SCHAUFENSTER

Neues aus der Gesundheitswirtschaft

<< zurück

Intra-operative 3D-Bildgebung bei anspruchsvollen Interventionen

30.10.2017 von Siemens Healthineers

+++ Cios Spin unterstützt Orthopäden und Unfallchirurgen durch eine direkte Qualitätskontrolle mittels 3D-Aufnahme im Verlauf des Eingriffs +++ Revisionseingriffe, beispielsweise aufgrund fehlplatzierter Implantate und Knochenfragmente, könnten mit Cios Spin verringert werden +++

Anspruchsvolle Interventionen gehören zum Alltag von Orthopäden und Unfallchirurgen. Mit konventioneller 2D-Bildgebung kann es dabei eine Herausforderung werden, den minimal-invasiven Eingriff auf Anhieb erfolgreich durchzuführen. Oftmals kann erst durch eine postoperative Computertomographie-Aufnahme entdeckt werden, dass sich ein Implantat oder Knochenfragment nicht an der exakt richtigen Stelle befindet – eine Erkenntnis, die Revisionseingriffe zur Folge haben kann, in denen eine Korrektur vorgenommen werden muss. Um Chirurgen ein präziseres Arbeiten und das Erzielen optimaler Behandlungsergebnisse zu ermöglichen, präsentierte Siemens Healthineers auf dem Deutschen Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie (DKOU, 24.-27. Oktober 2017) in Berlin den mobilen Flachdetektor-C-Bogen Cios Spin.

Ansprechpartner für Journalisten
Siemens Healthcare Diagnostics GmbH
Dominique Schwarz
Tel.: +43 664 80117 37766, E-Mail

Weitere Informationen zum Unternehmen/zur Institution

Nach Volltext in allen Meldungen der Gesundheitwirtschaft suchen: