SCHAUFENSTER

Neues aus der Gesundheitswirtschaft

<< zurück

Die Pflegewelt von morgen schon heute sehen

13.02.2013 von N

Sonderschau aveneo: Ausprobieren erwünscht
Neu: Infoscouts bieten Führungen für Besucher an


Viel Raum für Innovationen bietet die Sonderschau aveneo auf der Fachmesse ALTENPFLEGE vom 9. bis 11. April 2013 in Nürnberg. Sie zeigt, wie die Pflege- und Lebenswelten älterer Menschen in naher Zukunft aussehen könnten.

Neue Technologien wie Ambient Assisted Living (AAL) oder Robotik finden sich ebenso wie moderne Einrichtungsgegenstände oder zukunftsweisende Architektur. Zentral in Halle 1 gelegen und in direkter Nachbarschaft zu den eingereichten Produkten für den Innovationspreis 2013 sowie der Zukunftsreise ist sie die erste Anlaufstelle für alle, die sich für herausragende Innovationen in der Pflege interessieren.

Es klingt fast wie Science-Fiction: Ein sensorgesteuertes Notrufsystem, das in der gesamten Wohnung erkennt, wenn ein Bewohner bewusstlos am Boden liegt, und Angehörige oder Helfer automatisch per Telefon, Mobilfunk oder Internet verständigt. Ein Roboter in Form einer kuschligen Robbe, die – auch von anfänglich skeptischen Pflegekräften – erfolgreich in der Therapie von demenzkranken Menschen eingesetzt wird. Ein intelligentes Medikamentenausgabesystem, das nicht nur zur richtigen Zeit an die Medikamenteneinnahme erinnert, sondern sie auch kontrolliert. Das sind nur drei Beispiele dafür, was bereits heute technisch machbar ist und in der Pflege ergänzend eingesetzt werden kann.

Technische Assistenzsysteme ergänzen menschliche Pflege
„Die meisten Menschen möchten so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden leben“, weiß Thomas Bade, Geschäftsführer von universal design, und Projektpartner der Sonderschau aveneo. „Technische Assistenzsysteme wie wir sie auf aveneo zeigen, können dabei unterstützen und den Bewohnern Sicherheit geben, auch wenn sie alleine in der Wohnung sind.“

aveneo mit neuem Standkonzept und -design
Die Sonderschau ist in diesem Jahr ganz neu gestaltet. Der Messestand ist in einzelne Räume unterteilt, wie sie in Wohnungen (Wohn-, Schlafzimmer, Bad,) bzw. stationären Einrichtungen (Bewohnerraum, Pflegebad, Restaurant, Therapieraum, …) üblich sind. Jeder Raum ist mit zukunftsweisenden Produkten und Möbeln verschiedener Hersteller ausgestattet und lädt Besucher zum Ausprobieren ein. Infoscouts führen interessierte Besucher über die Sonderschau, erklären Produkte und begleiten auch auf Wunsch zu den Hauptständen der Aussteller.

Weitere Informationen zum Unternehmen/zur Institution

Nach Volltext in allen Meldungen der Gesundheitwirtschaft suchen: