SCHAUFENSTER

Neues aus der Gesundheitswirtschaft

<< zurück

VAMED-KMB: Europäische Auszeichnung

24.10.2013 von VAMED AG

Europäische Auszeichnung auf höchstem Niveau für österreichischen Gesundheitsdienstleister

Die VAMED-KMB, ein Unternehmen des international führenden Gesundheitskonzerns VAMED, ist verantwortlich für den technischen Betrieb des AKH Wien und einer der größten Anbieter für technische Betriebsführung und Projektabwicklung in Krankenhäusern. Am 23. Oktober 2013 wurde das Unternehmen – bereits zum dritten Mal – von der European Foundation for Quality Management als EFQM Excellence Award Prize Winner ausgezeichnet.

Der Excellence Award der European Foundation for Quality Management (EFQM) ist der Qualitätspreis mit den europaweit strengsten Kriterien und dem höchsten Ansehen. VAMED-KMB Krankenhausmanagement und Betriebsführungsges.m.b.H. wurde bereits 2010 in der Kategorie „Erfolg durch Mitarbeiter“ und 2012 in der Kategorie „Kreativität und Innovation“ als Prize Winner ausgezeichnet. Heuer gelang dem Unternehmen dieser Erfolg erneut – und zwar in der Kategorie „Erfolgreich durch das Talent der Mitarbeiter“. Der Preis wurde VAMED-KMB am 23. Oktober 2013 im Rahmen einer feierlichen Zeremonie im Wiener Rathaus überreicht.

„Dass wir diesen Preis nach Brüssel und Bilbao heuer an unserem Firmensitz Wien entgegennehmen durften, ist für uns eine besondere Ehre. Die dritte EFQM-Auszeichnung innerhalb von vier Jahren bestätigt uns in der Strategie, bei unseren Leistungen auf Kontinuität und Nachhaltigkeit zu setzen. Getreu unserem Motto „von Menschen Excellence für Menschen“ verstehen wir uns als verlässlicher und langfristiger Partner im Wiener Gesundheitswesen“, sagt Otto Müller, Geschäftsführer von VAMED-KMB.

Mit ihren hochqualifizierten Mitarbeitern führt VAMED-KMB den technischen Betrieb des Allgemeinen Krankenhauses der Stadt Wien – Medizinischer Universitätscampus sowie des Evangelischen Krankenhauses Wien und des Sanatorium Hera. Zehntausende medizintechnische sowie haustechnische Geräte und Anlagen betreut die VAMED-KMB alleine im AKH Wien. Die Betriebsführungsleistungen im AKH Wien, in dem sich täglich mehr als 20.000 Menschen befinden, stellen eine hohe Verantwortung und große logistische Herausforderung dar. Seit bald 30 Jahren ist die VAMED-KMB mit diesen Aufgaben betraut.

Fachlich bestens ausgebildete Menschen sind gerade in einem so sensiblen Bereich wie Gesundheitseinrichtungen besonders wichtig. Die rund 1.000 Mitarbeiter der VAMED-KMB ermöglichen mit ihren technischen Dienstleistungen eine durchgehende spitzenmedizinische Versorgung der Wienerinnen und Wiener. So wurde im AKH Wien beispielsweise die gesamte Brandmelde- und Brandfallsteuerung mit 25.500 automatischen Brandmeldern und 2.080 Rauchansaugsystemen modernisiert und die Warmwasser-, die Dampf- und die Drucklufterzeugung erneuert. Diese Arbeiten erfolgten bei laufendem Krankenhausbetrieb.

Laufend gewährleisten die Mitarbeiter von VAMED-KMB im AKH Wien die permanente Verfügbarkeit von 1.450 Klima- und Lüftungsanlagen, 133 Aufzügen, 14 Rohrpostanlagen und einer Containertransportanlage mit einem Streckennetz von 7,5 Kilometern. Darüber hinaus stellen sie sicher, dass 50.500 Medizintechnikgeräte von bildgebenden Systemen wie Kernspintomographen, Gamma-Kameras und Röntgengeräten über intensivmedizinische Geräte, zum Beispiel Herz-Lungen-Maschinen und Säuglingsinkubatoren bis hin zu elektromedizinischen Geräten, etwa chirurgische Navigationssysteme, jederzeit korrekt arbeiten und einsatzbereit sind.

Der Unternehmens-Leitsatz „von Menschen Excellence für Menschen“ ist stets fixer und gelebter Bestandteil der Tätigkeiten von VAMED-KMB. Es geht darum, optimale Voraussetzungen für das medizinische Personal zu schaffen, damit die Patienten bestmöglich versorgt werden können. Um diese logistische Leistung zu schaffen, braucht es perfekte Managementsysteme auf allen Ebenen. Die Grundlage hierfür bieten die anerkannten und höchsten europäischen Qualitätsstandards des EFQM-Excellence-Modells.

VAMED-KMB ist ein Tochterunternehmen von VAMED. In Summe hat die VAMED bisher in über 70 Ländern auf vier Kontinenten mehr als 600 Projekte im Gesundheits- und gesundheitstouristischen Bereich realisiert, 19 davon als Public Private Partnership-Modelle. Heute betreut die VAMED als weltweit führender Gesundheitsdienstleister 361 Gesundheitseinrichtungen mit mehr als 110.000 Betten. Für weltweit 47 Gesundheitseinrichtungen von Prävention über Rehabilitation bis zur Pflege trägt die VAMED die Verantwortung für die Gesamtbetriebsführung. Unter Einbeziehung sämtlicher Betriebe, für welche die VAMED die Gesamtverantwortung trägt, war sie 2012 für rund 13.000 Mitarbeiter und ein Geschäftsvolumen von nahezu 1,4 Milliarden Euro verantwortlich.

Weitere Informationen zum Unternehmen/zur Institution

Nach Volltext in allen Meldungen der Gesundheitwirtschaft suchen: