SCHAUFENSTER

Neues aus der Gesundheitswirtschaft

<< zurück

Neues e-card-Service

07.08.2013 von Hauptverband der

Einsicht auf persönliche Daten im e-card System mit Bürgerkarte oder Handysignatur möglich

In den vergangenen Jahren hat sich die e-card als Schlüssel zum Gesundheitssystem bewährt. Und die Zahlen sprechen für sich: fast 9 Millionen e-cards sind im System aktiv und mehr als 900 Millionen Patientenkontakte wurden seit 2005 über das e-card System abgewickelt - das sind im Durchschnitt rund 500.000 Patientenkontakte pro Tag.
Mit dem neuen Service "Auskunft e-card Daten" kann nun auch jeder selbst über das Internet-Portal der Sozialversicherung kontrollieren, welche Daten mit seiner e-card abrufbar sind beziehungsweise wie und wann seine e-card verwendet wurde. Die Voraussetzung dafür ist entweder eine Handysignatur oder man lässt die e-card als Bürgerkarte freischalten.

"Versicherte und ihre Angehörigen ab dem 14. Lebensjahr können ab sofort ihre individuellen Daten im e-card-System kontrollieren", erklärt Volker Schörghofer, für das e-card-System im Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger verantwortlicher stellvertretender Generaldirektor. Das geht ganz einfach: mit der neuen Web-Applikation bekommt jeder Versicherte und dessen anspruchberechtigter Angehörige über eine gesicherte Verbindung einen Überblick über den aktuellen Stand der jeweiligen Personendaten, Krankenversicherungsansprüche inkl. einer eventuellen Rezeptgebührenbefreiung, Daten zur e-card (Kartenstatus, Europäische Krankenversicherung EKVK, Zustelladresse). Und außerdem eine Auflistung über die jeweiligen Arztbesuche innerhalb des letzten Jahres.
Zu finden ist das neue Service im Portal der österreichischen Sozialversicherung www.sozialversicherung.at unter Online Services.
"Jeder bekommt selbstverständlich nur Einblick auf seine persönlichen Einträge", bestätigt Schörghofer. "Dafür sorgen Bürgerkarte und Handysignatur, die man ab dem 14. Lebensjahr beantragen kann."

Die Bürgerkartenfunktion auf der e-card wird einfach aktiviert:
entweder durch Registrierung bei einer der Registrierungsstellen der Sozialversicherung oder über das Web-Portal www.sozialversicherung.at. Mit der e-card als Bürgerkarte kann die breite Palette der e-Services der österreichischen Sozialversicherung wie etwa der Sozialversicherungsdatenauszug, der Antrag auf Kinderbetreuungsgeld, die Leistungsinformation für Versicherte (LIVE online) oder der Einblick auf das einheitliche Pensionskonto bequem von zu Hause aus genutzt werden.
Informationen zur Aktivierung der Handysignatur finden Sie unter www.buergerkarte.at.

Die Sozialversicherung garantiert unabhängig von Alter, Einkommen, sozialer Herkunft und Bildung hochwertige Gesundheitsversorgung und eine sichere Pensionsvorsorge. Aktuell sind rund 8,4 Millionen Menschen anspruchsberechtigt (Versicherte und mitversicherte Angehörige). Der Behandlungsanspruch aus der Krankenversicherung wird beim Arzt durch das e-card-System angezeigt: Die e-card als Schlüsselkarte enthält keine medizinischen Daten, ermöglicht dem Arzt aber die Überprüfung des Versicherungsstatus eines Patienten bzw.
einer Patientin und die Nutzung weiterer Services. Der Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger ist das organisatorische Dach über der solidarischen Kranken-, Unfall- und Pensionsversicherung Österreichs.

Rückfragehinweis:
Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger, Pressestelle
Tel.: (++43-1) 71132-1120
dieter.holzweber@hvb.sozvers.at, www.sozialversicherung.at

Weitere Informationen zum Unternehmen/zur Institution

Nach Volltext in allen Meldungen der Gesundheitwirtschaft suchen: