SCHAUFENSTER

Neues aus der Gesundheitswirtschaft

<< zurück

Moskauer Laborgruppe Gemotest baut Kooperation mit iSOFT weiter aus

02.07.2010 von iSoft Health GmbH

Mit der Integration des Labor-Moduls für die Mikrobiologie expandiert iSOFT weiter in den wachsenden russischen Gesundheitsmarkt
Die in Moskau ansässige Laborgruppe Gemotest erweitert mit der Integration des iSOFT Laboratory Moduls für die Mikrobiologie ihr zentrales Labornetzwerk. Nach der erfolgreichen Einführung des Labor-Informationssystems im Jahr 2008 will der Diagnostikdienstleister mit diesem Projekt sein Leistungsprofil erweitern und Prozesse weiter optimieren. Auf diese Weise soll die eingeschlagene Wachstumsstrategie auch in Zukunft weiter fortgeführt werden. Mit dem Ausbau der Kooperation verstärkt iSOFT seine erfolgreiche Expansionsstrategie im wachsenden russischen Gesundheitsmarkt.
In dieser weiterführenden Projektphase installiert Gemotest im zentralen Großlabor in Moskau das neue Mikrobiologie-Modul in sein übergreifendes Labornetzwerk. In Kombination mit den bereits implementierten iSOFT Laboratory Komponenten können so auch die Ergebnisse mikrobiologischer Untersuchungen zuverlässig in den Workflow eingebunden und das Leistungsangebot des privaten Laboranbieters im Bereich von Spezialuntersuchungen ausgeweitet werden. Die hohe Flexibilität und Skalierbarkeit des Laborsystems ermöglicht problemlos die Aufrüstung mit zusätzlichen Arbeitsplätzen sowie Integration von weiteren 10 Analysegeräten in die IT-Umgebung der Laborgruppe.
Gemotest, einer der fünf größten privaten Anbieter von labordiagnostischen Leistungen in Moskau, will durch diese Diversifizierung die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens steigern und mehr Marktanteile im Bereich von Spezialuntersuchungen abschöpfen. Diese Strategie ist ein wesentlicher Baustein für die weiteren Wachstumspläne des russischen Diagnostikdienstleisters.
„Mit Gemotest konnten wir einen Partner im russischen Markt gewinnen, der die Implementierung moderner IT-Systeme für das Management von Workflow-Prozessen bereits erfolgreich praktiziert“, so Peter Herrmann, Managing Director bei iSOFT Health. „Für uns ist der russische Markt mit einem Gesamtvolumen von etwa zwei Mrd. US-Dollar und seit Jahren steigenden Wachstumsraten ein Schlüsselmarkt. Daher ist es besonders wichtig starke regionale Partner und zufriedene Referenzkunden zu etablieren, die als „Proof-of-Concept“ für weitere Interessenten dienen können.“
Der Auftrag ermöglicht Gemotest die Umsetzung einer übergreifenden Laborinfrastruktur, die die notwendige Skalierbarkeit bietet, weitere Geräte und Standorte in die IT-Umgebung zu integrieren.

Weitere Informationen zum Unternehmen/zur Institution

Nach Volltext in allen Meldungen der Gesundheitwirtschaft suchen: