SCHAUFENSTER

Neues aus der Gesundheitswirtschaft

<< zurück

10. Österr. Gesundheitswirtschaftskongress: Pflege 4.0 nur Phantasie?

24.10.2017 von agentur gesundheitswirtschaft gmbh

+++ Digitaler Workflow +++ Bis 31. Dezember Frühbuchertarif für Kongresstickets +++

Ist Pflege 4.0 nur Phantasie? - diese Frage stellt der Gesundheitsunternehmer und Präsident des Österr. Gesundheitswirtschaftskongresses, Prof. Heinz Lohmann. In vielen Krankenhäusern gebe es nicht mal überall WLan, Tablets hätten Seltenheitswert und viele Krankenpflegerinnen und Krankenpfleger müssten sich einen PC teilen. Aber trotz allem würden Patienten zunehmend auch „ein wenig“ Konsumenten. Und diese nähmen gerade die pflegerischen Leistungen bei der Bewertung der Behandlungs- und Versorgungsqualität als immer bedeutsamer wahr. Im Umkehrschluss erfordere dies für die Pflege eine konsequente Fokussierung auf die Bedürfnisse der Patienten und ihrer Angehörigen. Die notwendigen Veränderungen machten insbesondere auch wegen der bereits eingetretenen Belastung der beruflich Pflegenden, den Übergang vom „schneller“ zum „anders“ arbeiten unerlässlich. Prof. Lohmann wörtlich: „Das alles geht ohne die konsequente Nutzung von Methoden und Technologien, wie sie in anderen Branchen längst Realität ist, nicht wirklich.“ Nur innovative Prozesse machten es künftig möglich, die weniger werdenden gut ausgebildeten Pflegekräfte auch tatsächlich bei der Betreuung der Patienten einzusetzen. Der Schlüssel liege deshalb in einem wirksamen Workflowmanagement auf der Basis strukturierter Behandlungsprozesse. Wegen ihrer umfassenden Kompetenz und der besonderen Nähe zu den Patienten und ihren Angehörigen, seien die Pflegenden bei dieser Entwicklung zu allererst gefragt. Heinz Lohmann nachdrücklich: „Pflege 4.0 steht deshalb ganz oben auf der Tagesordnung des nächsten Österr. Gesundheitswirtschaftskongresses.

„Auf unserem Jubiläumskongress greifen wir alle Themen auf, die in der aktuellen Diskussion eine wichtige Rolle spielen“, so Ines Kehrein, die Geschäftsführerin des Kongressveranstalters, und weiter: „Sichern Sie sich daher schon jetzt Ihre Teilnahmeberechtigung und melden sich umgehend zum Kongress an". Bis 31. Dezember gelte noch der deutlich günstigere Frühbuchertarif für Kongresstickets.

Weitere Informationen zum Unternehmen/zur Institution

Nach Volltext in allen Meldungen der Gesundheitwirtschaft suchen: