SCHAUFENSTER

Neues aus der Gesundheitswirtschaft

<< zurück

MEDCARE Kongress mit Fachausstellung für klinische und außerklinische Patientenversorgung

17.09.2015 von Leipziger Messe GmbH

MEDCARE: eHealth für den ländlichen Raum

Die steigende Zahl von Pflegebedürftigen kollidiert mit einem Mangel an Ärzten und Pflegefachpersonal – besonders im ländlichen Raum. Wie sich die Versorgung mithilfe technischer Assistenzsysteme, Pflegetelematik und Telemedizin sichern lässt, beleuchtet der Leipziger Fachkongress MEDCARE (30. September bis 1. Oktober 2015). Dabei reicht das Spektrum von gesundheitspolitischen Rahmenbedingungen und Ambient Health Technologies bis zum Best-Practice-Beispiel einer vernetzten ärztlichen Pflegeheimversorgung.

„In verschiedenen Bereichen der Krankenhäuser, in der kardiologischen und radiologischen Versorgung hat die Telemedizin bereits Einzug gehalten. Die Pflege dagegen steht erst ganz am Anfang, hier spielt eHealth bislang kaum eine Rolle“, konstatiert Uwe Martin Fichtmüller, Landesgeschäftsführer des Arbeiter-Samariter-Bundes Landesverband Sachsen e.V. und Organisator der Workshops zu Pflegetelematik und Telemedizin im Kongressprogramm der MEDCARE.

Während vernetzte technische Assistenzsysteme für ein aktives Leben (AAL), wie die Überwachung von Vitalfunktionen, zunehmend in den Blickpunkt rücken, stecken virtuelle Versorgungsnetzwerke für die Pflege in den Kinderschuhen. „Dabei könnten sie eine Brücke schlagen zwischen ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen sowie Hausärzten oder Medizinischen Versorgungszentren“, so Fichtmüller. Auf der MEDCARE werde beispielsweise das funktionierende Modell einer vernetzten ärztlichen Pflegeheimversorgung vorgestellt, bei dem eine internistische Hausarztpraxis mehr als 100 Pflegeheimbewohner betreut: „Die Dokumentation der Praxis ist mit der Pflegedokumentation der Einrichtung vernetzt, so können Mediziner unter anderem Veränderungen des Gesundheitszustands verfolgen. Über herkömmliche Hausbesuche ließe sich diese Patientenzahl nicht absichern.“ Außerdem werde ein Vertreter der AOK Nordost aus der Sicht einer Krankenkasse über Pflegetelematik-Projekte berichten. Ebenso gehört EDV-gestütztes Pflegemanagement zu den Themen der Workshops und bereits nutzbare Technologien werden vorgestellt. „Von der MEDCARE erwarte ich mir eine Sensibilisierung der Pflegepraktiker für dieses Thema und Anstöße zu neuen Vernetzungsvorhaben“, betont Fichtmüller.

Die Workshops unter dem Titel „Pflegetelematik und Telemedizin als Brücke zwischen ärztlicher und pflegerischer Versorgung in einem virtuellen Versorgungsnetzwerk“ finden am 1. Oktober von 9.45 bis 10.30 Uhr und 11.15 bis 12.30 Uhr statt. Informationen im Kongressprogramm der MEDCARE unter http://www.medcare-leipzig.de/veranstaltungsprogramm.

Über die MEDCARE
Die MEDCARE ist der neue nationale Branchentreff für die klinische und außerklinische Patientenversorgung. Im Fokus des Kongresses und der Fachausstellung steht die Behandlungspflege mit Therapieverfahren wie moderne Wundversorgung, medizinische Ernährung, Stoma- und Inkontinenzversorgung sowie Palliativmedizin. Spezielle Workshops und Vorträge widmen sich der Intensivpflege und der Patientensicherheit. Ein besonderer Schwerpunkt des Veranstaltungskonzepts liegt auf der Organisation der Patientenüberleitung zwischen klinischem und außerklinischem Bereich. Die Fachausstellung präsentiert Produktneuheiten und Dienstleistungen für die Branche. Die MEDCARE findet vom 30. September bis 1. Oktober 2015 in Leipzig statt.

Weitere Informationen zum Unternehmen/zur Institution

Nach Volltext in allen Meldungen der Gesundheitwirtschaft suchen: