SCHAUFENSTER

Neues aus der Gesundheitswirtschaft

<< zurück

Neuer MBA in „Health Care and Hospital Management“

21.06.2012 von Medizinische Universit

Die Med Uni Graz und die FH Joanneum starten gemeinsam im nächsten Semester einen neuen Masterlehrgang in „Health Care and Hospital Management“. Ziel des 5-semestrigen berufsbegleitenden Lehrganges ist die Ausbildung von hochkarätigen Führungskräften im Gesundheitswesen.

Das österreichische Gesundheitssystem steht in den nächsten Jahren unter dem Druck nationaler und internationaler wirtschaftlicher Rahmenbedingungen, einer notwendigen Neuorientierung der finanzierenden Träger, aber auch der demographischen Entwicklung vor den größten Herausforderungen unserer Zeit.

In diesen Tagen einigen sich Bund, Länder und Sozialversicherungen als die „Keyplayer“ in unserem Gesundheitssystem auf eine Gesundheitsreform. Der Stabilitätspakt 2012 bis 2016 wird den Ländern - als den wichtigsten Spitalsträgern - Einsparungen in der Höhe bis zu 5 Mrd. Euro vorgeben, den Sozialversicherungen 1,4 Mrd. Andererseits werden die Österreicher im Durchschnitt 80 Jahre alt, bleiben aber davon nur 60 Jahre uneingeschränkt gesund.

Schließlich setzen sich die Verantwortlichen bei den im Gesundheitsministerium beschlossenen 10 Rahmen-Gesundheitszielen beim Punkt 10 das anspruchsvolle Ziel, qualitativ hochstehende und effiziente Gesundheitsversorgung für alle nachhaltig sicherzustellen.

Master of Business Administration in Health Care and Hospital Management
Gegenwärtige und zukünftige Verantwortungsträger aus dem gesamten österreichischen Gesundheitssystem werden daher in allen Bereichen Entscheidungen über zukünftige Strukturen und Finanzierungsmodelle finden müssen. Voraussetzung für die erfolgreiche Erfüllung dieser Aufgabe ist die qualifizierte Ausbildung zu Kompetenz und Professionalität. Die Med Uni Graz und die FH Joanneum stellen sich diesen Herausforderungen und starten ab dem WS 2012/13 einen nach modernsten Gesichtspunkten gestalteten MBA in Health Care and Hospital Management, der hochqualifizierten Interessenten aus allen Berufsgruppen mit entsprechender Vorbildung offensteht.

Weiterbildung auf höchstem Niveau
Die Postgraduate School der Med Uni Graz begründet ihre Kompetenz mit ihrer langjährigen Erfahrung in der universitären Weiterbildung von Führungskräften im Gesundheitssystem. Einer der ältesten und erfolgreichsten Lehrgänge, der Universitätslehrgang für Medizinische Führungskräfte, wird seit 1995 angeboten und hat bisher fast 500 Absolventen aus ganz Österreich hervorgebracht. Seit Jahren wird auch ein Master in Public Health und zusammen mit der FH Joanneum ein Master of Applied Nutrition Medicine angeboten.

Dazu der Rektor der FH Joanneum, Karl Peter Pfeiffer: „Die komplexe Organisation des Gesundheitssystems erfordert nicht nur hohes medizinisches Wissen sondern auch eine hohe Kompetenz bei der Organisation und Administration der diagnostischen und therapeutischen Prozesse. Nicht zuletzt ist auch ein hohes Wissen über die gesundheitsökonomischen Aspekte erforderlich – woher kommen die Mittel, wie werden die Leistungen abgerechnet – um Gesundheitseinrichtungen optimal zu managen. Praxisnahes Wissen und fundierte Kenntnisse im modernen Management bieten eine hervorragende Grundlage für verantwortungsvolles Entscheiden und Handeln im Gesundheitsbereich. Die Kooperation von Medizinischer Universität Graz und FH JOANNEUM spiegelt auch die interdisziplinäre und berufsgruppenübergreifende Ausbildung in diesem Master-Lehrgang „Health Care and Hospital Management“ wieder. Wir freuen uns über diese weitere Kooperation mit der Medizinischen Universität Graz, weil sie auch ein gutes Zeichen für die Aktivitäten im Rahmen der steirischen Hochschulkonferenz ist“.

Ähnlich formuliert es auch Josef Smolle, Rektor der Med Uni Graz: „Herkömmliche Managementansätze aus früheren Jahrzehnten lassen sich nicht auf das heutige Gesundheitssystem übertragen. Es gilt, Führungsgrundsätze zu vermitteln, die dem Charakter der Gesundheitseinrichtungen als Experten-Organisationen gerecht werden, auf Vertrauen basieren und Rahmenbedingungen schaffen, die Problemlösungen dezentral dort zulassen, wo Kompetenz und unmittelbare Verantwortung zusammentreffen. Zudem ist es notwendig, die vorhandenen Ressourcen zweckmäßig im Interesse der Patienten und Patienten einzusetzen, was stets ein ausgewogenes Verhältnis aus Organisation einerseits und situationsangepasster Disposition andererseits erfordert. Die Med Uni Graz und die FH Joanneum bringen in den Masterlehrgang ihre jeweils eigenen Perspektiven ein. Dieses gemeinsame Unterfangen ist ein weiterer Beleg für das exzellente Klima der Zusammenarbeit der tertiären Bildungseinrichtungen in der Steiermark, das Vorbildcharakter in Österreich hat“.

Um diesen neu konzipierten MBA erfolgreich zu starten, haben die Postgraduate School der Med Uni Graz, die FH Joanneum, die Public Health School Graz und die Steiermärkische Krankenanstalten Ges.m.b.H. eine enge Kooperation vereinbart.

Weitere Informationen zum Unternehmen/zur Institution

Nach Volltext in allen Meldungen der Gesundheitwirtschaft suchen: