SCHAUFENSTER

Neues aus der Gesundheitswirtschaft

<< zurück

conhIT 2018: Fachlicher Austausch wieder hoch im Kurs

06.03.2018 von Messe Berlin GmbH

+++ Gesundheits-IT in Richtung Patienten öffnen +++ Networking +++ Internationaler Erfahrungsaustausch +++ eHealth-Slam: Bewerbungszeitraum bis zum 12. März 2018 verlängert! +++

In weniger als zwei Monaten ist es so weit: Die conhIT – Connecting Healthcare IT 2018 öffnet vom 17. bis zum 19. April ihre Tore. Unsere Aussteller sind mitten in den Vorbereitungen ihres Messe-Auftritts, um den mehr als 9.000 erwarteten Fachbesuchern aus dem Gesundheitswesen die neusten Entwicklungen und IT-Lösungen der Branche zu präsentieren.
Neben etablierten Unternehmen freuen wir uns auch, erstmalig mehr als 25 Startups - unter anderem aus Deutschland, China, Österreich, Polen, der Schweiz und Dänemark - mit innovativen Ideen auf der Sonderfläche Startup-Café begrüßen zu dürfen.

Unter dem Motto „conhIT 2018 – Transforming Healthcare“ steht in diesem Jahr auch der fachliche Austausch wieder hoch im Kurs. Informieren Sie sich schon jetzt auf der conhIT-Website über das diesjährige Veranstaltungsprogramm.

Fokus auf: Gesundheits-IT in Richtung Patienten öffnen
Innovative Lösungen mit Fokus auf den Patienten und die Einführung sowie Umsetzung der elektronischen Patientenakte: Zum Themenkomplex „Patient im Umfeld der Gesundheits-IT“ wird es auf den Flächen und im Rahmen des Kongress- und Networking-Programms auf der diesjährigen conhIT einiges zu entdecken und zu besprechen geben.
Finden Sie unter dem Suchbegriff „Patient“ in unserem Programm die passende Veranstaltung und lesen Sie die Einschätzungen der Unternehmen zu dem Themenfeld in den Goldpartner-Interviews.

Networking: Möglichkeiten zum Austausch für jeden in verschiedensten Formen
Als eine der Säulen der conhIT wurde das Networking in den letzten Jahren stark ausgebaut. Dabei sind immer wieder neue Veranstaltungsformate hinzugekommen – auch in 2018.
Praxisnahe Präsentationen, Diskussionen und Workshops, Exkursionen, Messeführungen und Karriereangeboten bieten zahlreichen Akteuren der Branche vielseitige Möglichkeiten sich auszutauschen, zu vernetzen und gemeinsam Branchenbelange voranzutreiben. Zusätzlich legt die conhIT einen Fokus auf die Förderung von Frauen sowie jungen Fach- und Führungskräften in der Gesundheits-IT-Branche.
So kommen unter dem Titel “SheHealth“ im Rahmen eines Arbeitsfrühstücks führende Frauen der Branche zusammen, um gemeinsame Strategien zu entwickeln – mit dem Ziel die Rolle von Frauen in der digitalen Gesundheitswirtschaft zu stärken. Um die verschiedenen Bereiche der Gesundheitsversorgung besser kennen zu lernen und sich untereinander zu vernetzen, veranstalten zudem die Nachwuchstalente des bvitg und BMC gemeinsam einen Workshop.

Internationaler Erfahrungsaustausch
Was müssen internationale Anbieter von Healthcare IT-Lösungen beachten, um im deutschen Markt Fuß zu fassen? Was kann das deutsche Gesundheitssystem von anderen Ländern lernen? Welche Marktchancen ergeben sich für deutsche Anbieter weltweit? Mit Fragen wie diesen beschäftigt sich die „International Networking Lounge powered by GTAI“ auf der conhIT 2018.
Speziell für das internationale Publikum organisiert wie in den Vorjahren Germany Trade & Invest (GTAI), die Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Bundes, an allen drei Messetagen die International Networking Lounge. Auf dem Programm stehen englischsprachige Sessions und Vorträge, unter anderem mit Best Practice-Beispielen aus verschiedenen Ländern.
Stets im Fokus bei den Vorträgen, Workshops und Roundtables steht ein hoher Praxisbezug. Das gilt auch für die Exkursionen, die vom Cluster HealthCapital Berlin-Brandenburg organisiert werden und auf Deutsch und Englisch stattfinden. Am ersten Messetag geht es zur Berliner Charité und am zweiten Messetag steht ein Besuch des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) in Potsdam auf dem Programm.

eHealth-Slam: Bewerbungszeitraum bis zum 12. März 2018 verlängert!
Eine gesamte Produktbeschreibung als Backrezept, Videosprechstunden als Theaterstück oder Lach- und Sachgeschichten über die Online-Sprechstunde: Nunmehr zum dritten Mal veranstaltet die conhIT 2018 das beliebte Format eHealth-Slam. Alle, die einem breiten Publikum ihre praxisnahen Projekte aus dem eHealth-Bereich in kurzer und unterhaltsamer Form – gespickt mit Wissen, Witz und vor allem Kreativität – präsentieren möchten, sind noch bis zum 12. März aufgerufen, sich zu bewerben.
Einzureichen ist die Bewerbung bestehend aus einem Kurzlebenslauf, einem knappen Abstract plus Kurzvideo zum praxisnahen Projekt über conhit@bvitg.de. Unter allen Einsendungen wählt eine Jury, die sich aus Studierenden, Wissenschaftlern und Industrievertretern zusammensetzt, jene Projekte aus, die einen unterhaltsamen Vortrag aus dem eHealth-Sektor versprechen.

Goldpartner-Interviews: Von Patientenanbindung über Prozessoptimierung bis Künstliche Intelligenz
Bei den Neu- und Weiterentwicklungen der Softwarelösungen für das Gesundheitswesen bekommt bei den sieben Goldpartnern der conhIT 2018 in diesem Jahr die digitale Einbindung der Patienten eine ganz zentrale Bedeutung. Aber auch über andere Zukunftsthemen wie etwa den Einsatz von künstlicher Intelligenz, über prädiktive Analytik und natürlich über mobile Einsatzszenarien von Gesundheits-IT sowie über den Aufbau der Telematikinfrastruktur können sich Messebesucher auf den Ständen der conhIT-Goldpartner informieren.
In den zugehörigen Goldpartner-Interviews berichten führende Köpfe der Gesundheits-IT und Repräsentanten der Unternehmen über Themen, die in ihren Unternehmen im Fokus stehen:
Agfa HealthCare GmbH stellt sich dem Thema „Krankenhaus-IT der nächsten Generation“
Cerner Deutschland GmbH umschreibt sein unternehmerisches Erfolgsrezept: „Alles aus einer Hand dank des Cerner-Ecosystems“
CompuGroup Medical SE sieht in der Digitalisierung einen „Mehrwert für Krankenhäuser und emanzipierte Patienten“
ID Information und Dokumentation im Gesundheitswesen GmbH & Co. KGaA stellt sich die Frage: „Klinische Knowledge-Systeme: Zukunft Maschinenlernen?“
medatixx GmbH & Co. KG resümiert über: „Praxis-IT und App-Welt wachsen zusammen“
Meierhofer AG sieht sich als „…Partner bei der digitalen Transformation“
Telekom Healthcare Solutions stellt fest: „Wer Digitalisierung will, muss auch investieren“

Weitere Informationen zum Unternehmen/zur Institution

Nach Volltext in allen Meldungen der Gesundheitwirtschaft suchen: