SCHAUFENSTER

Neues aus der Gesundheitswirtschaft

<< zurück

VAMED-Betriebe ausgezeichnet

22.12.2010 von VAMED AG

Zwei Betriebe der VAMED Gruppe, das Seniorenzentrum St. Corona am Schöpfl und das Neurologische Rehabilitationszentrum Rosenhügel in Wien, wurden mit internationalen Qualitätssiegeln ausgezeichnet.





Seniorenzentrum St. Corona: E-Qalin-Auszeichnung

Als erstes Haus in Niederösterreich wurde Ende November 2010 das Seniorenzentrum St. Corona/Schöpfl mit dem E-Qalin-Preis ausgezeichnet. E-QALIN ist ein Qualitätsmanagementsiegel für soziale Einrichtungen, insbesondere in der Seniorenbetreuung.

Bei E-Qalin werden die Abläufe vorerst von extra dazu ausgebildeten internen Prozessmanagern und Moderatoren, im konkreten Fall Pflegedienstleiterin Renate Hafenecker und Heimleiterin Doris Kostelecky, Brigitte Partl und Clemens Kostelecky geprüft, bewertet und verbessert. Nach einer erfolgreichen Umsetzung der erarbeiteten Verbesserungsvorschläge werden diese dann von externen Auditoren überprüft. Ende November 2010 konnte das Seniorenzentrum St. Corona/Schöpfl vom Institut für Bildung im Gesundheitsdienst GmbH das Zertifikat „E-QALIN QUALITÄTSHAUS“ in Empfang nehmen. „Insgesamt waren 66 Arbeitsabläufe betroffen, 30 % der MitarbeiterInnen des Seniorenzentrums waren beim Prozess involviert und ich gratuliere allen für diese tolle Leistung“, so die Auditorin Mag. Bruckmüller.


KTQ® -Zertifizierung für das Neurologische Rehabilitationszentrum Rosenhügel

Als eine der ersten Rehabilitationseinrichtungen in Österreich hat das Neurologische Rehabilitationszentrum Rosenhügel die Visitation zur KTQ® -Zertifizierung erfolgreich bestanden.

KTQ® steht für „Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen“. Dieses von Experten aus der Krankenhauspraxis unter Leitung von Vertretern der Spitzenverbände der deutschen Krankenkassen, der Bundesärztekammer, der Deutschen Krankenhausgesellschaft und des Deutschen Pflegerates spezifisch für Organisationen im Gesundheitswesen entwickelte Zertifizierungsverfahren findet im deutschsprachigen Raum immer mehr Verbreitung.

Um das KTQ® -Zertifikat zu erlangen, mussten die Mitarbeiter des Neurologischen
Rehabilitationszentrums Rosenhügel zwei wesentliche Schritte durchführen: Erstens eine Selbstbewertung, in der das eingeführte Qualitätsmanagement unter die Lupe genommen wurde und zweitens eine Fremdbewertung:
Bei der dreitägigen Visitation besuchten Experten, die selbst im Gesundheitswesen in leitender Position tätig sind, die sogenannten KTQ® -Visitoren, das Haus. Durch Begehungen des Rehabilitationszentrums und in „Kollegialen Dialogen“ wurden alle Abläufe von der Aufnahme des Patienten bis zum Entlassungsmanagement auf ihre Patientenorientierung durchleuchtet. Aber auch viele andere Themen wie Management, Dokumentation und Information, Weiterbildung, Sicherheitsvorkehrungen bei Notfällen oder die Mitarbeiterorientierung des Hauses wurden begutachtet.

Als besondere Stärken des Hauses wurden von den Visitoren neben der ausgezeichneten EDV-Infrastruktur vor allem die hochmotivierten, engagierten Mitarbeiter des Hauses sowie die breite Einbeziehung der Mitarbeiter in das Qualitätsmanagement hervorgehoben.

Dies zeigt deutlich, dass der Samen des berufsgruppen- und hierarchieübergreifenden Ansatzes des Projekts aufging und die unter dem Motto „Wir sind gut .... wir werden besser“ stehenden Vorbereitungsarbeiten eine echte Gemeinschaftsleistung darstellen.

Weitere Informationen zum Unternehmen/zur Institution

Nach Volltext in allen Meldungen der Gesundheitwirtschaft suchen: