SCHAUFENSTER

59.JG (2018) 10

oekz_181001

59.JG (2018) 10

Melden Sie sich zum Durchblättern/Download der Ausgabe an.

ARTIKEL IN DIESER AUSGABE

Evidenz

Elisabeth Tschachler

Seit Anfang des Jahres sind für italienische Kinder bei Schuleintritt zehn Impfungen Pflicht. Im Vorjahr hatte die damalige Regierung unter Premier Gentiloni mit dieser Maßnahme auf den beunruhigenden Anstieg von Masernfällen in Italien reagiert...

PDF (89.32 KB)
artikel-oekz_10-18_01_Kassen-Los

Was war und wird

Elisabeth Tschachler

Zahl des Monats. | Kassen-Los. | Morgenbesprechung mit Gerald J. Pruckner. | Rauchen kostet. | Qualitätssicherung ohne Sicherung. | Noch ein Neubau. | Wartezeiten

PDF (356.29 KB)

ÖKZ-Infografik

Redaktion

Masernfälle europaweit

PDF (127.34 KB)
artikel-oekz_10-18_02_Arzneimittelzulassung

Zwischen Schmalspur und Riesen-Aufwand

Erika Pichler

Die von der Europäischen Union vorgeschlagene zentralisierte Bewertung des Zusatznutzens neuer Arzneimittel löst in den Nationalstaaten Debatten aus. Die ÖKZ holte österreichische Positionen dazu ein.

PDF (131.02 KB)

Prioritäten-Frage

Alexandra Keller

Zunehmend verwaisende Hausarztpraxen, freizeitfröhlichere Jungmediziner und demografische Versorgungskeulen befeuern in zahlreichen Ländern den Ausbau der Telemedizin. Österreich lässt sich Zeit. Dabei hat die Hausarztromantik in Zukunft wohl nur noch im Vorabendprogramm Platz.

PDF (290.01 KB)

Neuigkeiten aus der teleradiologischen Wertschöpfungskette

Redaktion

Emergency Radiology Schueller ERS ist der führende private Teleradiologie-Anbieter in der Schweiz und in Österreich. Das Unternehmen unterstützt Spitäler und Institute mit seinen On-Call-Dienstleistungen. Auch die Befundung von radiologischen Untersuchungen während der Tagesarbeitszeit findet Anklang.

PDF (120.34 KB)

Gendermedizin

Redaktion

Adipositas, die krankhafte Ausprägung von Übergewicht, nimmt weltweit stark zu. Und Frauen sind häufiger betroffen als Männer.

PDF (119.13 KB)

„Mehr Fragen als Antworten“

Gabriele Vasak

Seit Anfang 2016 werden im Rahmen der österreichischen Demenzstrategie diverse Maßnahmen zur Verbesserung der Situation in Sachen pathologischer Gedächtnisverlust umgesetzt. Hilfsorganisationen und Betroffenen- und Angehörigenvertretungen sehen noch jede Menge Handlungsbedarf.

PDF (315.89 KB)

„Sagen Sie ‚eins‘“

Michaela Endemann

Wie Chatbots den Gesundheitsbereich erobern.

PDF (351.21 KB)

International

Josef Hradsky

Deutschland: Notfallversorgung | WHO: Tabakbericht | EVKM: IMPO-Forum | Großbritannien: 70 Jahre NHS

PDF (101.05 KB)

MEDICA 2018 zeigt die Zukunft der Medizin

Redaktion

Messe Düsseldorf GmbH | Business Circle | Austrian Standards Plus | Wiener Medizinische Akademie | BBG

PDF (560.63 KB)

Synergien im Einkauf nutzen und gemeinsam profitieren

Redaktion

Obwohl Gesundheitseinrichtungen so vielseitig wie ihre Patienten sind, gibt es bei den notwendigen Produkten und Dienstleistungen zahlreiche Überschneidungen für die Betriebsführung. Die Nutzung eines zentralen Einkaufsdienstleisters spart Zeit und Aufwand.

PDF (329.86 KB)

Eine neue Ära in der Stationslogistik

Redaktion

Bis 2013 liefen in allen Landeskrankenhäusern der Steiermärkischen Krankenanstaltengesellschaft m.b.H. (KAGes) dezentrale, filebasierte MATEKIS-Materialwirtschaftssysteme. Nach 25 Jahren war die Lösung definitiv ablösebereit und sollte im Laufe der folgenden fünf Jahre einer modernen, integrierten Logistiklösung weichen.

PDF (218.96 KB)

„HIV-Infektionen zu verhindern ist das Billigste“

Lisa Wölfl

Das Gesundheitsministerium rühmt sich mit einer Vorreiterrolle, die Österreich angeblich bei der HIV-Prävention innehat. Die Wirklichkeit sieht anders aus.

PDF (119.12 KB)

Früherkennung von Lungenkrebs

Horst Olschewski,  Gerhard Mostbeck

In den USA wird eine regelmäßige CT-Untersuchung für Hochrisikopatienten empfohlen. Wichtig ist dabei die gute Vorauswahl von Personen mit hohem Lungenkrebsrisiko und die Anwendung moderner radiologischer Technik. Auch in Österreich könnten damit Todesfälle verhindert werden.

PDF (187.94 KB)

Heim-Weh

Christian F. Freisleben

Wie können künftig Einrichtungen aussehen, in denen pflegebedürftige Menschen begleitet, unterstützt, wenn nötig betreut werden? Das Konzept des Pflegeheims ist im Umbruch.

PDF (163.31 KB)
artikel-oekz_10-18_03_Personalbedarf

Prognosemodell

Brigitte Juraszovich,  Elisabeth Rappold

Im Gesundheitswesen und damit auch im Bereich der Gesundheitsberufe, insbesondere beim Gesundheits- und Krankenpflegepersonal, stehen in den kommenden Jahren grundlegende Veränderungen bevor. Ist Österreich auf den steigenden Bedarf vorbereitet?

PDF (137.39 KB)

Kernkompetenz

Natascha-Elisabeth Denninger,  Magdalena Fischill

Die Gesetzesnovelle aus dem Jahr 2016 hat zur Bildung und Etablierung einer neuen Berufsgruppe in der Pflege geführt. Wer soll nun zukünftig die Körperpflege der Patienten übernehmen?

PDF (116.26 KB)

Allzeit bereit

Christian F. Freisleben

Seit Inkrafttreten der Novelle des Krankenanstalten-Arbeitszeitgesetzes gerät die Dienstplanerstellung zuweilen zu einem Zauberkunststück. Über die Honorierung von Rufbereitschaften wird mancherorts noch diskutiert.

PDF (60.71 KB)

Prominentenmalus

A. di Positas

Manchmal hat Adi so kleine Nachdenkpausen, zum Beispiel auf der Autobahn – oder besser, kontemplative Zeiten intensiveren Denkens an gerade zuvor geführte Telefonate. Und die wirken sehr, wenn dabei ein Kuddelmuddel beplaudert wurde...

PDF (142.57 KB)

Nachdenken in Echtzeit

Christian F. Freisleben

Am Landeskrankenhaus Rohrbach wird ein MRT-Gerät aufgestellt. Für die Planung dazu wurden alle Berufsgruppen in einen inspirierenden und gemeinsamen Bodystorming-Prozess einbezogen.

PDF (126.86 KB)

Karikatur

Redaktion

Auf der Suche nach der Milliarde.

PDF (143.58 KB)

Rot raus, schwarz rein

Johannes Huber

Durch die Sozialversicherungsreform werden parteipolitische Machtverhältnisse verschoben. Systemprobleme bleiben unverändert.

PDF (73.55 KB)