SCHAUFENSTER

Neues aus der Gesundheitswirtschaft

<< zurück

Machtlos ins Burnout? Nein danke!

02.04.2012 von Eurofoam GmbH

Regelmäßige Entspannungspausen am Tag tragen wesentlich zur Regeneration von Körper und Psyche bei. Dass sich der altbewährte Mittagsschlaf für Mitarbeiter und Unternehmen bezahlt macht, kann das Unternehmen Brandner & Partner Versicherungsmakler GmbH bestätigen.

Nachdem vor einigen Wochen ein Ruheraum mit einer inemuri Liege von Eurofoam eingerichtet wurde, zieht der Geschäftsführer Peter Brandner überzeugt Bilanz: „Ich kann Powernapping nur jedem weiter empfehlen“. Bei Stress oder Müdigkeit setzen er und sein Team auf einen kurzen Energieschlaf – weil dieser im Gegensatz zu Powerdrinks eine wirkliche und vor allem nachhaltige Erholung bringt. Körper und Geist können regenerieren, die Gesundheit und Leistungsfähigkeit werden gesteigert.

In den letzten zwei Jahren häufen sich Berichte bei Arbeitsmedizinern und Kassen über stark steigende psychische Probleme im Arbeitsumfeld. Vor allem mentale und folgend auch physische Erschöpfungszustände werden bei immer mehr Arbeitnehmern, Managern und Selbständigen diagnostiziert. Im betrieblichen Gesundheitsmanagement liegen die Schwerpunkte noch auf gesunder Ernährung, Bewegung und Ergonomie am Arbeitsplatz. Der Regeneration wird in Zukunft mehr Bedeutung zukommen. Tatsächlich gelingt es vielen nicht, einen gesunden Regenerationskreislauf am Tag und bei Nacht herzustellen. Mit regelmäßigen Entspannungspausen kann dieser Entwicklung entgegen gewirkt werden. Davon profitieren Arbeitnehmer und -geber.

„Mein Rezept gegen Müdigkeit: ein regelmäßiger Powernap“
Peter Brandner, geschäftsführender Gesellschafter der Brandner & Partner Versicherungsmakler GmbH, schwärmt über Powernapping: „Es gibt Tage, an denen uns viel abverlangt wird und da kann ich nur sagen, dass 15-20 Minuten Powernapping ein echter Hit sind. Ich würde sogar sagen, dass kein Powerdrink diese nachhaltige Leistungssteigerung bringt. Wir haben uns Ende letzten Jahres eine inemuri-Liege von Eurofoam inkl. Konzept zur Raumgestaltung geleistet. Bereits jetzt steht fest, dass die Investition vom ganzen Team genutzt wird und die Kosten in relativ kurzer Zeit retour kommen.“

Ergebnisse einer aktuellen Studie der DAK (Deutsche Angestellten Krankenkasse, www.dak.de
- Fast 10% aller Arbeitnehmer verspüren regelmäßig den Drang, am Arbeitsplatz einzuschlafen.
- Rund 47% der Arbeitnehmer leiden unter Schlafproblemen, fast ein Viertel unter dauerhaften Schlafstörungen.
- Schichtarbeiter und Manager haben ein deutlich erhöhtes Risiko.
- Bei 14% der Betroffenen mit diagnostizierter Schlafstörung gibt es Hinweise auf den riskanten Gebrauch von Schlaf-Medikamenten.
- Schlaflosigkeit und fehlende Regeneration am Tag begünstigen nach neuesten Studien Herz-Kreislauf-Erkrankungen, chronische Schmerzen und Depressionen.
- Ein Arbeitsunfall im Zusammenhang mit Schlafstörungen dauert im Schnitt 9,1 Tage.
- Ein Mitarbeiter mit Schlafstörungen verursacht pro Jahr rund € 2.500,- mehr Kosten als Mitarbeiter mit gesundem Regenerationszyklus.

Zur Information:
Die Eurofoam Gruppe, ein Joint Venture der Unternehmen Greiner und Recticel, hat 39 Betriebe in 12 Ländern Zentral- und Osteuropas. Das Unternehmen produziert und verarbeitet Polyurethan-Weichschaumstoffe. In Österreich ist Eurofoam durch die Eurofoam GmbH Österreich an fünf Standorten vertreten (Kremsmünster, Linz, Graz, Innsbruck, Wien). Die Eurofoam GmbH Österreich beschäftigt 300 Mitarbeiter und setzte im Jahr 2011 80 Millionen Euro um.
Foto: Peter Brandner, Geschäftsführer Brandner & Partner Versicherungsmakler GmbH, auf seiner inemuri-Liege.

Weitere Informationen zum Unternehmen/zur Institution

Nach Volltext in allen Meldungen der Gesundheitwirtschaft suchen: