SCHAUFENSTER

Neues aus der Gesundheitswirtschaft

Mit Arbeitsplatzgarantie: Neuer Lehrgang zur Pflegeassistenz

17.07.2017 von SeneCura Kliniken- und HeimebetriebsgmbH

+++ SeneCura und SHV Liezen bieten ab Herbst 2017 attraktive Jobchancen im Ennstal +++

Mit Zunahme der älteren und vor allem hochbetagten Generation steigt auch der Bedarf an gut ausgebildetem Betreuungs- und Pflegepersonal. Daher startet im Herbst 2017 ein neuer, staatlich anerkannter Lehrgang zur Pflegeassistenz im Raum Schladming. Das Besondere an dieser Ausbildungsoffensive: Die Teilnehmer/innen sind bereits im Pflegeheim teilzeitbeschäftigt – entweder bei SeneCura oder dem SHV Liezen – oder erhalten weitere Unterstützung vom AMS, sie absolvieren somit in der Arbeitszeit die Ausbildung. Und: Die Kooperationspartner SeneCura und der Sozialhilfeverband Liezen garantieren bei positivem Abschluss einen Arbeitsplatz in einem ihrer Pflegeheime in der Steiermark und Salzburg. Das Programm richtet sich insbesondere an Wiedereinsteiger/innen. Die Ausbildung selbst wird vom erfahrenen Bildungspartner BIT (www.pflegewelt.at) durchgeführt.

Die Anzahl der Seniorinnen und Senioren steigt ständig, gleichzeitig gestaltet sich die Suche nach passendem Pflegepersonal immer schwieriger. Um den steigenden Bedarf in der grenzüberschreitenden Region Ennstal, den Bezirken Liezen und St. Johann/Pongau frühzeitig zu schließen, starten die Kooperationspartner SeneCura, Sozialhilfeverband (SHV) Liezen, AMS und BIT im Herbst einen Lehrgang zur Pflegeassistenz. „Die Qualität der Betreuung unserer Bewohnerinnen und Bewohner steht an oberster Stelle. Um diese auch weiter gewährleisten zu können, haben wir diese Idee für eine qualifizierte Ausbildung entwickelt – und freuen uns auf motivierte und engagierte Fachkräfte. Daher finanzieren wir nicht nur gemeinsam mit dem SHV Liezen den Lehrgang, wir bieten den Absolventinnen und Absolventen sogar einen sicheren Arbeitsplatz in einem unserer Häuser“, erklärt SeneCura CEO Anton Kellner, MBA.

Gerhard Schütter, Obmann des SHV Liezen und Bürgermeister von Haus im Ennstal, ergänzt: „Wir sehen in dieser Bildungsmaßnahme ein deutliches arbeitsmarktpolitisches Signal für die Aufrechterhaltung der Arbeits- und Lebensqualität für die Menschen, die in unseren Gemeinden leben, sei es als Beschäftigte oder Betreute. Und wir wollen damit einen aktiven Beitrag gegen die Ausdünnung von wichtigen Versorgungsangeboten in ländlichen Regionen leisten.“

Einfacher Umstieg für 18 Wiedereinsteiger/innen: Jetzt anmelden
Das Angebot richtet sich insbesondere an Wiedereinsteiger/innen, denn für viele ist es schwierig, nach der Karenz einen zukunftssicheren Arbeitsplatz zu finden. Der Lehrgang startet im Herbst 2017 und bietet 18 voll finanzierte Ausbildungsplätze. Der 18-monatige Kurs berechtigt zur gesetzlich anerkannten Tätigkeit als Pflegeassistenz. Nach erfolgreichem Abschluss garantieren die Pflegeheimbetreiber einen Arbeitsplatz in einem ihrer Häuser in der Region Ennstal. „Dank der Initiative werden Arbeitsplätze in der Region geschaffen und gleichzeitig die ältere Bevölkerung mit der notwendigen Betreuung versorgt“, freut sich Rupert Winter, Bürgermeister von Altenmarkt im Pongau. „Damit schaffen wir eine klare Win-Win-Situation, von der alle Beteiligten profitieren“, ergänzt Jürgen Winter, Bürgermeister von Schladming, der zudem die hohe Pflege- und Gesundheitskompetenz der Sportstadt Schladming hervorhebt.

Die Anmeldung erfolgt ganz einfach: Interessenten gehen ins nächstgelegene SeneCura-Sozialzentrum in Schladming, Altenmarkt, Wagrain, Hüttau oder Großarl. Oder zu den Heimen des Sozialhilfeverbands Liezen in Schladming, Trieben, Lassing, Altaussee, Irdning, Gröbming und Öblarn. Hier werden sie umfassend über diese ganz besondere Aufgabe informiert, können Schnuppertage oder Praktika absolvieren, sich danach für den Zukunftsberuf Pflege entscheiden und zur Ausbildung anmelden. Gemeinsam mit dem AMS können individuelle, exakt auf die persönliche Familiensituation abgestimmte Unterstützungsformen entwickelt werden. Diese arbeitsplatzgerechte und arbeitnehmerorientierte Ausbildung kann aufgrund der engen Kooperation zwischen den Heimträgern SeneCura und SHV Liezen sowie dem Bildungsträger BIT und dem AMS gewährleistet werden, und zwar grenzüberschreitend in der Steiermark wie in Salzburg.

