dem Infrastrukturministerium und dem Bohmann Verlag veranstalteten Wettbewerb inventum hat eine Jury aus über 100 Einreichungen die besten Erfindungen des Jahres 2012 ausgewählt.

AIT und das LKR Ranshofen haben es mit einem gemeinsamen Patent für spezielle „Magnesiumlegierungen“ unter die Top Ten geschafft.
Magnesiumlegierungen eignen sich insbesondere für Anwendungen, die neben hoher Festigkeit vor allem biokompatibel sein und höchsten Qualitätsansprüchen genügen müssen. In der Fahrzeug- und Luftfahrtindustrie werden spezielle Mg-Legierungen zwar bereits eingesetzt, aber die Warmrissneigung behindert bisher ihren breiten Einsatz. Durch ein von AIT entwickeltes Verfahren wird die Warmrissneigung bei der Herstellung deutlich vermindert.

Die AIT-Erfindung wird dazu beitragen völlig neue, biologisch resorbierbare medizinische Implantate kleinster Dimensionen als auch für hochfeste, extrem leichte Komponenten für die Fahrzeug- und Flugindustrie mit höchster Qualität und Effizienz herstellen zu können.

Weitere Informationen zum Unternehmen/zur Institution

Nach Volltext in allen Meldungen der Gesundheitwirtschaft suchen: