SCHAUFENSTER

04/2020

04/2020

ARTIKEL IN DIESER AUSGABE

Tür & Tor

Roland Schaffler

Die Konzentration der Aufmerksamkeit auf das Thema Nr. 1 ist auch in unserem Redaktionsleben zu spüren; nicht nur was die Rahmenbedingungen und Vorsichtsmaßnahmen im täglichen Leben anbelangt. Besetzt sind wie wir auch viele um uns – nicht so souverän wie sonst in eigenen Planungen, Projekten mit anderen und konkret vereinbarten Vorhaben.

PDF (53.39 KB)

INTEGRI 2020

Philipp Streinz

Die Preisträger des Österreichischen Preises für Integrierte Versorgung stehen fest

PDF (171.92 KB)

Patientensicherheit und COVID-19.

Redaktion

Mit Resilienz Krisen meistern. COVID-19 hat unseren Alltag fest im Griff und ist aus dem Bereich der Patienten- und Mitarbeitersicherheit nicht mehr wegzudenken. Deshalb steht das Jahr 2020 für uns ganz im Zeichen der Pandemie und wie diese gemeistert werden kann.

PDF (277.09 KB)

Horizon Scanning zu ATMPs und Gentherapien

Redaktion

Mit dem Paradigmenwechsel in der Medizin vom traditionellen „One­size­fits all“­Prinzip zu individuelleren Therapieansätzen gewinnen Advanced Therapy Medicinal Products (ATMPs) zunehmend an Bedeutung. Der Trend spiegelt sich in aktuellen Prognosen wider, welche bis 2022 den Markteintritt von 16 neuen ATMPs vorhersagen.

PDF (86.54 KB)

Erkenntnisse eines geriatrischen Zentrums aus der Frühphase der COVID-19-Krise

Redaktion

Gleich zu Beginn der Krisensituation, am 16. März, wurde in den Geriatrischen Gesundheitszentren der Stadt Graz (GGZ) ein Coronastab installiert, um die rasch auftretenden Probleme im Zusammenhang mit der Pandemie strukturiert abarbeiten zu können – zunächst in täglichen, später wöchentlichen Telefonkonferenzen.

PDF (83.16 KB)

Neue Zeiten erfordern neue Maßnahmen

Redaktion

In Zeiten einer Pandemie ist es – besonders in einem Krankenhaus – von höchster Wichtigkeit, das Infektionsrisiko auf ein Minimum zu reduzieren. Um das zu erreichen, arbeiten die Elisabethinen Graz nun mit der Firma „Covidoor“ zusammen. Der verpflichtende, bis dato zeitintensive Gesundheits-Check vor dem Betreten des Krankenhauses kann mithilfe von Covidoor einfacher und schneller abgewickelt werden.

PDF (387.21 KB)

Das Kennzahlensystem weiterentwickelnd

Alois Alkin

Das EFQM Modell 2020 bietet die Chance, das eigene Kennzahlensystem kritisch zu hinterfragen und weiterzuentwickeln. Die Ärztekammer für Oberösterreich (ÄKOÖ) stellt sich im Rahmen ihres Innovationsmanagements derzeit diesem Prozess und gibt Einblick.

PDF (101.21 KB)

DNGK: Gemeinsam gegen Falsch- und Fehlinformation

Redaktion

Falsche und irreführende Nachrichten – nicht nur zu Gesundheitsthemen – verbreiten sich im Netz sehr schnell. Das liegt auch an den Mechanismen und Algorithmen, die extrem formulierte Botschaften mit hohen Klickzahlen belohnen. War dieser Umstand schon länger bekannt, so hat er im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie besondere Aufmerksamkeit erlangt.

PDF (55.35 KB)

RSG OÖ 2025 löst nahtlos die erfolgreiche Umsetzung der OÖ Spitalsreform 2011 ab!

Redaktion

Flashback ins Jahr 2010: Signifikant höhere Krankenhaushäufigkeiten, Belagstagedichten und Betten pro 1000 Einwohner im Österreichvergleich wurden festgestellt. Daraus resultierend wurde systematisch und strukturiert ein 10-jähriges Umsetzungsprogramm mit konkreten Maßnahmen und Kostendämpfungspfaden unter Einbindung der Krankenhäuser inkl. Personalvertretung und der Bevölkerung erstellt.

PDF (59.03 KB)

Buchbesprechungen

Redaktion

Wir denken Gesundheit neu! – Corona als Chance für eine Zeitenwende im Gesundheitswesen | Das Change Management Workbook – Veränderungen im Unternehmen erfolgreich gestalten | Das Virus in uns – Motor der Evolution | Pflegequalität! – Der pflegediagnostische Prozess für das Setting „Akutpflege“ praxisnah aufbereitet

PDF (145.49 KB)

Evidenzbasierte Antworten für die Praxis – Was bringt’s?

Redaktion

eit Oktober 2019 gibt es mit dem „Evidenzbasierten Informationszentrum für Pflegende“ (www.ebninfo.at) einen Anfrageservice zu praxisrelevanten Fragestellungen. Dieser von NÖGUS geförderte Service erstellt rasche und ausschließlich auf Studien basierende Antworten in Form von Rapid Reviews für Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und -pfleger in den niederösterreichischen Kliniken.

PDF (165.96 KB)

Gewusst-wie

Heinz K. Stahl

Wenn morgen alles schon wieder ganz anders sein kann, wenn alles mit jedem verbunden zu sein scheint und wenn die Pendelausschläge immer häufiger und heftiger werden, dann helfen im Führungsalltag weder Rezeptwissen noch fachliche Souveränität weiter.

PDF (102.33 KB)

Neues

Redaktion

„Committed to Excellence“: Privatklinik Wehrle-Diakonissen | Patientensicherheit durch bessere Fehleranalyse erhöhen | Neue S2k-Leitlinie zur stationären Behandlung von COVID-19-Patienten | BMJ Editorial: Mass testing for covid-19 in the UK – an unevaluated, underdesigned, and costly mess | Telemedizin: Hohe Akzeptanz bei Patienten, aber für ein Viertel der Mediziner nur Kriseninstrument | EbMJahrestagung 2021 | Konsultationsphase der S3-LL „Komplementärmedizin für onkologische PatientInnen“ gestartet | IGeL-Monitor bewertet Ultraschall zur Früherkennung von Gebärmutterkörperkrebs mit „tendenziell negativ“ sowie Ultraschall zur Früherkennung von Eierstockkrebs weiterhin mit „negativ“

PDF (471.43 KB)

Umsetzung des neuen Erwachsenenschutzrechtes in den SALK

Redaktion

Erfahrungsbericht zur Implementierung eines Rechtsnachmittages für die Registrierung von notwendigen Erwachsenenvertretern

PDF (221.40 KB)

Innovationsturbos: Erfahrung und Diversität!

Redaktion

Das Qualitas-Beraterportrait: SOLVE Consulting Managementberatung GmbH

PDF (411.59 KB)

SALUS 2020

Redaktion

Verleihung des Steirischen Qualitätspreises Gesundheit

PDF (238.12 KB)

Selten so gedacht

Redaktion

Top 10 authentischste Marken

PDF (174.96 KB)

Mit Humor durch schwere Zeiten

Redaktion

Jeder Fünfte fühlt sich durch die Pandemie häufiger antriebslos und niedergeschlagen“, so ist es im Bericht der Techniker Krankenkasse anlässlich des Tages der seelischen Gesundheit zu lesen.

PDF (277.13 KB)

Ein Health Management Ansatz für das 21. Jahrhundert?

Redaktion

Es benötigt ein grundlegend neu gestaltetes Modell, wenn wir die Pflegequalität in Zentraleuropa erhalten wollen. Die älter werdende Bevölkerung und die zunehmende Zahl an chronisch Erkrankten erhöhen den Pflegebedarf, so ist allein für Österreich mit 75.000 zusätzlichen Pflegekräften bis 2030 zu rechnen. Dem gegenüber stehen Forderungen zur Verringerung der Pflege­Arbeitszeit, wenn auch neue Studien zeigen, dass eigentlich eine Erhöhung notwendig wäre.

PDF (50.90 KB)