SCHAUFENSTER

Neues aus der Gesundheitswirtschaft

<< zurück

Eine Millionen Mal Medikamentensicherheit

07.08.2017 von Diagnosia Internetservices GmbH

+++ Software und App liefern Ärzten Arzneimittelinformationen in Echtzeit +++

Medikationsfehler und sogenannte „adverse drug events“ (ADE) gehören in Industrienationen zu den häufigsten Todesursachen. Zudem stellen sie eine große ökonomische Belastung für die Gesundheitssysteme dar. Die meisten dieser Fälle können nach Expertenmeinung jedoch mit geeigneten Werkzeugen vermieden werden.

Der Überzeugung ist auch Dr. Lukas Zinnagl, Geschäftsführer der Diagnosia Internetservices GmbH: „In Österreich gibt es weit über 10.000 zugelassene Medikamente, unter denen es zu unterschiedlichsten Wechselwirkungen – sei es, dass sie sich in der Wirkung aufheben oder für Patienten kritische Nebenwirkungen haben. Die kann ein Arzt nicht alle kennen. Eine Software kann bei Entscheidungsfindung zur Medikation unterstützen und einen wichtigen Beitrag zur Arzneimitteltherapiesicherheit leisten.“ Diagnosia’s Produkt für den Einsatz in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen heißt Diagnosia Enterprise. Sie zeigt dem Anwender die aktuellen Fachinformationen sowie evidenzbasierte Wechselwirkungen, Dosierungsempfehlungen und Kreuzallergien auf. Gerade wurde hier die ein millionste Abfrage getätigt.

„Unser Ziel ist es, nicht nur potenzielle Risiken im klinischen Alltag aufzuzeigen und ganzheitliche Empfehlungen zur Vermeidung beziehungsweise Minimierung dieser Risiken zur Verfügung, sondern Ärzten auch ein Werkzeug zur Verfügung zu stellen, mit dem sie den Patienten-Outcome optimieren, Zeit sparen und sich zu speziellen Fragestellungen untereinander oder mit den Herstellern austauschen können. Ein zeitgemäßes Design und praktikables User Interface sind essenziell für die hohe Akzeptanz unser Software“, so Dr. Zinnagl. Basis der Lösung ist eine sehr umfangreiche und qualitativ hochwertige Datenbank, die wiederum auf die international anerkannten Metasuchen wie z.B. PubMed und Primärquellen zurückgreift. Die Datenqualität stellt Diagnosia durch die Zusammenarbeit mit internationalen Experten, unter anderem einem Spin-off des renommierten Karolinska Institutet, sicher. Das medizinische Team von Diagnosia und die Datenprovider werten die Studien aus, erstellen Kurzfassungen und leiten daraus Hinweise und Empfehlungen für die medikamentöse Therapie ab. Das erspart dem Arzt die eigene Recherche und somit enorm Zeit.

Die Software ist bereits in über 40 Häusern in Österreich im Einsatz, womit Diagnosia eine Marktführende Rolle eingenommen hat. Die Smartphone-Apps von Diagnosia , sowohl für iOS als auch für Android verfügbar, zusätzlich bei knapp 4.000 Ärzten, die die App nach Verifikation kostenlos nutzen können. „Die von uns zur Verfügung gestellten Informationen beziehen alle wichtigen Bereiche der Medikamententherapie mit ein und bieten den Ärzten und Ärzten eine zielgerichtete Entscheidungshilfe beim Verordnen. In naher Zukunft werden wir Medizinern auch Features anbieten um sich digital fortzubilden oder ihr klinisches Wissen in die Software einbringen zu können.“, erläutert Dr. Zinnagl. „Der Benutzer erhält durch die Web- und mobile Oberfläche die Möglichkeit schnell auf medizinisch-zuverlässige Daten zuzugreifen, während eine Integration in Krankenhaus-Informationssysteme, Patientendatenmanagementsysteme und Apotheken-Informationssysteme potenzielle Risiken in Echtzeit aufzeigt. Auf beiden Wegen wird sichergestellt, dass unerwünschte Arzneimittelwirkungen vermieden werden können und wir den klinischen Alltag von Ärztinnen und Ärzten einfacher und besser machen können.“

Über Diagnosia Internetservices
Diagnosia wurde 2011 mit dem Ziel gegründet das berufliche Leben von Ärztinnen und Ärzten zu vereinfachen. Wir sind der Überzeugung, dass Evidenz-basierte und intuitive Software bei der Wahl der richtigen Medikation einen wesentlichen Beitrag leisten kann, und damit auch die Qualität der medizinischen Behandlung verbessern kann.
Das Diagnosia Software ist in über 40 Krankenhäusern und Gesundheitseinrichtungen sowohl im öffentlichen als auch privaten Bereich Im Einsatz. Die mobile App ist die meist verwendete Ärzte-App in Österreich und wird von nahezu 4.000 Ärzten kontinuierlich verwendet.

Kontakt
Diagnosia Internetservices Gmbh
Cornelia Neurauter
Tel.: +43 1 295 66 05
c.neurauter@diagnosia.com

Weitere Informationen zum Unternehmen/zur Institution

Nach Volltext in allen Meldungen der Gesundheitwirtschaft suchen: