SCHAUFENSTER

Neues aus der Gesundheitswirtschaft

<< zurück

Sandoz setzt neue Maßstäbe bei umweltschonender Produktion: Energiemanagement durch TÜV AUSTRIA CERT

17.11.2010 von TÜV Austria

Generikahersteller Sandoz erhielt für die Werke in Kundl und Schaftenau eine der ersten Zertifizierungen nach ÖNORM EN 16001 in Österreich

(Wien/Kundl, 08. November 2010) - Der Umgang mit Rohstoffen, Energie und Wasser spielt bei der Herstellung von Arzneimitteln eine zentrale Rolle. Seit mehr als einem Jahrzehnt bemüht sich Sandoz um eine besonders umweltschonende und möglichst energieeffiziente Produktionsweise. Als erstes Großunternehmen in der österreichischen Industrie erhielt die Sandoz GmbH für ihre Leistungen im Bereich Energiemanagement von der TÜV AUSTRIA CERT GmbH die Zertifizierung nach der ÖNORM EN 16001. Zur feierlichen Zertifikats-Übergabe erschienen am Montag zahlreiche Gäste aus Politik und Wirtschaft, darunter Landeshauptmann-Stv. ÖkR Anton Steixner, IV Tirol-Geschäftsführer und Nationalratsabgeordneter Mag. Josef Lettenbichler, der Energiebeauftragte der Tiroler Landesregierung Dipl.-Ing. Stephan Oblasser und TIGAS -Geschäftsführer Dr. Philipp Hiltpolt.

Dipl.-Ing. Dr. Hugo Eberhardt, Direktor und Vorstandsvorsitzender der TÜV Austria Gruppe, erklärte anlässlich der Zertifikats-Überreichung: „Die Sandoz GmbH hat ökologische Standards in der Produktion erreicht, die weit über gesetzliche Vorgaben hinausgehen. Dazu gehören beispielsweise die sinnvolle Verwertung von Nebenprodukten, effiziente Produktionssysteme sowie spezielle Recycling-Anlagen. Die Zertifizierung bestätigt, dass die ambitionierten Pläne zur ressourcenschonenden Produktion erfolgreich in die Realität umgesetzt wurden.“

Sandoz als erstes industrielles Großunternehmen nach ÖNORM EN 16001 in Österreich zertifiziert

Die Sandoz GmbH mit Sitz in Kundl ist das erste Großunternehmen in der österreichischen Industrie, das diese Zertifizierung für Energiemanagementsysteme erhält. Für Ernst Meijnders, Vorsitzender der Geschäftsführung der österreichischen Sandoz GmbH, ist dies eine Bestätigung der Bemühungen des Unternehmens auf dem Gebiet der Energieeffizienz:
„Sandoz ist mit mehr als 700 Mio. kWh Energiebedarf pro Jahr einer der bedeutendsten industriellen Energieverbraucher Österreichs. Energie ist bei Sandoz daher seit jeher ein entscheidender Wettbewerbsfaktor. Ein verantwortungsvoller Umgang mit Ressourcen ist aber auch ein wesentlicher Teil unserer Unternehmensphilosophie und wir sind gefordert, innovative Lösungen zu finden, um energieeffizient und umweltfreundlich zu wachsen. Am Standort Kundl wurde in den letzten sieben Jahren trotz Steigerung der Produktion um 25%, eine Reduktion des Energiebedarfs um 20% erreicht. Diese Tatsache ist ein eindrucksvoller Beweis, dass wir das Thema Energieeffizienz nachhaltig und ohne weitere gesetzliche Regularien vorantreiben und es freut mich sehr, dass unsere Bemühungen in der Öffentlichkeit gleichermaßen anerkannt werden.“

Das umfassende Bewertungsverfahren der TÜV AUSTRIA CERT GmbH wurde auch von staatlicher Seite durch einen sogenannten Witness Auditor (Prüfungszeuge) des Umweltministeriums kontrolliert. Sandoz konnte sämtliche Kriterien der Norm vorbildlich erfüllen und erhielt damit die Zertifizierung nach ÖNORM EN 16001 der TÜV AUSTRIA CERT GmbH. Durch ständige Optimierung der Prozesse setzt der Generikahersteller laufend neue Maßstäbe bei der Einsparung von Energie in der Produktion.
Die umfassende Orientierung an Qualität in jeder Hinsicht zeigt sich deutlich an den weiteren Zertifizierungen, die Sandoz in Kundl in den vergangenen Jahren erreichen konnte: So ist das Unternehmen bereits nach ISO 14001 und EMAS (seit 2002) sowie nach der Arbeitssicherheitsnorm OHSAS 18001 (seit 2007) zertifiziert.

Weitere Informationen zum Unternehmen/zur Institution

Nach Volltext in allen Meldungen der Gesundheitwirtschaft suchen: