SCHAUFENSTER

Neues aus der Gesundheitswirtschaft

<< zurück

Gesundheitsgespräche 2016 Forum Alpach

05.07.2016 von JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft mbH

In Kürze startet das diesjährige Europäischen Forum Alpbach unter dem Motto „Neue Aufklärung“. Im Rahmen der Gesundheitsgespräche des Forums (21. bis 23. August 2016) veranstaltet JOANNEUM RESEARCH HEALTH gemeinsam mit der EPIG GmbH die Partner-Session 04 zum Thema Das beste Gesundheitssystem der Welt – Mythos oder Wahrheit?

Wir freuen uns, Sie zu dieser Veranstaltung am Dienstag, 23. August 2016 um 15.30 Uhr in das Congress Centrum Alpbach einladen zu dürfen.

Am Podium:
- Keynote: Thomas CZYPIONKA - Managing Director, Institut für höhere Studien, Wien
- Christopher DREXLER - Landesrat für Gesundheit, Pflege, Wissenschaft und Personal, Steiermark, Graz
- Arno MELITOPULOS - Direktor Tiroler Gebietskrankenkasse, Innsbruck
- Sigrid PILZ - Wiener Pflege-, Patientinnen- und Patientenanwältin, Wien
Moderation: Andrea FRIED - Geschäftsführerin Österreichische Liga für Kinder- und Jugendgesundheit, Wien

Beschreibung der Session:
Was bedeutet es, das beste Gesundheitssystem der Welt zu haben? Und wenn es dieses gibt – für wen ist es das Beste? Ist es möglich, auf Basis objektiver Evidenz Vergleiche zu ziehen und ein solches Gesundheitssystem zu identifizieren? Eine kritische Zusammenfassung bestehender Rankings dient als Grundlage der Diskussion.

Am 22. August 2016 sind wir von 14.00 bis 16.00 Uhr am Präsentationsstand der JOANNEUM RESEARCH im Congress Centrum Alpbach anzutreffen und freuen uns auf ein persönliches Gespräch.

Weitere Informationen zum Unternehmen/zur Institution

Nach Volltext in allen Meldungen der Gesundheitwirtschaft suchen:




Die A.S.K. Infektionsschutz Mappe wurde von HYGline GmbH hygiene issues & management entwickelt. Ziel ist es, Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens – insbesondere den Alten- und Pflegeeinrichtungen – einen raschen Überblick über alle notwendigen Maßnahmen im Anlassfall zu geben.
In der Mappe befinden sich wertvolle Unterlagen, die sowohl an das medizinische Personal als auch an die Betroffenen und deren Angehörigen gerichtet sind.
Informationen unter: +43 (1) 280 20 88; office@hygline.at