SCHAUFENSTER

Neues aus der Gesundheitswirtschaft

<< zurück

Internationaler Meeting Point OTWorld

12.11.2015 von Leipziger Messe GmbH

Die Welt der Orthopädie- und Reha-Technik trifft sich 2016 in Leipzig

Auf der OTWorld, Internationale Fachmesse und Weltkongress (3. bis 6. Mai 2016) trifft sich alle zwei Jahre die Welt der Orthopädie- und Reha-Technik. Mehr als 20.000 Besucher tauschen sich mit Referenten und Ausstellern aus der ganzen Welt über Forschung und Entwicklung sowie Erfahrungen in der Praxis aus. Interdisziplinarität wird auf der OTWorld groß geschrieben: Hier treffen sich alle Akteure, die an der Hilfsmittel-Versorgung von Patienten beteiligt sind, wie zum Beispiel Orthopädietechniker, -schuhmacher, Ingenieure, Ärzte, Physio- und Ergotherapeuten. Der Kongress wird vom Who-is-Who der Branche hochkarätig besetzt. Internationale Branchenverbände treffen sich auf der Informations- und Kommunikationsplattform „Global Networking Area“, um auf internationaler Ebene über aktuelle Themen der Branche zu diskutieren oder über Aktivitäten zu informieren.

„Ich freue mich sehr auf die OTWorld 2016. Nach heutigem Stand werden wir erneut die weltweit größte Plattform für O&P bieten können. Neben der führenden internationalen Fachmesse, auf der wir wieder zahlreiche Weltpremieren erwarten, konnte unser international besetztes Programmkomitee erneut das Who-is-Who der Branche für den Kongress gewinnen. Mit mehr als 50 Vortragsblöcken bieten wir ein sehr breites Spektrum auf höchstem Niveau, das alle Facetten der modernen Patientenversorgung professionell beleuchtet. Wir bringen Experten aus aller Welt zusammen, hier werden Visionen Realität und es entstehen aus Trends neue Zukunftsperspektiven“, erklärt Klaus-Jürgen Lotz, Präsident des ideellen Trägers der OTWorld.

„Unter dem Motto ‘Join the progress’ rücken internationale Fachmesse und Weltkongress auf der OTWorld 2016 noch näher zusammen“, ergänzt Martin Buhl-Wagner, Sprecher der Geschäftsführung der Leipziger Messe. „Wir setzen mit dem Konzept neue Maßstäbe: Erstmals findet die größte und wichtigste Innovationsschau der O&P mit 550 Ausstellern aus etwa 40 Ländern gemeinsam mit dem Weltkongress in drei Hallen auf rund 50.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche statt. Auf 10.000 Quadratmetern baut die Leipziger Messe ein multifunktionales Kongresszentrum als integrierter Bestandteil in die Industrieausstellung.“

Fachmesse: Weltweit die Nr. 1

Um an den rasanten technischen Entwicklungen teilzuhaben, finden sich auf der OTWorld 2016 neben namhaften deutschen Anbietern herausragende internationale Aussteller wie Basko Healthcare aus den Niederlanden, Fillauer und Freedom Innovations aus den USA, die französischen Unternehmen Proteor und Rodin4D sowie Endolite Chas. Blatchford & Sons Ltd. und Ortho Europe aus Großbritanien zusammen. Als weitere Länder sind beispielsweise China, Island, Japan, Kanada, Litauen, Polen, Russland, Tschechien und Taiwan vertreten. Darüber hinaus ist die Präsentation zahlreicher Firmen aus der ganzen Welt auf den Gemeinschaftsständen von Frankreich, Spanien oder der USA geplant.

OTWorld fördert Austausch auf globaler Ebene

„Wir sind hoch erfreut, dass wir 2016 wieder Gastgeber des weltweit bedeutendsten Verbändetreffens unserer Branche sein dürfen. Auch wenn das Thema Versorgung immer noch stark durch das jeweilige nationale Gesundheitswesen geprägt ist, werden wir durch eine Frage über alle Grenzen hinweg vereint: Wie können wir die Qualität der Versorgung unserer Patienten verbessern? Denn die nötigen Fortschritte brauchen heute mehr denn je globale und interdisziplinäre Vernetzung und Austausch. Die ‘Global Networking Area’ bietet eine ideale Plattform, um viele neue persönliche Kontakte und neue Netzwerke zu knüpfen, die nachhaltig die gemeinsame Zukunft unserer Versorgung positiv beeinflussen können und werden“, so Klaus-Jürgen Lotz, Präsident des Bundesinnungsverbandes für Orthopädie-Technik.

Am Gemeinschaftsstand der internationalen Branchenverbände steht vor allem der persönliche Kontakt im Vordergrund. Internationale Fachverbände, Organisationen und wissenschaftliche Gesellschaften haben hier die Möglichkeit, sich zu präsentieren und über die Versorgungsstrukturen, Aus- und Fortbildungsangebote oder Veranstaltungen im jeweiligen Land zu informieren. Fachbesucher aus aller Welt können hier zusammenkommen, neue Kontakte knüpfen, sich vernetzen und austauschen.

Internationale Fachexperten im Weltkongress

„Ich bin stolz darauf, was das Programmkomitee auch dieses Jahr wieder geleistet hat. In der letzten Sitzung Ende Oktober konnten wir die mehr als 50 Symposien und Free-Paper Sessions auf dem Kongress im Mai 2016 endgültig festlegen. Der thematische Fokus ergibt sich ganz klar aus dem Versorgungsalltag und beleuchtet insbesondere Themen, die eine besondere Herausforderung im Alltag unserer Arbeit darstellen: Interdisziplinäre Vernetzung, Ausbildung und Austausch über innovative Versorgungskonzepte stehen auf der mit international renommierten Referenten besetzten Agenda. Die simultane Übersetzung der Vorträge sichert auch 2016 den Austausch über Sprachbarrieren hinweg.

Zudem freue ich mich, dass wir dieses Jahr auch den größten Treffpunkt für den Nachwuchs der O&P internationalisieren. Neben Deutschen Azubis und Studierenden aus dem Bereich der OT und Medizinstudenten werden nun auch niederländische und französische Nachwuchskräfte zur Jugendakademie geladen“, erklärt Prof. Dr. Frank Braatz von der Privaten Hochschule Göttingen/UMG Universitätsmedizin Göttingen und Kongresspräsident der OTWorld 2016.

Renommierte internationale Keynote-Redner referieren auf der OTWorld zu ihrem speziellen Fachgebiet in den Schwerpunktdisziplinen Orthetik, Prothetik oder Orthopädieschuhtechnik. Mittels ausgewählter Themen wie Phantomschmerz, Biomechanik des Fußes bei Diabetes, Kosmetische Schafttechnik oder Adipositas werden die Weichen für die Hilfsmittelversorgung von morgen gestellt. Die Spezialisten zeigen eindrucksvoll und praxisnah, wie bestimmte Erkrankungen behandelt werden und welche Versorgungswege möglich sind.

Fachliche Expertise liefert unter anderem Marlo Ortiz von der Ortiz International S.A. de C.V. aus Mexiko. Der Entwickler des M.A.S. Schafts, welcher mehr Bewegungsfreiheit und eine vorteilhafte kosmetische Gestaltung ermöglicht, geht zur OTWorld 2016 auf letzteren Aspekt genauer ein. Ein herausragendes Thema im Weltkongress stellt die Biomechanik dar. Prof. Christopher Nester von der University of Salford in Großbritannien erörtert explizit die „Biomechanik des Fußes bei Diabetes und Strategien der Entlastung“. Dabei geht er sowohl auf den klinischen als auch den biomechanischen Kontext von Möglichkeiten zur Gestaltung von Einlagen ein, um damit eine Druckreduzierung unter dem Vorfuß zu gewährleisten. Neue Erkenntnisse in der spiegeltherapeutischen Behandlung von Phantomschmerzen liefert Dr. Max J. Ortiz Catalan von der Chalmers University of Technology. Mit der besonderen Herausforderung Adipositas beschäftigt sich die Schweizer Medizinerin Dr. Susanne Wiesner von der Klinik Lindeberg AG.

Über die OTWorld
Der Weltkongress und die Internationale Fachmesse OTWorld wenden sich mit einem einzigartigen Angebot an Orthopädie-Techniker, Orthopädieschuhmacher, Reha-Techniker, Therapeuten und Ärzte, Ingenieure, den medizinischen Fachhandel und Mitarbeiter der Kostenträger. 2014 zog die OTWorld 20.400 Besucher aus über 80 Ländern sowie 548 Aussteller aus 37 Nationen an. Ideeller Träger der OTWorld ist der Bundesinnungsverband für Orthopädie.Technik. Inhaber der Marke OTWorld und Veranstalter des Kongresses ist die Confairmed GmbH. Die Fachmesse verantwortet die Leipziger Messe GmbH.

Ansprechpartner für die Presse:
Karoline Nöllgen, Pressesprecherin Medizinische Messen
Leipziger Messe GmbH
Telefon: +49 (0)341 / 678 6524
Telefax: +49 (0)341 / 678 166524
E-Mail: k.noellgen@leipziger-messe.de

Weitere Informationen zum Unternehmen/zur Institution

Nach Volltext in allen Meldungen der Gesundheitwirtschaft suchen: