SCHAUFENSTER

Neues aus der Gesundheitswirtschaft

<< zurück

Optimierte Logistik im Krankenhaus immer wichtiger - Neue Kongressmesse med.Logistica vor dem Start

12.05.2011 von Leipziger Messe GmbH

Endspurt für die Vorbereitungen zur med.Logistica: Am 18. und 19. Mai 2011 feiert der Kongress für Krankenhauslogistik mit Fachausstellung im Congress Center Leipzig Premiere. Auf der ersten eigenständigen Branchenplattform für Healthcare Logistik in Deutschland diskutieren Entscheider aus der Gesundheitsbranche, wie durchdachte und optimierte Logistik im Krankenhaus trotz knapper Kassen zu mehr Qualität im Gesundheitswesen beiträgt.

"Mit der med.Logistica besetzen wir ein neues Themenfeld im Bereich Medizin. Damit erweitern wir erneut unser erfolgreiches Medizincluster", unterstreicht Martin Buhl-Wagner, Sprecher der Geschäftsführung der Leipziger Messe GmbH. "Die neue Kongressmesse ist eine speziell auf die Krankenhausbranche zugeschnittene Veranstaltung. Denn dort gewinnen maßgeschneiderte logistische Prozesse immer mehr an Bedeutung, durchdringen und vernetzen alle Bereiche." Zudem steigere optimierte Logistik Sicherheit und Effizienz – davon profitiere auch jeder Patient.

Best Practice weist Wege für die Zukunft

"Optimierte Logistik von der Beschaffung bis zum Waren-, Informations- oder Patiententransport zählt zu den wichtigen Zukunftsthemen im Gesundheitswesen", betont Dr. Stephan Helm, Geschäftsführer der Krankenhausgesellschaft Sachsen und Programmbeirat der med.Logistica.

Die Erstveranstaltung beleuchtet alle Bereiche der Krankenhauslogistik. Das Themenspektrum reicht von Beschaffung über Intralogistik bis Entsorgung. Dabei setzt das Kongressprogramm auf Best Practice: In über 60 Vorträgen kommen vor allem Experten aus der Praxis zu Wort, unter anderem von den Universitätskliniken Leipzig und Jena, den Kliniken Offenbach und Landkreis Tuttlingen sowie dem Hôpital St Louis Ettelbruck (Luxemburg). Zudem ist in mehreren Exkursionen Logistik im Einsatz zu erleben: Vor-Ort Besichtigungen gibt es im Universitätsklinikum Leipzig, im Hightech-OP des International Reference and Development Centre for Surgical Technology (IRDC) Leipzig sowie – als Beispiel für den Logistik-Vorreiter Automobilbranche – im BMW Werk Leipzig.

med.Logistica: Blick über den Tellerrand

"Die med.Logistica ist ein guter Platz für den fachlichen Austausch im Kollegenkreis", erklärt Programmbeirat Dr. Holger Knoth, Leiter der Klinikapotheke des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden und Vorsitzender des Landesverbandes Sachsen des Bundesverbandes Deutscher Krankenhausapotheker (ADKA). "Im Kongressprogramm werden moderne logistische Konzepte und Best-Practice-Beispiele vorgestellt. Damit bieten sich viele Möglichkeiten, über den Tellerrand zu schauen, gemeinsam Probleme zu lösen und zu besseren logistischen Prozessen zu kommen", so Dr. Knoth.

Effiziente Logistik sei für Krankenhausapotheker Voraussetzung, um sich der zunehmend geforderten Patientenarbeit widmen zu können: "Apotheker sind wesentlicher Teil des interdisziplinären Teams im modernen Krankenhaus und helfen damit den Ärzten, Patienten optimal zu betreuen", betont Dr. Knoth.

Who is who der deutschen Krankenhauslogistik-Anbieter vor Ort

In der begleitenden Industrieausstellung zeigen 43 Aussteller aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ihre Logistikprodukte und Logistikdienstleistungen. Vertreten sind marktführende Unternehmen der Krankenhauslogistik im deutschsprachigen Raum – zum Beispiel: asensus GmbH, CeMed GmbH, Dynamed GmbH, Gilgen Logistics AG, JR Herzchirurgische OP-Sets OHG, Rhenus eonova GmbH und die TNT Innight GmbH & Co. KG.

Starke Partner für die med.Logistica

Sieben hochkarätige Organisationen der Gesundheitsbranche unterstützen als ideelle Träger die Premiere der med.Logistica. Zu dem Fachgremium gehören die Dienstleistungs- und Einkaufsgemeinschaft Kommunaler Krankenhäuser eG im Deutschen Städtetag, der Bundesverband der Beschaffungsinstitutionen in der Gesundheitswirtschaft Deutschland, die Fachvereinigung Krankenhaustechnik, die Wissenschaftliche Gesellschaft für Krankenhaustechnik und die Krankenhausgesellschaften von Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Hochkarätig besetzte Eröffnung

Am 18. Mai 2011, 10.30 Uhr, wird Sven Morlok, Sächsischer Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, mit einer Rede zum „Krankenhaus als Wirtschaftsfaktor“ die med.Logistica eröffnen.

Auf dem Podium zur Eröffnungsveranstaltung werden zudem erwartet: Dieter Blaßkiewitz, Vorstandsvorsitzender der Krankenhausgesellschaft Sachsen und Präsidiumsmitglied der Deutschen Krankenhausgesellschaft; Professor Gottfried Haber von der Universität Klagenfurt; Gewandhausdirektor Professor Andreas Schulz, der das Thema Logistik aus einem ganz anderen Blickwinkel beleuchten wird,
und André Reinecke von der KLE Klinik Logistik Eppendorf GmbH.

Hintergrund med.Logistica

Die Kongressmesse med.Logistica feiert am 18. und 19. Mai 2011 im Congress Center Leipzig Premiere. Sie richtet sich an Direktoren und Geschäftsführer von Krankenhäusern und Trägergesellschaften, Bereichs- und Abteilungsleiter für Wirtschaft, Einkauf, Verwaltung und Logistik genauso wie an Technische Leiter und Facility Manager. Ebenso werden Krankenhausapotheker, Krankenhaus-Architekten und -Planer oder Industrievertreter angesprochen.

Bereits zur Premiere ergänzen zwei attraktive Parallelveranstaltungen die med.Logistica: das Innovationsforum Bio-Logistik, veranstaltet von der Handelshochschule Leipzig, dem Translationszentrum für Regenerative Medizin an der Universität Leipzig und der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig, sowie die Frühjahrstagung der Dienstleistungs- und Einkaufsgemeinschaft Kommunaler Krankenhäuser eG im Deutschen Städtetag.

Weitere Informationen zum Unternehmen/zur Institution

Nach Volltext in allen Meldungen der Gesundheitwirtschaft suchen: