SCHAUFENSTER

Neues aus der Gesundheitswirtschaft

<< zurück

Carrier of the Year Intercompany Road 2014 der PAUL HARTMANN AG geht an die ELVIS AG

10.04.2015 von PAUL HARTMANN AG

Preis an beste Spedition für LKW-Komplettladungsverkehre in Europa vergeben

Die PAUL HARTMANN AG, führender europäischer Anbieter von Medizin- und Hygieneprodukten, prämiert auch in diesem Jahr den „Carrier of the Year Intercompany Road“. Mit der ELVIS AG aus Alzenau hat am 24. März zum ersten Mal ein Dienstleister in Folge den begehrten Award gewonnen.

Mehr als 20.000 LKW-Komplettladungsverkehre zwischen den unterschiedlichen Produktions- und Logistikstandorten von HARTMANN werden jährlich von sechs Haupt-Speditionen übernommen. Damit tragen die Dienstleister wesentlich zum Funktionieren der internen Lieferkette von HARTMANN bei.

Nico Nürbchen, Director Group Logistics Management der PAUL HARTMANN AG: „Vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen im Bereich Verkehrs- und Infrastrukturbelastungen sowie wachsenden Supply-Chain-Risiken ist es für uns extrem wichtig, zuverlässige Partner zu haben. Nur so ist es uns möglich, unsere Patienten sicher mit lebenswichtigen Produkten zu versorgen. Der „Carrier of the Year“-Award ist Anerkennung für die gute Leistung unserer Speditionen.“

Basis für die Bewertung der Speditionen sind klar definierte Performance-Kennzahlen, die die Zuverlässigkeit dieses Abschnitts der Lieferkette messen. Zusätzlich fließt in die Bewertung ein, wie die Dienstleister in der operativen Abwicklung durch die Logistik-Mitarbeiter von HARTMANN wahrgenommen werden. Regelmäßig werden die festgelegten Kennzahlen auf Erfüllung überprüft und an der Optimierung der jeweiligen Prozesse auf beiden Seiten gearbeitet.

Mathias Volk, Speditionsleiter bei der ELVIS AG: „Wir freuen uns sehr, diese Auszeichnung zum zweiten Mal in Folge bekommen zu haben und sind stolz, diesen Titel gegenüber renommierten Dienstleistern verteidigt zu haben. Gleichzeitig gilt mein Dank den Mitarbeitern in der ELVIS-Zentrale, die in enger Zusammenarbeit mit den eingesetzten Partnern den Qualitätsgedanken hochhalten und Garant für den Erfolg sind.“

Bildmaterial:
Vertreter der PAUL HARTMANN AG und der ELVIS AG bei der Verleihung des Preises „Carrier of the Year Intercompany Road 2014“ in Heidenheim. (Foto: PAUL HARTMANN AG)

Über die HARTMANN GRUPPE
Die HARTMANN GRUPPE ist einer der führenden europäischen Anbieter von Medizin- und Hygieneprodukten mit den Kompetenzschwerpunkten Wundbehandlung (z.B. Wundauflagen, Unterdruck-Wundtherapie, Fixierbinden, Pflaster), Inkontinenzversorgung (z.B. Einweg-Inkontinenzslips und -einlagen sowie Produkte zur Hautpflege bei Inkontinenz) und Infektionsschutz (z.B. OP-Komplettsets, OP-Bekleidung, OP-Einweginstrumente und Desinfektionsmittel). Ergänzt wird das Portfolio durch Produkte für die Kompressionstherapie und Erste Hilfe. Darüber hinaus bietet HARTMANN innovative Systemlösungen für professionelle Zielgruppen im Medizin- und Pflegebereich. Weltweit ist das Unternehmen mit Sitz in Heidenheim, dessen Schwerpunktmarkt Europa ist, mit eigenen Gesellschaften marktnah aufgestellt. Im Jahr 2014 erwirtschafteten knapp über 10.000 Mitarbeiter in der HARTMANN GRUPPE einen Umsatz von rund 1.862,0 Mio. EUR.

Die PAUL HARTMANN AG in Heidenheim/Deutschland ist das Herz der Unternehmensgruppe. Sie gehört zu den ältesten deutschen Industriebetrieben und geht auf eine 1818 von Ludwig von Hartmann gegründete Textilfabrik zurück. 1873 begann unter dessen Sohn Paul Hartmann die Produktion von Verbandwatte, später wurde das Unternehmen weltweit zum Flaggschiff einer expandierenden Verbandstoffindustrie. Zur HARTMANN GRUPPE gehören neben zahlreichen Vertriebsgesellschaften im Ausland u.a. BODE Chemie (Hamburg), Karl Otto Braun (Wolfstein), Sanimed (Ibbenbüren) sowie Kneipp (Würzburg).

Über die ELVIS AG
Die ELVIS AG (Europäischer Ladungs-Verbund Internationaler Spediteure) ist das größte Transportnetz Europas– und mit mehr als 150 Partnern an über 200 Standorten in 20 Ländern ein internationales LKW-Komplettladungsnetzwerk. Gegründet im Jahr 2006 verfügt die ELVIS AG über eine Flotte von über 15.000 LKW. Neben dem Full Load Network und dem Volume Load Network mit über 2.500 Jumbo-Zügen, dem Cool Load Network mit etwa 1.200 Fahrzeugen trägt auch die ELVIS Baustoffgruppe und das Part Load Network der ELVIS AG zu dieser Zahl bei. Es ist das erste System Deutschlands, das Teilladungen wirtschaftlich, termingerecht und ohne aufwendige Ladungskombinationen innerhalb Deutschlands und dem benachbarten Ausland befördert. Die Flottensteuerung wird zentral über die Hauptdisposition im bayerischen Alzenau gesteuert und garantiert durch das flächendeckende Partnernetzwerk eine europaweite Laderaumsicherheit.

Weitere Informationen zum Unternehmen/zur Institution

Nach Volltext in allen Meldungen der Gesundheitwirtschaft suchen: