SCHAUFENSTER

Neues aus der Gesundheitswirtschaft

<< zurück

Maquet: Design Award für Tegris

21.08.2013 von MAQUET Holding

CaderaDesign erhält Auszeichnung für intuitive Benutzeroberfläche zur integrierten Steuerung von Operationssaal-Technik

Die internationale Red-Dot-Jury prämiert das TEGRIS-Projekt des Würzburger Designer-Teams um Tom Cadera mit dem „Red Dot Design Award: Best of the Best 2013“ für herausragende Kreativleistungen. Damit würdigt die Jury die gelungene Kombination aus erstklassiger Ästhetik und einer an das Arbeitsumfeld angepassten Benutzerführung, die den Menschen in den Mittelpunkt stellt.

Komplexität im Operationssaal vereinfachen
Für die zentrale Operationssaalsteuerung TEGRIS galt es eine intuitiv erfassbare und komfortable Benutzeroberfläche zu entwickeln, mit der das OP-Personal über ein einziges Touchpanel die unterschiedlichsten Geräte in einem OP-Saal bedienen kann: einfach, sicher und unabhängig vom Gerätehersteller. OP-Tisch, Monitore, Patientendaten und sogar die OP-Musik – alle Systeme waren miteinander zu verbinden.
Die Lösung dieser Aufgabe erforderte eine intensive Zusammenarbeit zwischen CaderaDesign, dessen Programmierpartner independis sowie dem Auftraggeber, Medizintechnikhersteller Maquet. Das Projekt umfasste Konzept, Design und Programmierung der grafischen Benutzeroberfläche. „Das Team freut sich umso mehr über den Red Dot Award, als dieses anspruchsvolle Projekt von allen Beteiligten großen Einsatz verlangte und immer wieder ein Denken abseits ausgetretener Pfade bedeutete“, erläutert Chefdesigner Tom Cadera. „Der Designpreis bestätigt, dass unser Konzept und die gemeinsame Umsetzung gelungen sind.“ Und Hannes Schneider, Produkt Manager für OPIntegration bei der Maquet GmbH, ergänzt: „Auch unsere Kunden schätzen die gut durchdachte Benutzeroberfläche von TEGRIS.“

Realitätsnahes Design unterstützt intuitive Bedienung
Trotz der dahinter liegenden Komplexität vermittelt die Software einen ruhigen und hochwertigen Gesamteindruck. Dieser beruht auf der großzügigen Raumaufteilung der Benutzeroberfläche, auf den einfachen, geradlinigen Formen sowie den attraktiven und selbsterklärenden Screen-Elementen.

Die Animationen unterstreichen das moderne Erscheinungsbild und sorgen für ein intuitives Verständnis der Bedienweise. Die mit dem Gebrauch verbundenen positiven Emotionen („Joy of Use“) fördern die Akzeptanz beim Anwender. Kontrastreiche interaktive Steuerelemente und selbsterklärende Icons erhöhen die Bediensicherheit.

Workflow nutzt Klinikmanagement, OP-Teams und Patienten
Die Benutzerführung von TEGRIS ist speziell auf die Bedürfnisse von Chirurgen abgestimmt. Jeder Kunde kann den vordefinierten Workflow an seine speziellen täglichen OP-Abläufe anpassen. Das reduziert den Schulungsaufwand des OP-Personals und das Klinikmanagement spart Kosten.

Gleichzeitig verbessert der Workflow die Sicherheit der Patienten und die Effizienz im OP-Alltag. Eine chirurgische Sicherheitscheckliste nach WHO-Standard, die direkte Verfügbarkeit der benötigten Patientendaten und das optimierte Bilddatenmanagement bedeuten mehr Konzentration auf das Wesentliche –die Behandlung der Patienten.

Modernste Technologien im Einsatz für zukunftsweisendes Design
Die Benutzeroberfläche von TEGRIS ist für den stationären Betrieb unter Windows 7 ausgelegt. Für die Entwicklung und Umsetzung des User Interfaces setzt CaderaDesign auf eine Kombination modernster Technologien:
• Framework: .NET 3.5
• Programmiersprache: C#
• Oberflächentechnologie: WPF / XAML 3.5
• Entwicklungsumgebung: Visual Studio 2010 und Expression Blend 4.0

Das Design der TEGRIS-Hardware stammt ebenfalls vom Cadera-Team. Zur Anpassung an neue Technologien und Kundenanforderungen ist das Projekt inzwischen in die nächste Entwicklungsrunde gestartet.

Über CaderaDesign
CaderaDesign mit Sitz in Würzburg, Deutschland, und Büros in Düsseldorf und Frankreich ist spezialisiert auf Anwenderfreundlichkeit und Ästhetik bei der Konzeption und Gestaltung von Produkten, User Interfaces, HMIs, Software und Icons, insbesondere für technische und medizintechnische Produkte. Seit 1992 vertrauen nationale und internationale Kunden aus unterschiedlichen Branchen dem Kreativpotenzial und Design- und Programmier-Know-how des Unternehmens. Grundlage aller Projekte ist die Maxime: Im Mittelpunkt steht der Mensch – die Technik orientiert sich immer an den Anwenderbedürfnissen.

CaderaDesign besteht aus einem Team von 10 bis 20 Designern aus den Bereichen Industrie- und Kommunikationsdesign sowie Usability und Software Engineers. Die projektspezifisch zusammengestellte Mischung aus festen und freien Mitarbeitern und eine enge Zusammenarbeit mit Fachleuten aus anderen Disziplinen bilden die Grundlage für eine flexible und kundenorientierte Auftragsabwicklung.

Über MAQUET
MAQUET ist seit über 175 Jahren bewährter Partner für Krankenhäuser und Ärzte sowie weltweit führender Anbieter medizinischer Systeme, die auch die höchsten Anforderungen an medizinisch anspruchsvolle Eingriffe erfüllen. Gleichzeitig übertreffen diese Systeme die Ansprüche der Krankenhausteams, die für die Patientenpflege zuständig sind. MAQUET entwirft, entwickelt und vertreibt innovative Behandlungslösungen und Infrastrukturfunktionen für höchst anspruchsvolle Bereiche in Krankenhäusern, einschließlich Operationssäle (OP), Hybrid-OP/Katheterlabore und Intensivstationen (ICU) sowie krankenhausinterne und -übergreifende Patiententransporte.

Mit Hauptsitz in Rastatt, Deutschland, ist MAQUET die größte Tochtergesellschaft der börsennotierten schwedischen Getinge Group. 2011 erwirtschaftete MAQUET mit fast 1,4 Milliarden Euro mehr als die Hälfte des 2,4 Milliarden Euro starken Jahresertrags der Unternehmensgruppe. MAQUET beschäftigt 6.000 Mitarbeiter in 50 internationalen Vertriebs- und Serviceorganisationen und unterhält ein Netzwerk von über 280 Vertriebsvertretern.
Für weitere Informationen besuchen Sie www.maquet.com.

Weitere Informationen zum Unternehmen/zur Institution

Nach Volltext in allen Meldungen der Gesundheitwirtschaft suchen: