SCHAUFENSTER

Neues aus der Gesundheitswirtschaft

<< zurück

Michael Eipeldauer gründet Eipeldauer-Consulting e.U.

25.11.2019 von Eipeldauer-Consulting e.U.

+++ Public-Affairs-Beratung in Sachen Strategie, Policy und Business +++

Der Gesundheitspolitik- und Kommunikationsexperte Michael Eipeldauer, 43, gründete mit November das Public-Affairs-Beratungsunternehmen Eipeldauer-Consulting e.U. Damit bietet er fortan seinen Klientinnen und Klienten strategische und politische Beratung, Begleitung und Kommunikation, Marktzugang im Gesundheitswesen bzw. speziell im Krankenhausumfeld sowie effizientes Public Affairs-Management rund um geplante Markteintritte.
"Strategie- und Politikkompetenz in Kommunikation und Interessenvertretung, aktive Begleitung unserer Klientinnen und Klienten sowie Transparenz stehen für uns im Zentrum. Market Access im Krankenhaus-Setting ist dabei unser Spezialgebiet", erklärt Michael Eipeldauer.

Eipeldauer setzt auf Erfahrung aus verschiedenen Führungsrollen in der Pharma- und Medizintechnik-Industrie sowie in der Beratungs- und Dienstleistungsentwicklung für führende Universitätskliniken und Krankenhäuser in ganz Österreich. Darüber hinaus ist er externer Lektor im Fach Public Affairs mit Schwerpunkt Gesundheitspolitik. Zu Beginn seiner Karriere arbeitete Eipeldauer mehrere Jahre als Pressesprecher im Europäischen Parlament in Brüssel und Straßburg und sammelte nach seiner Rückkehr nach Österreich Agenturerfahrung.
Später wechselte er zur Stadt Wien und entwickelte für den Österreichischen Städtebund Kommunikationsstrategien der österreichischen Städte. Er wirkte über mehrere Jahre als Mediensprecher der Stadt Wien, zuletzt im Gesundheits- und Sozialressort, bevor er als Führungskraft in die Privatwirtschaft wechselte.

Fotocredit: SEBASTIAN PHILIPP, www.sebastianphilipp.com

Weitere Informationen zum Unternehmen/zur Institution

Nach Volltext in allen Meldungen der Gesundheitwirtschaft suchen:




Die A.S.K. Infektionsschutz Mappe wurde von HYGline GmbH hygiene issues & management entwickelt. Ziel ist es, Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens – insbesondere den Alten- und Pflegeeinrichtungen – einen raschen Überblick über alle notwendigen Maßnahmen im Anlassfall zu geben.
In der Mappe befinden sich wertvolle Unterlagen, die sowohl an das medizinische Personal als auch an die Betroffenen und deren Angehörigen gerichtet sind.
Informationen unter: +43 (1) 280 20 88; office@hygline.at