SCHAUFENSTER

Neues aus der Gesundheitswirtschaft

<< zurück

Die ersten Programm-Pflöcke sind eingeschlagen!

28.01.2015 von HIMSS Europe GmbH

„Gesundheit neu denken: Personalized Health"

eHealth Summit Austria, am 18./19. Juni 2015. Österreichs nationaler jährlicher eHealth Event im Apothekertrakt des Schloss Schönbrunn.

Medizin wird heute schon nicht mehr ohne IT praktiziert, wenn auch mancherorts eher widerwillig. Die Kunst der Verantwortlichen in der Gesundheitswirtschaft wird darin bestehen müssen, in Zukunft das tatsächliche Potenzial der Informationstechnologien zu heben, um nicht nur Krankheiten zu begleiten, sondern auch entscheidende Faktoren präventiv und über die gesamte Behandlungskette hinweg zu behandeln. Die Kunst des eHealth Summits Austria unter dem Motto: „Gesundheit neu denken: Personalized Health" ist es, die Verantwortlichen der Gesundheitswirtschaft auch tatsächlich an einen Tisch zu bekommen. Denn nur, wenn alle Beteiligten aktiv mitgestalten, können neue Wege im Sinne der Patientenversorgung beschritten werden.

Neben einem ELGA-Panel, über die „Herausforderungen bei der Praxisimplementierung" aus Sicht teilnehmender Krankenhäuser, werden Themen wie „Telemonitoring als wichtiger Baustein der regionalen Unfallversorgung", „Auswirkungen des Bundeszielsteuerungsvertrag auf den Stationsalltag", „ePA: Architektur vs. Sicherheitsbestimmungen" und „Sinn und Unsinn von mHealth-Lösungen im Krankenhaus" im HIMSS-Anwendertrack behandelt; Letzteres wird von einem Workshop des Forschungsprojektes UseTree, Arbeitspsychologen plus Gestalter, begleitet, die den Teilnehmern Grundpfeiler eines Usability-Check näher bringen.

Anmeldung bereits eröffnet: Frühbucherrabbatt noch bis zum 30. April 2015.
Sichern Sie sich noch heute Ihre Karte!


Im Mittelpunkt stehen keine theoretischen „Was-wäre-wenn"-Gedankenspiele. Es geht um eHealth-Lösungen, die den Sprung in die Realität vollzogen haben. Es geht darum, die Möglichkeiten auszuloten, Verantwortlichkeiten zu benennen und auch um die Notwendigkeit, die Dinge neu zu organisieren: von Seiten der Politik, der Krankenhäuser, der Industrie und auch von der Ärzteschaft.

Call for Papers auf der Zielgerade:
Ihre wissenschaftlichen Beiträge aus dem Bereich können noch bis zum 31. Jänner 2015 eingereicht werden.
Die diesjährigen Themenschwerpunkte finden Sie auch auf der Webseite unserer wissenschaftlichen Partnerorganisationen: www.ehealth2015.at

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung und wünschen viel Erfolg!

In diesem Sinne wird auch die dritte Auflage der erfolgreichen Zusammenarbeit von HIMSS Europe mit AIT, UMIT, OCG und ÖGBMT sich wieder in den wissenschaftlichen Programmteil der eHealth2015 (www.ehealth2015.at) die unter der Tagungsleitung von Univ.-Prof. Dr. Elske Ammenwerth (UMIT) und Univ.-Doz Dr. Günter Schreier (AIT) mit Unterstützung von OCG und ÖGBMT organisiert wird, und in den von der HIMSS Europe getragenen, anwenderorientierten Programmteil. Für diesen zeichnet das ausgezeichnete, engagierte Konferenzboard verantwortlich mit Mag. Maria Lesterl, Kaufmännische Direktion/IT GESPAG, DI Herlinde Toth, eHealth Koordinatorin der Stadt Wien, E-Health Beauftragte des Wiener Krankenanstaltenverbundes, Dr. Thomas Mück, Generaldirektor Stv. AUVA, Dipl-Ing. Manfred Pregartbauer, CIO / Leiter Informationsmanagement des Bundesministerium für Gesundheit.

Weitere Informationen zum Unternehmen/zur Institution

Nach Volltext in allen Meldungen der Gesundheitwirtschaft suchen: