SCHAUFENSTER

Neues aus der Gesundheitswirtschaft

<< zurück

Einblick in die Sonderausstellung: Innovative Technik für die Pflege

22.08.2011 von Leipziger Messe GmbH

Auf der PFLEGE + HOMECARE LEIPZIG wird es acht besondere Themenbereiche und Foren geben, an denen sich Aussteller präsentieren und Fachbesucher gezielt informieren können. Neben der umfangreichen "Berufswelt Pflege" werden 2011 unter anderem Angebote zu den Themen "Bewegung im Alter", "Selbsthilfe & Pflege", "Pflege XXL", "Innovative Technik für die Pflege" sowie eine Sonderschau "Ideenwerkstatt Raum Konzepte" vorgestellt. Im heutigen Newsletter stellen wir Ihnen den Bereich "Innovative Technik für die Pflege" vor.

Der demografische Wandel zwingt Einrichtungen und Unternehmen mit Pflege- und Betreuungsleistungen zur Optimierung ihrer Versorgungsprozesse. Wird das Pflegepersonal knapp, kann intelligente Technik unterstützen. Der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) geht daher davon aus, dass allein der Markt für technische Unterstützungssysteme in Deutschland in den nächsten Jahren ein Volumen von 15 Milliarden Euro erreichen kann. Ein neuer Sonderbereich der Fachmesse zeigt daher detailliert auf, wie Technik den professionellen Pflegealltag unterstützen kann. Auf der Messe werden sechs Themenschwerpunkte vorgestellt:

• IT & Organisationssysteme
• Kommunikations- und Sicherheitstechnik
• Technische Assistenzsysteme
• Intelligente Möbel und Ausstattungen
• Ambient Assisted Living (AAL)
• Human-Telematik und Telecare

Weitere Informationen zum Unternehmen/zur Institution

Nach Volltext in allen Meldungen der Gesundheitwirtschaft suchen:




Die A.S.K. Infektionsschutz Mappe wurde von HYGline GmbH hygiene issues & management entwickelt. Ziel ist es, Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens – insbesondere den Alten- und Pflegeeinrichtungen – einen raschen Überblick über alle notwendigen Maßnahmen im Anlassfall zu geben.
In der Mappe befinden sich wertvolle Unterlagen, die sowohl an das medizinische Personal als auch an die Betroffenen und deren Angehörigen gerichtet sind.
Informationen unter: +43 (1) 280 20 88; office@hygline.at