Gute Karrierechancen im Gesundheitswesen
Die Ausbildung teilt sich in jeweils 800 Unterrichtseinheiten Theorie und Praxis, wobei die Teilnehmer/innen in den Pflegeheimen von SeneCura und dem SHV Liezen arbeitsplatzgerecht ausgebildet werden. Mit dem positiven Abschluss zur Pflegeassistenz sind einem gute Karrierechancen im Gesundheitswesen sicher und der Weg zu höheren Ausbildungen wie etwa zur Pflegefachassistenz oder gar dem gehobenen Dienst in der Gesundheits- und Krankenpflege. „Mit einer Ausbildung im Pflegebereich hat man hervorragende Chancen auf berufliche Veränderung oder den Wiedereinstieg ins Berufsleben. Und man gewinnt dabei einen Job, der erfüllend und abwechslungsreich ist“, meint Hermann Moser, Leiter der Akademie für Gesundheit, Pflege und Soziales von BIT.

Mütter und Väter profitieren von flexiblen Teilzeitmodellen und Kinderbetreuung
Neben den umfassenden Aus- und Fortbildungsangeboten geht man sowohl bei SeneCura als auch beim SHV Liezen besonders auf die Bedürfnisse von Mütter und Väter ein, denn individuelle Arbeitszeit-Regelungen und die Rücksichtnahmen auf Betreuungspflichten bei der Dienstplangestaltung gehören zum Standard. Mütter und Väter profitieren von flexiblen Teilzeitmodellen, können Zeitkonten ansparen, um mehr gearbeitete Zeit später mit der Familie zu verbringen und sind auch während der Karenzzeiten zu Teamsitzungen eingeladen. Darüber hinaus haben viele SeneCura Einrichtungen eigene Kindergärten, oder Kinder können mit an den Arbeitsplatz genommen werden, wenn Kindergärten und Schulen geschlossen haben.

Über SeneCura
Die SeneCura Gruppe betreibt in Österreich 78 Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen mit rund 6.800 Betten. Dazu zählen die im Juni 2017 übernommenen 18 Standorte der DDr. Wagner Gruppe. In der Tschechischen Republik betreibt SeneCura außerdem 10 Pflege-Einrichtungen.
SeneCura zählt zu den Markt- und Innovationsführern im Bereich Pflege im privaten Sektor: Neben höchsten Pflegestandards in allen Häusern bietet SeneCura richtungsweisende Wohngruppen für Menschen mit Demenz, Intensiv- und Wachkomapflege und integrierte Kindergärten. Außerdem rehabilitative Übergangspflege, Hauskrankenpflege, 24-Stunden-Betreuung, Betreuung für Menschen mit Behinderung und Hospizbegleitung. Ergänzt wird das Spektrum mit Generationenhäusern und Apartments für Betreutes Wohnen.
Alle Betreuungseinrichtungen in Österreich sind öffentlich und für alle zugänglich: Die Kosten für den Pflegeheimplatz sind durch das Bundespflegegeld und die landesspezifischen Tagsätze abgedeckt und können bei Bedarf über die Sozialhilfefonds der Länder abgerechnet werden.
Unter der Marke „OptimaMed“ bietet die SeneCura Gruppe außerdem stationäre und ambulante Rehabilitationszentren für verschiedene Indikationen, Dialyse- und Kurzentren sowie Physikalische Institute. Für Juni 2017 ist in Kittsee die Eröffnung eines Physikalischen Instituts und für Jänner 2018 in Wildbad die Eröffnung eines Zentrums für Kinder-Rehabilitation geplant.
SeneCura ist seit April 2015 Teil der französischen Orpea Gruppe, die mit 775 Pflege- und Gesundheitseinrichtungen und rund 79.800 Betten in Frankreich, Belgien, Deutschland, Spanien, Italien, der Schweiz, China, Polen, Tschechien und Österreich zu den Marktführern in Europa zählt.

Über den Sozialhilfeverband Liezen
Der Sozialhilfeverband Liezen betreibt 7 Pflegeheime, und zwar in Schladming, Trieben, Lassing, Altaussee, Irdning, Gröbming und Öblarn für insgesamt 405 Bewohner/innen. Die Qualitätsorientierung des Trägers bestätigt regelmäßig die Auszeichnung „Nationales Qualitätszertifikat für Alten- und Pflegeheime in Österreich“, welches vom Sozialministerium vergeben wird.
Weitere Informationen erhalten sie bei den Haus- oder Pflegedienstleitungen an allen Standorten vom SHV im Bezirk Liezen sowie von SeneCura in Schladming und den Heimen im Bezirk St. Johann im Pongau.

Für weitere Informationen zu dieser Pressemeldung kontaktieren Sie bitte
Mag. Katrin Gastgeb
SeneCura Kliniken- und HeimebetriebsgesmbH
1020 Wien, Lassallestraße 7a/ Unit 4/ Top 8
+43(0)1/585 61 59-27
E-Mail

Weiterführende Informationen