SCHAUFENSTER

02/2009

2009_02Q

02/2009

Melden Sie sich zum Durchblättern/Download der Ausgabe an.

ARTIKEL IN DIESER AUSGABE

Eine Frage des Standpunkts?

Sylvia Sänger

Patienten erwarten in erster Linie Zuwendung und Heilung. Ärzte wollen Prozesse, die freie Entscheidungen zum Wohl des Patienten ermöglichen. Krankenhäuser finden Prozessqualität dann optimal, wenn der Betrieb reibungslos läuft (was immer das heißen mag...)...

PDF (64.13 KB)

Coverstory Prozessmanagement im AKh Linz

Heinz Brock

Systematisches Prozessmanagement ist nach der Qualitätszirkelarbeit und der Selbst- und Fremdbewertung nach verschiedenen QM-Modellen die nächste Entwicklungsstufe im QM österreichischer Gesundheitseinrichtungen. Es ist eine gemeinsame Herausforderung, die durch allgemein übertragbare Erfahrungen einzelner Gesundheitseinrichtungen gefördert werden kann.

PDF (1.16 MB)

GÖK Zukunftsperspektiven

Redaktion

PDF (83.52 KB)

Systema Die IT folgt den Prozessen und nicht umgekehrt

Redaktion

PDF (125.91 KB)

Jaros & Koch Vom Prozess zur Betriebsorganisation

Redaktion

PDF (109.52 KB)

Logostik Implementierung eines Modulsystems für Medikamentenlogistik aller Pflegestützpunkte am LKH Graz West

Paul Furlan

Seit der Übersiedelung der landschaftlichen Abteilung des Universitätsklinikums Graz in das neue LKH Graz West wurde nach einer längeren Implementierungsphase auch die Optimierung der Medikamentengebarung der einzelnen Pflegestützpunkte an den Abteilungen in Angriff genommen.

PDF (457.42 KB)

Vinzenz Gruppe Qualität und Effizienz sind kein Widerspruch

Redaktion

Der im Frühjahr erschienene Landesrechnungshofbericht zur Spitalsreform bestätigt die erfolgreiche Kooperation der Ordensspitäler der Barmherzigen Brüder (BHB) und Schwestern (BHS) in Linz. Es wurde weit mehr als die vorgegebenen Ziele der Zusammenlegung von Abteilungen und Nutzung von Synergieeffekten erreicht...

PDF (93.74 KB)

Plattform Patientensicherheit Risikofaktor Aufklärung - Der mündige Patient - Second Victim

Redaktion

Tagung der Plattform Patientensicherheit (ANetPAS) in Kooperation mit dem Institut für Ethik und Recht in der Medizin (IERM)

PDF (70.86 KB)

A3CP Im Komplexitäts- und Normendschungel - Pfadfinder zeigen einen Weg heraus

Karl Purzner

In den Ausgaben 3/2008 und 4/2008 der QUALITAS berichteten wir vom Einsatz innovativer Methoden der „Neuen Lernkultur“ in der A3CP SUMMERSCHOOL 08, einem viertägigen Seminar zum Thema Prozessmanagement.

PDF (107.20 KB)

News

Redaktion

PDF (258.85 KB)

LKH Villach Ausgezeichnet als einer der attraktivsten Arbeitgeber Österreichs

Redaktion

Hewitt Associates, globales Beratungs- und Outsourcing-Unternehmen für Humanressourcen-Dienstleistungen, ermittelte heuer zum siebenten Mal im Zuge der zentraleuropäischen „Best Employer-Studie“ die attraktivsten Arbeitgeber Österreichs. Im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung wurde auch das Landeskrankenhaus Villach als „Attraktiver Arbeitgeber 2009“ ausgezeichnet.

PDF (103.03 KB)

Risikomanagement Klinisches Risikomanagement: Pilotprojekt im LKH Freistadt

Ulrike Sandner,  Christiane Schindlecker-Skrivanek

Es zählt zu den wichtigsten Aufgaben eines modernen Krankenhausmanagements, Risikofaktoren für PatientInnen möglichst gering zu halten. Heutige wissenschaftliche Methoden der Ursachenfindung und Fehlervermeidung können dabei sehr effizient eingesetzt werden.

PDF (157.39 KB)

KTQ Zertifizierung nach dem neuen KTQ Katalog 2009

Ulrich Schwarzbauer

Die KTQ® (Kooperation für Transparenz und Qualität) hat ihr Zertifizierungsverfahren und die dazugehörigen Kriterien gründlich überarbeitet. Es stellt sich daher für Entscheidungsträger die Frage, ob die Version 2009 für Krankenhäuser den aktuellen Bedürfnissen gerecht wird.

PDF (233.29 KB)

KH der Elisabthinen Linz Beschwerdemanagement/Lob/Informationen als wesentlicher Bestandteil der Qualitätsverbesserung im Krankenhaus der Elisabethinen

Renate Schraml

Ein Patient ist unzufrieden und möchte seine Unzufriedenheit mitteilen. Hierfür ist im Krankenhaus der Elisabethinen eine entsprechende Stelle eingerichtet, in der Patienten oder deren Angehörige die Möglichkeit erhalten, direkt, vertraulich und unkompliziert Beschwerden vorzubringen.

PDF (76.76 KB)

Gesundheitswirtschaft

Redaktion

PDF (83.39 KB)

Kontrapunkt „Der Prozess“ oder Herr K. als Patient

Michael Gaisbacher

Als Herr K. nach dem Zusammenstoß mit einem Auto zu sich kam, erzählte ihm eine Person, er hätte einen Unfall gehabt, es wäre Samstag Abend und er habe sich in einem Krankenhaus in der Notaufnahme einzufinden. Herr K. stieg in ein Taxi und ließ sich zur Notaufnahme führen, wo ihn der schwach beleuchtete Eingang begrüßte...

PDF (62.75 KB)

Selten do gedacht Ein Geiger in der Metro - eine wahre Geschichte

Redaktion

Ein Mann saß in einer Metrostation in Washington DC und begann, auf seiner Geige zu spielen, es war ein kalter Januarmorgen. Er spielte über eine ¾ Stunde sechs Stücke von Bach. Während dieser Zeit der „rush hour“ wurde berechnet, dass ca. tausend Menschen durch die Station eilen, die meisten von ihnen auf dem Weg zur Arbeit...

PDF (77.58 KB)

QUALITAS Internationel

Redaktion

PDF (232.78 KB)

AUVA QM News in der Rehabilitationsklinik Tobelbad

Redaktion

Nach dem UKH Graz, UKH Kalwang und UKH Lorenz Böhler hat die Rehabilitationsklinik Tobelbad seit Anfang des Jahres 2009 alle 34 für AUVA Einrichtungen relevanten Qualitätsanforderungen ausgearbeitet und umgesetzt.

PDF (221.21 KB)

Standpunkt Konsequente Utopie

Roland Schaffler

Mutige Einführer von prozessigem Arbeiten in Gesundheitseinrichtungen weisen gerne darauf hin, dass endlich Schluss sein müsse mit dem „Kasteldenken“.

PDF (105.34 KB)