SCHAUFENSTER

Neues aus der Gesundheitswirtschaft

<< zurück

Nachwuchspreis für UMIT-Doktorandin bei der größten wissenschaftlichen eHealth-Veranstaltung Ö.

02.06.2014 von UMIT The Health & Life Sciences University

Vor kurzem fand in Wien die bereits achte Auflage der wissenschaftlichen Tagung „eHealth“ statt, die von der Tiroler Health & Life Sciences Universität UMIT gemeinsam mit dem Austrian Institute of Technology (AIT), der Österreichischen Computergesellschaft (OCG) und der Österreichischen Gesellschaft für Biomedizinische Technik (ÖGBMT) organisiert wird.
Die heurige Tagung stand unter dem Generalthema „Welchen Nutzen bringt Gesundheits-IT“. 300 Tagungsteilnehmer diskutierten dabei, wie IT-Systeme im Gesundheitswesen so gestaltet werden müssen, damit sie möglichst viel Nutzen für den Patienten bringen. Dabei wurde auch intensiv über die Möglichkeiten im Rahmen der ELGA, der elektronischen Gesundheitsakte in Österreich, diskutiert.
Den diesjährigen Doktoranden-Nachwuchspreis, welcher auf der Tagung vergeben wurde, ging erfreulicherweise an eine Studentin aus Tirol: Frau Renate Ranegger, derzeit Doktorandin an der UMIT, erhielt den Nachwuchspreis für ihre Arbeit zu einem pflegerischen Minimaldatensatz in Österreich.
Im Rahmen dieser Tagung, die sich inzwischen zur größten wissenschaftlichen eHealth-Veranstaltung in Österreich entwickelt hat, versammeln sich jährlich wesentliche Akteure aus allen Bereichen des Gesundheitswesens mit dem Ziel, die eHealth Community nachhaltig zu vernetzen.

Bild: (v.l.) Dr. Michaela Fritz vom AIT überreicht UMIT-Doktorandin Renate Ranegger den Doktoranden-Nachwuchspreise auf der eHealth2014-Tagung.

Für Rückfragen: hannes.schwaighofer@umit.at, Tel: 0664/4618201

Weitere Informationen zum Unternehmen/zur Institution

Nach Volltext in allen Meldungen der Gesundheitwirtschaft suchen: