SCHAUFENSTER

Neues aus der Gesundheitswirtschaft

<< zurück

Vorarlberger Krankenhaus-Betriebsges.m.b.H.: Durig-Böhler Gedächtnispreis 2019

06.12.2019 von Vorarlberger Krankenhaus-Betriebsges.m.b.H.

+++ Gebührende Anerkennung für medizinische Forschung +++

Um der medizinischen Forschung aus und in Vorarlberg die entsprechende Anerkennung zukommen zu lassen, verleiht die Gesellschaft der Ärzte in Vorarlberg jedes Jahr den Durig-Böhler-Gedächtnispreis. Voraussetzung ist die Publikation der Forschungsarbeit in einer international anerkannten Fachzeitschrift. Der Preis 2019 erging an Priv.Doz. DDr. Andreas Leiherer, VIVIT für eine Studie zum Protein Uromodulin und seine Bedeutung in Zusammenhang mit chronischer Nierenerkrankung. Ing. Dr. Peter Schwendinger, BSc von der Abteilung für Unfallchirurgie und Orthopädie am LKH Feldkirch erhielt den Anerkennungspreis für eine Studie über eine neue Methode zur Versorgung von Sehnenausrissen an den Fingern. Den Festvortrag hielt dieses Jahr Prof. Dr. Reinhard Haller. Nach gebührenden Laudationes überreichte OA Priv. Doz. Dr. Michael Osti, MBA, GÄV-Präsident, die Preise in feierlichem Rahmen....Lesen Sie hier weiter!

Bild: Priv. Doz. DDr. Andreas Leiherer erforscht im Labor des VIVIT die molekularen Abläufe im menschlichen Fettgewebe und beschäftigt sich mit der Risikovorhersage von Diabetes, Herzkreislauf- und Nierenerkrankungen. 2019 hat er für seine Studienergebnisse zum Nierenprotein Uromodulin den Durig-Böhler Gedächtnispreis gewonnen. Fotocredit: Dietmar Mathis

Weitere Informationen zum Unternehmen/zur Institution

Nach Volltext in allen Meldungen der Gesundheitwirtschaft suchen:




Die A.S.K. Infektionsschutz Mappe wurde von HYGline GmbH hygiene issues & management entwickelt. Ziel ist es, Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens – insbesondere den Alten- und Pflegeeinrichtungen – einen raschen Überblick über alle notwendigen Maßnahmen im Anlassfall zu geben.
In der Mappe befinden sich wertvolle Unterlagen, die sowohl an das medizinische Personal als auch an die Betroffenen und deren Angehörigen gerichtet sind.
Informationen unter: +43 (1) 280 20 88; office@hygline.at