SCHAUFENSTER

61.JG (2020) 8-9

oekz_200801

61.JG (2020) 8-9

ARTIKEL IN DIESER AUSGABE

Transparenz

Elisabeth Tschachler

Seit Beginn der Pandemie taumeln die Politiker von einer Maßnahme zur nächsten, produziert das Gesundheitsministerium Verordnungen und Erläs­ se im Wochentakt. War die Kopflosigkeit ganz zu Anfang noch irgendwie verständlich – immerhin wurde eine Seuche mit einer Todesrate von bis zu 30 Prozent befürchtet –, fügten sich Opposition und Bevölkerung auch dann noch der Aufhebung von Grundrechten, als bereits klar war, dass das Schlimmste nicht eintreten würde.

PDF (99.56 KB)

Was war und wird

Elisabeth Tschachler

Spruch des Monats. Kassa-Sturz. | Mehraufwand durch Regress-Stopp. | Freiheitsbeschränkungen in Pflegeheimen. | Morgenbesprechung mit Alois Sillaber. | Impfung gegen Covid-19. | Penicillin- Produktion bleibt in Österreich. | Abrechnungskatalog für Pflegeleistungen.| Ministerien-Geheimnisse

PDF (430.22 KB)

Infografik

Redaktion

Corona-positiv Getestete, Reproduktionszahl

PDF (166.85 KB)
artikel-oekz_8-9-20_Krankenhausfinanzierung

Die große Preisfrage

Alexandra Keller

Eine Milliarde Euro. Oder mehr? Oder weniger? Seriös können die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Budgets der österreichischen Krankenanstalten noch nicht angegeben werden. Im September werden die nackten Zahlen erwartet. Die Verantwortlichen dürfen sich jedenfalls warm anziehen. Denn die Frage nach der Finanzierung des Gesundheitssystems „nach“ respektive „mit“ Corona wird von Grundsatzfragen begleitet.

PDF (305.58 KB)
artikel-oekz_8-9-20_Kollateralschaeden

Die unmögliche Bilanz

Michaela Endemann,  Jörg Wipplinger

Schon früh in der Pandemiephase warnten Public-Health Fachleute vor möglichen Kollateralschäden durch die Covid-19-Maßnahmen: Nicht dringende Untersuchungen und Eingriffe wurden verschoben, weniger Patienten wagten sich in die Ordinationen und Ambulanzen. Wo stehen wir in der Bewertung der Nebenwirkungen von Pandemie und Lockdown? Und kann es auch Kollateralnutzen geben?

PDF (534.47 KB)

Ausbaufähig

Erika Pichler

Österreich ist mit einer Influenza-Durchimpfungsrate von unter zehn Prozent weit von den WHO-Zielen entfernt. Ähnlich niedrig ausgeprägt war bisher auch die Bereitschaft des Gesundheitspersonals, sich gegen die Virusgrippe impfen zu lassen. In diesem Jahr könnte sich das ändern.

PDF (174.19 KB)

„Eine gewisse Hybris“

Alexandra Keller

Intensivmediziner sind tagtäglich mit akut lebensbedrohlichen Situationen konfrontiert. Wie groß die Belastung ist, hängt von den Arbeitsbedingungen ab

PDF (145.83 KB)

Gesundheitsförderung Bedeutung geben

Doris Polzer

In Krisenzeiten ist die Gesundheit des Einzelnen nur so stabil wie sein unterstützendes Netzwerk. Dies kann vor allem für vulnerable Gruppen in der Gesellschaft rasch zur Existenzbedrohung führen. Social Prescribing ist ein Versorgungsansatz, der diesem Zustand entgegenwirken kann. Ein Beispiel aus der Marktgemeinde Haslach an der Mühl.

PDF (412.45 KB)

Eine Sache des Kontaktes

Michaela Endemann

Um in der Corona-Pandemie Infektionsketten zu brechen, setzen viele Länder auf Tracking-Apps. Manche erfolgreicher als andere. Teil 1 einer Miniserie in der E-Health-Serie: Die österreichische Stopp-Corona-App.

PDF (345.05 KB)

International

Elisabeth Tschachler

UN: Nachhaltigkeitsziele in weiter Ferne | Deutschland/EU: Umsetzungspräsidentschaft | WHO: Lehren aus der Pandemie | Deutschland: Wohnortnahes Krankenhaus wichtig

PDF (90.78 KB)

Im Kampf gegen Corona

Redaktion

Apothekerkammer: Im Kampf gegen Corona | B. Braun: Gemeinsam für die beste Heilung | Moderne Betriebsführung: Neue Ära in der Dienstbekleidung beginnt

PDF (798.82 KB)

Die verschobene Vorsorge

Jörg Wipplinger

2020 hätte die Vorsorgeuntersuchung (VU) neu kommen sollen, die evidenzbasierten Empfehlungen dafür wurden bereits Mitte 2019 publiziert. Erst die Umstrukturierung der Sozialversicherungen und dann die Corona-Krise haben die Umsetzung verhindert.

PDF (108.39 KB)

Fehlende Ressourcen

Erika Pichler

Fachkräfte zur Betreuung benachteiligter Kinder bekommen vor allem strukturelle Probleme zu spüren. Und sie brauchen mehr Zeit – auch für Arbeiten jenseits der direkten Beschäftigung mit ihren Schützlingen.

PDF (177.00 KB)
artikel-oekz_8-9-20_Hygieneteams

Stark gefordert

Christian F. Freisleben

Schon vor der Corona-Krise sind die Hygieneteams in vielen Krankenhäusern personell an Grenzen gestoßen. Was aber sind die langfristigen Konsequenzen?

PDF (304.57 KB)

Wer hört auf die Krankenhaushygiene?

Christian F. Freisleben

Hygieneteams bekamen in der Corona-Krise neue Bedeutung. Sie bräuchten auch ohne Pandemie mehr gesundheits- und gesellschaftspolitische Aufmerksamkeit.

PDF (133.63 KB)

Marktübersicht: Hygiene im Gesundheitswesen

Redaktion

B. Braun | Cleanroom Technology Austria | Cleanzone | Getinge | PAUL HARTMANN | nora flooring systems | Schulthess | UMWELT-HYGIENE

PDF (264.01 KB)

Das große Umdenken

Elvira Hauska

Um Krisen zu bewältigen, braucht es Vertrauen in soziale und gesundheitsfördernde Dienstleistungen.

PDF (213.21 KB)

Expertenhearing

A. di Positas

Manch einer fragt sich und Ihren ergebenen A. di Positas, wie die Experten in die Kommission gekommen sind. Die Antwort ist simpel, manch einer sehr simpel ...

PDF (141.67 KB)

Gesichter sind Geschichten

Christian F. Freisleben

Wolfgang Fürweger ist seit November 2019 Pressesprecher der SALK. Er setzt neue Impulse in der internen und externen Kommunikation.

PDF (211.38 KB)

Karikatur

Redaktion

„Das Virus kommt mit dem Auto.“

PDF (176.42 KB)

Dem Mangel entgegenwirken

Gabriele Jaksch

Die Covid-19-Pandemie zeigt klar: Ohne ausreichende Zahl an MTD-Berufsangehörigen geht es nicht.

PDF (67.21 KB)