SCHAUFENSTER

Neues aus der Gesundheitswirtschaft

Die Steigerung der Energieeffizienz beginnt im Aufzugsschacht

13.07.2017 von BK-Factory GmbH

++ Die Steigerung der Energieeffizienz beginnt im Aufzugsschacht ++

Der Faktor Energie ist für die Betreiber von Krankenhäusern ein wesentlicher Teil der Betriebskosten. Für Wolfgang Schmalzhofer, Vertriebsleiter der BK-Factory in Österreich, sind die Aufzugsschächte ein zentraler Ansatz für Einsparungsmaßnahmen: „Die relevanten Normen schreiben eine natürliche Entlüftung und Entrauchung der Schächte vor, die entsprechenden Öffnungen sind nichts anderes als permanent geöffnete Fenster, durch die Wärme verloren geht. Die Höhe dieses Wärmeverlustes wird ganz wesentlich von der Größe der Lüftungsöffnung und von der Raumtemperatur im Gebäude gesteuert. In Krankenhäusern haben wir große Aufzugsschächte und damit große Lüftungsöffnungen und eine eher hohe Raumtemperatur. Darüber hinaus gibt es in größeren Krankenhäusern in der Regel auch eine entsprechend hohe Anzahl an Aufzügen. Die Summe dieser Umstände führt dazu, dass eine bedarfsorientierte Belüftung bzw. Entrauchung der Aufzüge für Krankenhäuser ein enormes Einsparungspotential darstellt.“

Dieses hohe Potential wird von den Krankenanstaltenverbänden und den technischen Direktoren der einzelnen Häuser auch zunehmend erkannt: „Wir haben viele Anfragen aus dem Gesundheits- und Pflegebereich. In den letzten beiden Jahren haben wir 65 Systeme in 17 verschiedenen Krankenhäusern installiert.“ Dabei geht es allerdings nicht immer nur um die reine Kostenersparnis, sondern oft auch um das Wohlbefinden der Patienten: „Ich werde zunehmend damit konfrontiert, dass es Beschwerden von Patienten und Pflegepersonal über zu kalte Aufzugskabinen im Winter gegeben hat. Bei OP-Aufzügen ist das ein durchaus ernstes Thema. Der Verlust an Wärmeenergie über den Schacht bedeutet eben nicht nur höhere Heizkosten, sondern auch das Eindringen kalter Luft in den Schacht.“

An erster Stelle steht in Krankenhäusern natürlich immer die Sicherheit. Neben der selbstverständlichen Zertifizierung nach allen relevanten Normen bedingt der Einsatz in so sensiblen Bereichen auch ein hohes Sicherheitsdenken. „Wir steuern die Entlüftung der Schächte nicht nur nach den notwendigen Paramatern, wie Rauch und Aufzugspannen, sondern bieten noch viele zusätzliche Sicherheitsmerkmale. Wir überwachen beispielsweise permanent die Luftqualität direkt an der Kabine, wir garantieren variable hygienische Lüftungsintervalle in Abhängigkeit von der Aufzugsnutzung und unser System kann problemlos in bestehende Sicherheitskonzepte eingebunden werden. Die vielen Referenzen die wir auch international im Gesundheits- und Pflegebereich haben, sind das Ergebnis unserer Sonderstellung auch im Bereich der Sicherheit.“

KONTAKTINFO:
Wolfgang Schmalzhofer
Tel.: 0660-3578849
Mail: wolfgang.schmalzhofer@bk-factory.eu

Weitere Informationen zum Unternehmen/zur Institution