SCHAUFENSTER

Neues aus der Gesundheitswirtschaft

<< zurück

Frisches Blut für Wiener Impfstoffspezialist

21.06.2013 von Themis Bioscience GmbH

IMPFSTOFFSPEZIALIST GEWINNT RENOMMIERTE MITGLIEDER FÜR AUFSICHTSRAT

Die Biotech-Boutique für die Entwicklung von Impfstoffen gegen neue Infektionskrankheiten, Themis Bioscience, beruft zwei renommierte IndustrieexpertInnen in seinen Aufsichtrat. Anne-Marie Graffin und Dr. Gerd Zettlmeissl werden zukünftig das Unternehmen beraten. Ihre Erfahrungen in Top-Positionen in Pharma- und Biotech-Unternehmen kommen zu einem idealen Zeitpunkt für Themis: Präklinische Fortschritte bei der Entwicklung von Impfstoffen gegen Dengue- und Chikungunyafieber erweckten vor Kurzem große Aufmerksamkeit in der Industrie.

Das Wiener Biotech-Unternehmen Themis Bioscience GmbH gab heute die Berufung von Anne-Marie Graffin und Dr. Gerd Zettlmeissl in den Aufsichtsrat bekannt. Die Zusammenarbeit beginnt dabei zu einem günstigen Zeitpunkt: Erst vor drei Monaten gab das Unternehmen wichtige Fortschritte bei der präklinischen Entwicklung zweier Impfstoffe gegen Dengue- und Chikungunyafieber bekannt, die noch dieses Jahr in der klinischen Phase I getestet werden. Beide Infektionskrankheiten treten häufig in tropischen Ländern auf und werden zunehmend eine Bedrohung für westliche Industrienationen.

Zu der Erweiterung des Aufsichtsrats meint der CEO und Gründer von Themis, Dr. Erich Tauber: "Mit der präklinisch erwiesenen Wirksamkeit unserer ersten beiden Impfstoffkandidaten hat sich unsere Themaxyn-Plattform bewährt. Diese wird nun auch zur Entwicklung weiterer Impfstoffe genutzt. Gleichzeitig beginnen wir mit Lizenzierungsaktivitäten für unsere Leadkandidaten. Die Erfahrungen und Netzwerke von Frau Graffin und Dr. Zettlmeissl sind da jetzt von größter Bedeutung."

Tatsächlich haben beide umfangreiche Branchenerfahrungen. So war Anne-Marie Graffin über zehn Jahre für Sanofi Pasteur MSD tätig, wo sie als Vice President Business Management und als Vice President Europe President Office Verantwortung übernahm. Ihre Karriere begann sie nach einem Studium an der ESSEC Business School in Paris bei URGO Soin et Santé Dijon von wo sie anschließend zu Johnson & Johnson in Paris wechselte. Heute ist sie geschätztes Mitglied in zahlreichen Aufsichtsräten und anerkannte Beraterin von Pharma- und Biotech-Unternehmen.

Gemeinsam mit Dr. Gerd Zettmeissl wird sie nun im Aufsichtsrat von Themis das Unternehmen unterstützen. Dr. Zettlmeissl war zuvor Managing Director des deutschen Impfstoffherstellers Chiron Behring von wo er zum österreichischen Impfstoffentwickler Intercell wechselte, bei dem er bis 2011 als CEO fungierte. Seine Branchenerfahrung umfasst alle Schritte der Entwicklung von Biologicals und Impfstoffen - von der Entdeckung über die Entwicklung bis hin zur Zulassung und Kommerzialisierung. Derzeit agiert Dr. Zettlmeissl auch als non-executive Director von Aeras, einer Non-Profit-Organisation die sich für die Entwicklung eines Tuberkulose-Impfstoffs engagiert, und von einer Reihe anderer internationaler Biotech Unternehmen.

Die Technologie-Plattform von Themis basiert auf einem Standard-Impfstoff gegen Masern. Dieser ist hoch effizient und besitzt sowohl ein Sicherheits- als auch Produktionsprofil, das sich millionenfach bewährt hat. Die Themaxyn-Plattform von Themis erlaubt es, Gensequenzen in den Impfstoff einzuführen, die eine Länge von bis zu 5.000 Basenpaaren haben können. Eine Größe, die sich gerade für die Entwicklung von Dengue-Impfstoffen als vorteilhaft erweist, da ein wirksamer Dengue-Impfstoff gegen mehrere Serotypen gleichzeitig immunisieren sollte.

Über Themis (Stand Juni 2013):
Themis Bioscience GmbH entwickelt Impfungen gegen Infektionserkrankungen.
Dabei fokussiert das Unternehmen auf aufkommende tropische Infektionserkrankungen und entwickelt Impfstoffe von deren präklinischen bis zu frühen klinischen Phasen. Erste Impfstoffkandidaten werden derzeit gegen Dengue-, Chikungunya- und Gelbfieber entwickelt, mit Impfstoffen gegen weitere Erkrankungen als zukünftige Möglichkeit. Die unternehmenseigene Themaxyn-Technologieplattform, die vom weltweit geachteten Institut Pasteur in Paris einlizensiert wurde, bildet die Basis aller Impfstoffkandidaten des in Wien ansässigen Unternehmens. Diese Plattform ist hoch-innovativ und vollständig durch Patente abgesichert.

Kontakt Themis Bioscience GmbH:
Dr. Erich Tauber
CEO
Muthgasse 11/2, 1190 Wien
+43 / 1 / 236 7151, erich.tauber@themisbio.com
http://www.themisbio.com

Weitere Informationen zum Unternehmen/zur Institution

Nach Volltext in allen Meldungen der Gesundheitwirtschaft suchen: