SCHAUFENSTER

Neues aus der Gesundheitswirtschaft

<< zurück

Präsentation von Hochleistungstechnologie für Gesundheitswesen auf der Medica 2011

27.10.2011 von Welch Allyn GmbH & Co.KG

Welch Allyn, ein weltweit führender Anbieter von Produkten für die medizinische Diagnostik mit Hauptsitz in Skaneateles Falls, NY, USA, wird von 16.-19. November 2011 in Düsseldorf auf der Medica, Internationale Fachmesse mit Kongress, seine neueste Generation IT-integrierter Lösungen für den Bedarf im hektischen Praxisalltag präsentieren.

Die neuen Plattform-basierten Produkte – entwickelt für die schnelle und präzise Erhebung von Patientendaten und deren Übermittlung an eine elektronische Patientenakte (EPA) – werden in Halle 9, Stand E 15 ausgestellt.

Laut Pascal Gand, Vizepräsident, Global Strategic Marketing bei Welch Allyn, sind die von Welch Allyn auf der Medica präsentierten Hochleistungslösungen für das Gesundheits-wesen ein direktes Ergebnis der wachsenden Nachfrage für IT-integrierte und konfigurierbare Lösungen, die weltweit den einzigartigen Bedarf von Mitarbeitern im Gesundheitswesen voraussehen und decken. Die Produkte bieten benutzerfreundliche Eigenschaften und Optionen, durch die das Klinikpersonal Zugang zu den nötigen Informationen gewinnt, um ihren Patienten die bestmögliche Pflege bieten zu können.

„Die Lösungen, die wir nächsten Monat auf der Medica vorstellen werden, ermöglichen die schnelle und effiziente Erhebung und Speicherung von Patientenvitaldaten – ein wichtiges Merkmal in einer sich ständig verändernden Krankenhausumgebung“, sagte Gand. „Wir haben uns dazu verpflichtet, hochleistungsfähige Einrichtungen des Gesundheitswesens zu fördern, und unsere Plattform-basierten Produkte tragen dazu bei, das Risiko für Übertragungsfehler und die für die Erhebung von Patientendaten erforderliche Zeit zu reduzieren – sowie dem Pflegepersonal einen nahezu sofortigen Zugang zum aktuellsten Patientenstatus zu geben.

Das Unternehmen wird offiziell ein konfigurierbares System einführen. Dieses vereint Innovationen aus nahezu 100 Jahren in einem Produkt, darunter traditionelle Welch Allyn Geräte für körperliche Untersuchungen sowie Technologien zur Vitaldatendokumentation aus dem 21. Jahrhundert, die Patientendaten elektronisch erfassen und an eine EPA übermitteln. Auf diese Weise wird die Patientensicherheit und klinische Entscheidungs-findung optimiert und das Risiko für Einrichtungen vermindert.

Das Klinikpersonal in nicht-kritischen Pflegeeinrichtungen erhält damit sofortigen Zugang zu präzisen Vitaldaten – jederzeit und überall.
„Skalierbarkeit hat einen tiefgreifenden Einfluss auf den Entwicklungsprozess unserer Produkte“, fügte Gand hinzu. „Präzision, Arbeitsabläufe und Patientensicherheit stehen in Krankenhäusern weltweit im Vordergrund, genau wie bei den auf der Medica von Welch Allyn vorgestellten Produkten. Wir werden Plattform-basierte Lösungen präsentieren, die höhere Effizienz und mehr Konfigurationsoptionen bieten und somit die Zukunft der Gesundheitsversorgung über die traditionellen Ansätze zur Verknüpfung, Verwaltung und Freigabe von Patienteninformation hinweg mitgestalten – und dabei gleichzeitig die Patientenversorgung verbessern.“

Über Welch Allyn
Gegründet im Jahre 1915 und mit Hauptsitz in Skaneateles Falls, NY, USA, ist Welch Allyn einer der weltweit führenden Hersteller für fortschrittliche medizinische Diagnostikinstrumente und einer umfassenden Produktpalette an digitalen und Connectivity-Lösungen. Mit 2.500 Mitarbeitern in 26 Ländern ist Welch Allyn darauf spezialisiert, Ärzte und Pflegepersonal auf der ganzen Welt dabei zu unterstützen, die bestmögliche Patientenversorgung zu gewährleisten, indem das Unternehmen innovative Produkte, neueste Technologien und Spitzenlösungen produziert, mit denen mehr Patienten behandelt, mehr Krankheiten diagnostiziert und mehr Leben verbessert werden können.

Weitere Informationen zum Unternehmen/zur Institution

Nach Volltext in allen Meldungen der Gesundheitwirtschaft suchen:




Die A.S.K. Infektionsschutz Mappe wurde von HYGline GmbH hygiene issues & management entwickelt. Ziel ist es, Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens – insbesondere den Alten- und Pflegeeinrichtungen – einen raschen Überblick über alle notwendigen Maßnahmen im Anlassfall zu geben.
In der Mappe befinden sich wertvolle Unterlagen, die sowohl an das medizinische Personal als auch an die Betroffenen und deren Angehörigen gerichtet sind.
Informationen unter: +43 (1) 280 20 88; office@hygline.at