SCHAUFENSTER

Neues aus der Gesundheitswirtschaft

<< zurück

Cleanzone 2019: Reinraumtechnik ist mehr...

17.09.2019 von Messe Frankfurt Exhibition GmbH

+++ 19.-20.11.2019 in Frankfurt +++ Reinraumtechnik als Teil moderner Produktionstechnik +++

Reinraumtechnik ist weit mehr als ein physischer Raum, in dem Kontaminationen kontrolliert werden. Reinraumtechnik ist heute Teil moderner Produktionstechnik, mit der Sie die Qualität Ihrer Produkte verbessern können.

Wie sieht die Kontaminationskontrolle der Zukunft aus? Wie erhöhen digitale Lösungen die Produktionseffizienz? Welche Rolle spielt der Einsatz von Robotertechnologie? Auf der Cleanzone erleben Sie von führenden Unternehmen der Branche, wie Sie Ihre Produktion fit für die Zukunft machen können… Lesen Sie hier weiter!

Auf der Cleanzone 2019 präsentieren sich sowohl Erstaussteller als auch Unternehmen, die seit längerer Zeit wieder mit an Bord sind. Exemplarisch haben wir für Sie drei Unternehmen ausgewählt, die alle Mitglieder im Verein Interessengemeinschaft Pharmabau 3000 (VIP 3000) sind. Im Interview erläutern sie die Gründe für diesen Schritt und geben einen Ausblick in die Zukunft der Reinraumtechnik.

Nanopartikel verhalten sich anders: Dem naheliegenden Gedanken, die übliche Klassifizierungsformel schlicht zu extrapolieren, macht die Natur einen Strich durch die Rechnung. Auf der Cleanzone Conference stellt Dr. Udo Gommel vom Fraunhofer IPA einen neuen VDI-Standard für die Messung von Nanopartikeln vor.
-> zum Programm der Cleanzone Conference

Weitere Informationen zum Unternehmen/zur Institution

Nach Volltext in allen Meldungen der Gesundheitwirtschaft suchen:




Die A.S.K. Infektionsschutz Mappe wurde von HYGline GmbH hygiene issues & management entwickelt. Ziel ist es, Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens – insbesondere den Alten- und Pflegeeinrichtungen – einen raschen Überblick über alle notwendigen Maßnahmen im Anlassfall zu geben.
In der Mappe befinden sich wertvolle Unterlagen, die sowohl an das medizinische Personal als auch an die Betroffenen und deren Angehörigen gerichtet sind.
Informationen unter: +43 (1) 280 20 88; office@hygline.at