SCHAUFENSTER

58.JG (2017) 8-9

oekz_170801

58.JG (2017) 8-9

Melden Sie sich zum Durchblättern/Download der Ausgabe an.

ARTIKEL IN DIESER AUSGABE

Schauspiel

Elisabeth Tschachler

Ergebnisoffen, so sollte sie sein, die Studie, die bereits im Regierungsübereinkommen 2013 angekündigt wurde und die Effizienzpotenziale in der Sozialversicherung analysieren sollte. Das, was herauskommt, solle auch umgesetzt werden, versprach die damals neue und jetzt schon nicht mehr im Amt befindliche Vorstandsvorsitzende des Hauptverbands im Jänner 2016 im ÖKZ-Interview. Elf Monate später...

PDF (87.56 KB)

Was war und wird

Elisabeth Tschachler

Zahl des Monats. | Erfolg ausgeblieben. Viel Arbeit. | Zuckerl für die EMA. | Morgenbesprechung mit Maria M. Hofmarcher. | Öffentliches Eigentum. Bilderflut. | Optimal. Ja, aber nicht so

PDF (356.38 KB)

ÖKZ-Infografik

Redaktion

Lebensjahre in (sehr) guter Gesundheit nach Bundesländern

PDF (109.92 KB)
artikel-oekz_8-9-17_InterviewBiach

Der Effizienzsteigerer

Elisabeth Tschachler

Seit Anfang Mai ist Alexander Biach Chef des Hauptverbands. Seine Weggefährten bezeichnen ihn als Pragmatiker. Anders als seine Vorgängerin identifiziert der 44jährige Betriebswirtschaftler Reformwillen in der Gesundheitspolitik. Von der Zusammenlegung der Sozialversicherungsträger hält er nicht viel.

PDF (124.51 KB)

"Wir schauen genauer hin"

Erika Pichler

Die meisten Bewohner von Seniorenheimen bekommen mehr als fünf Medikamente täglich. In enger Zusammenarbeit mit Pflegepersonen und Ärzten wollen Apotheker nun gezielt gegen die negativen Auswirkungen der Polymedikation angehen.

PDF (136.97 KB)

Zu viel oder zu wenig?

Anna Glechner,  Karl Horvath

Werden Therapien und Untersuchungen zu häufig oder zu selten eingesetzt? In Österreich startet das Projekt Gemeinsam gut entscheiden, um einer Fehlversorgung entgegenzusteuern.

PDF (218.94 KB)

Leere Floskeln

Gabriele Vasak

Seit Kurzem hat Österreich als erstes EU-Land einen Aktionsplan für Frauengesundheit. Doch die fehlende Daten- und Faktenbasierung und die mangelnden Zeitvorgaben für die Umsetzung von Maßnahmen nehmen dem Papier die Überzeugungskraft.

PDF (280.01 KB)

Werde doch selbst erwachsen ...

Christian F. Freisleben

Transition – der Übergang von der Jugend- zur Erwachsenenmedizin – ist viel zu wenig organisiert und begleitet.

PDF (162.43 KB)

Die volle Dosis Innovation

Redaktion

ebody care ist mobil, effizient und flexibel anpassbar und somit speziell auf die Anforderungen der Pflegemitarbeiter abgestimmt.

PDF (104.38 KB)

Reden über die letzten Dinge des Lebens

Gabriele Vasak

Das Projekt Vorsorgedialog – ein Kommunikationsprozess über die letzte Lebenszeit von Pflegeheimbewohnern – ist mit heurigem Jahr gestartet. Erste Erfahrungen sind vielversprechend.

PDF (145.57 KB)
artikel-oekz_8-9-17_Zielvereinbarungen

Die Ergebnisorientierung stärken

Arnold Gabriel,  Markus Ertl,  Wolfgang Deutz,  Karl Cernic

Zielvereinbarungen als Managementinstrument des Krankenhausdirektoriums für medizinische Führungskräfte.

PDF (195.46 KB)

ORBIS KIS kommuniziert IHE-nativ mit der ELGA

Redaktion

Den Ausbau der integrierten Versorgung und die Etablierung eines sektorenübergreifenden Nahtstellenmanagements im öffentlichen Gesundheitswesen – das soll die elektronische Gesundheitsakte (ELGA) gewährleisten. Dazu versprechen sich die Initiatoren eine verbesserte und schnellere Verfügbarkeit medizinischer Informationen,

PDF (117.89 KB)

Fortsetzung folgt

Michaela Endemann

Vor fast genau einem Jahr brachen die Ärzte in Deutschlandsberg das Pilotprojekt zur E-Medikation ab. Der bundesweite Rollout, eigentlich für dieses Frühjahr angekündigt, ist jetzt bis 2019 geplant.

PDF (502.74 KB)

International

Josef Hradsky

Schweiz: Mangelnde Transparenz | HOPE – Österreich: Austauschprogramm 2018 | HOPE – EAHM – AEMH: European Hospital Conference | EU – Estland: Ratspräsidentschaft

PDF (103.43 KB)

Mehr Zeit für den Kunden

Redaktion

KNAPP | APOSTORE | Toshiba Medical | Canon Medical | GS1 | editel | B.Braun | Gesundheitsfonds Steiermark | Fabachem | MedAustron | Lorenz Consult | Meditrade

PDF (1.51 MB)

GMP im Krankenhausbau

Redaktion

Die Planung und Projektabwicklung im Krankenhausbau müssen sich besonderen Anforderungen stellen, wenn sie für die Qualitätssicherung von Produktionspraktiken in Gesundheitseinrichtungen von Bedeutung sind.

PDF (383.45 KB)

Von der "Silberhochzeit" profitieren die Anwender

Redaktion

SAP und Cerner vertiefen ihre Partnerschaft und entwickeln die nächste KIS-Generation von i.s.h.med

PDF (188.49 KB)
artikel-oekz_8-9-17_HygieneAmBau

Hygiene am Bau

Milo Halabi

Wer kennt die Situation als Bauherr im Gesundheitswesen nicht: Die Behörde kommt zur Betriebsbewilligung und es stellt sich heraus, dass die Hygiene nicht eingebunden war. Wer ist schuld? Wer hat das übersehen? Was tun?

PDF (90.40 KB)

Erstes Gebot: Hände-Desinfektion

Erika Pichler

Krankenhausinfektionen zählen zu den großen Herausforderungen heutiger Spitäler. Ganzkörperwaschungen mit Chlorhexidin gelten vor allem in den USA als wichtige Gegenstrategie. Aus Sicht der Hygienebeauftragten Ärztin Agnes Wechsler-Fördös haben, zumindest hierzulande, andere Maßnahmen Priorität.

PDF (284.10 KB)

Keime in der medizinischen Druckluft: die unsichtbare Gefahr

Redaktion

Durch regelmäßige Bioburden-Messung stellen Sie die Reinheit der medizinischen Druckluft sicher.

PDF (165.60 KB)

Hygiene-Transparenz

Gerlinde Angerler

Veröffentlichung von Infektionszahlen – wie viel kann, wie viel muss sein?

PDF (293.60 KB)

Die Zukunft der Unterhaltsreinigung – umweltfreundlich und effizient

Redaktion

Die Effektivität von Reinigungsmitteln – speziell im Hinblick auf die Beseitigung von Keimen und den dadurch entstehenden Biofilm – ist in den letzten Jahren stark gesunken.

PDF (107.21 KB)

Biofilmriss

Michaela Endemann

Wo sich Bakteriengemeinschaften wohl fühlen und wie sie ohne Antibiotika bekämpft werden können.

PDF (748.99 KB)

Sonderthema Hygiene: Marktübersicht

Redaktion

Cleanroom Technology Austria GmbH | fabachem Astleithner GmbH | hollu Akademie | Meditrade GmbH | nora flooring systems GesmbH | PAUL HARTMANN GmbH | sauber & partner gmbh | STERIS Deutschland GmbH | UMWELT-HYGIENE GmbH | Lactan Chemikalien und Laborgeräte

PDF (559.74 KB)

Neues und Bücher

Elisabeth Tschachler

Fernreisen fördern Antibiotika-Resistenzen | Besser kurz als zu lang | Keimschleuder Küchenschwamm | Todbringende Salmonellen | Spitäler als Wirtshäuser | Martin Blaser: Antibiotika-Overkill | Andreas Schwarzkopf: Multiresistente Erreger im Gesundheitswesen | Ludwig C. Weber: Reinigungsdienste und Hygiene in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen

PDF (154.00 KB)

Warnhinweise

Christian F. Freisleben

In den Häusern der KAGes werden in der elektronischen Krankenakte einheitliche Symbole verwendet, um das Personal auf potenzielle lebensbedrohliche Risiken bei diagnostischen und therapeutischen Verfahren hinzuweisen.

PDF (131.54 KB)

Hoffentlich versichert

A. di Positas

Seien Sie versichert, verehrte Leserinnen, geschätzte Leser. Ihr Mexikaner ist das auch: gegen Feuer, Sturm, Wasser, Blitzschlag – direkt und indirekt, gegen Unfälle in der Freizeit, auf dem Weg zur Arbeit und bei der Arbeit selbst.

PDF (135.67 KB)

Unzureichende Qualität

Éva Rásky

Krebsfrüherkennung von Gebärmutterhalskrebs durch Pap-Abstrich in Österreich: Neue Erkenntnisse stellen das bisherige Vorgehen infrage.

PDF (69.85 KB)