SCHAUFENSTER

Neues aus der Gesundheitswirtschaft

<< zurück

Mitteldeutscher Intensivpflegetag feiert Premiere in Leipzig

22.08.2011 von Leipziger Messe GmbH

Praktischer Wissenstransfer zur klinischen Intensivpflege auf der PFLEGE + HOMECARE LEIPZIG

Neue Konzepte der pflegerischen Versorgung schwerstbetroffener Patienten diskutiert der 1. Mitteldeutsche Intensivpflegetag (MIP) am 27. September 2011 im Rahmen der Fachmesse PFLEGE + HOMECARE LEIPZIG. Partner der Premierenveranstaltung sind die Berufsgenossenschaftlichen Kliniken Bergmannstrost, das Universitätsklinikum Halle (Saale) und die Leipziger Messe. Ebenso unterstützen die Universitätskliniken von Dresden, Jena und Leipzig sowie das Klinikum Chemnitz die Tagung. Der Mitteldeutsche Intensivpflegetag ist aus den Sachsen-Anhaltinischen Intensivpflegetagen hervorgegangen, welche 2006 erstmals in Halle/Saale stattfanden.

"Die sehr praxisbezogenen Vorträge aus Sicht der Pflegenden sind die Besonderheit des Mitteldeutschen Intensivpflegetages", erklärt Henry Rafler, Pflegedirektor der Berufsgenossenschaftlichen Kliniken Bergmannstrost in Halle/Saale. "Hier stellen Pflegende aus diesem Bereich den Berufskollegen ihre praktischen Erfahrungen vor, berichten über wissenschaftliche Untersuchungen – sozusagen aus der Praxis der In-tensivpflege für die Praxis", betont der Diplom-Krankenpfleger.

Zum Themenspektrum der Veranstaltung zählen neben Informationen für die direkte Arbeit am Patienten ebenso Organisationskonzepte oder Erfahrungen mit Behandlungsmethoden zur klinischen Intensivpflege.

Plattform für Mitteldeutschland

Der Mitteldeutsche Intensivpflegetag entwickelt das Konzept der Sach-sen-Anhaltinischen Intensivpflegetage konsequent weiter. Diese fanden seit 2006 als Kooperation zwischen den Berufsgenossenschaftlichen Kliniken Bergmannstrost und dem Universitätsklinikum Halle in Halle/Saale statt. Fast 1.000 Teilnehmer nutzten seitdem die Veranstal-tung, gestaltet von beruflich Pflegenden für Pflegende. Mit der Premiere des Mitteldeutschen Intensivpflegetages auf der Leipziger Messe erweitert sich der Wirkungsbereich der Diskussions- und Austauschplattform von Sachsen-Anhalt auf die Bundesländer Sachsen und Thüringen.

Das Tagungskonzept integriert Workshops direkt zwischen die Vortragsblöcke des Programms. Somit können die Referenten effektiv und zeitnah auf Fragen zu den Fachvorträgen eingehen.

Programm und Teilnahme

Die Teilnahme am 1. Mitteldeutschen Intensivpflegetag kostet 30 Euro inklusive Messeeintrittskarte. Voraussetzung ist eine abgeschlossene Berufsausbildung, ebenso sind Studenten willkommen. Die Teilnehmer erhalten ein Zertifikat und zudem im Rahmen der freiwilligen Registrierung beruflich Pflegender für den Kongress der PFLEGE + HOMECARE LEIPZIG 2011 sechs Punkte. Interessierte können sich bis zum 8. September online anmelden. Das Programm:

09:00 bis 10:00 Uhr: Block I
Aktuelle Entwicklungen multiresistenter Erreger bei Intensivpatienten
Ethische Aspekte der Therapiebegrenzung
Klinische Ethikberatung

10:10 bis 11:00 Uhr: bewegte Pause mit parallelen Workshops zu allen drei Fachvorträgen; Besuch der Messe

11:00 bis 12:00 Uhr: Block II
Moderne Wund- und Dekubitusversorgung: interdisziplinäre Konzepte für den Intensivpflegebereich
Kalte Helfer: Hypothermiebehandlung als hirnprotektive Option – Leipziger Erfahrungen
Pharmakovigilanz und Medikamenteninkompatibilitäten im Intensivalltag

12:00 bis 14:00 Uhr: bewegte Pause mit parallelen Workshops zu allen drei Fachvorträgen; Besuch der Messe

14:00 bis 15:00 Uhr: Block III
Schockdiagnose Querschnittslähmung: intensivpflegerische Herausforderung Rückenmarksverletzung
Umsetzung von Primary-Nursing-Konzepten in der intensivpflegerischen Wirklichkeit
PDMS angebundene Systeme – aktive Unterstützung der pflegerischen Arbeit auf der Intensivstation

15:10 bis 16:00 Uhr: parallele Workshops zu allen drei Fachvorträgen; Besuch der Messe

Hintergrund: PFLEGE + HOMECARE LEIPZIG 2011

Die Fachmesse ist die einzige Fachveranstaltung in Deutschland, die alle Kernbereiche der professionellen Pflege, Betreuung und Homecare-Versorgung gleichwertig anspricht. Mit der Kombination aus Fachmesse und Kongress bietet die PFLEGE + HOMECARE LEIPZIG für Management und Fachpersonal den wichtigsten Branchentreff im Herbst. Der begleitende Kongress gehört zu den größten Fortbildungsveranstaltungen des Gesundheitswesens in Deutschland. 2.100 Kongressteilnehmer nutzten 2009 das Angebot von mehr als 100 Veranstaltungen mit 250 Referenten. 311 Produktanbieter, Dienstleister sowie Verbände und Institute präsentierten sich in der Fachausstellung.

Ansprechpartner für die Presse:
Maren Lesche, Pressereferentin
Telefon: +49 (0)341 / 678 81 88
Telefax: +49 (0)341 / 678 81 82
E-Mail: m.lesche@leipziger-messe.de

Weitere Informationen:
www.pflege-homecare.de

Weitere Informationen zum Unternehmen/zur Institution