SCHAUFENSTER

58.JG (2017) 11

oekz_171101

58.JG (2017) 11

Melden Sie sich zum Durchblättern/Download der Ausgabe an.

ARTIKEL IN DIESER AUSGABE

Alles anders

Elisabeth Tschachler

Veränderung. Das ist das Schlagwort, unter dem in den nächsten fünf Jahren Politik gemacht werden soll. Zumindest laut den Aussagen der beiden Parteien, die derzeit einen Koalitionspakt aushandeln. Zum Redaktionsschluss dieser Ausgabe haben die türkis-blauen Steuerungsgruppen ihre Gespräche gerade erst aufgenommen. Doch...

PDF (87.02 KB)

Was war und wird

Elisabeth Tschachler

Zahl des Monats. | Nicht unter den Besten. | Mehrarbeit für Ärzte. | Gemeinsam. | Einheitliche Vorgaben. | Morgenbesprechung mit Ulrike Mursch-Edlmayr. | „Nur Kinderkrankheiten“. | Verzögerungen. Gesundheit entscheidet über Erwerbsstatus. | Tod durch Umweltverschmutzung.

PDF (362.63 KB)

ÖKZ-Infografik

Redaktion

Selbstmordrate

PDF (115.09 KB)
artikel-oekz_11-17_Wundversorgung

Wunde Punkte

Gabriele Vasak

Die professionelle Versorgung von chronischen Wunden birgt zahlreiche strukturelle Probleme. Experten orten eine absolut verbesserungswürdige Situation.

PDF (118.22 KB)
artikel-oekz_11-17_Case-Management

Ausgangspunkt Klient

Erika Pichler

Case- und Care-Management ist keine Wunderwaffe, hat aber das Potenzial, nicht nur Einzelschicksale, sondern auch Systeme zum Besseren zu verändern. Meinungen und Modellprojekte.

PDF (144.43 KB)

Wo bin ich hier?

Magdalena Fischill,  Herbert Herbst,  Alexander Hornegger,  Melanie Puchler,  Natascha-Elisabeth Rau

Aufgrund steigender Lebenserwartung wird es in den nächsten Jahren immer mehr alte Menschen geben, die es auch im akutstationären Setting zu versorgen gilt. Maßnahmen des Uniklinikums Salzburg zeigen, wie dieser Herausforderung begegnet werden kann.

PDF (226.27 KB)

Überzeugungsarbeit

Christian F. Freisleben

Wichtige Schritte bei der Einführung innovativer Medizinprodukte im Alltag am Beispiel einer Kardiologischen Abteilung.

PDF (75.06 KB)

Are you ready? 30 Jahre PCS!

Redaktion

Dieses Jubiläum wurde am traditionellen PCS-Kongress vom 3. bis 5. Oktober mit rund 130 Teilnehmern und der GPI-Gruppe, dem neuen Eigentümer, gebührend gefeiert.

PDF (185.30 KB)

Gesundheitsberatung am Telefon

Michaela Endemann

Eine kurze Bestandsaufnahme nach acht Monaten.

PDF (428.26 KB)

International

Josef Hradsky

EU: Projekt CHRODIS PLUS | Deutschland: Computerspiel- und Internetsucht | WHO – Malta – Mazedonien – Portugal: Aktuelle Länderberichte | EU: Newsletter Gesundheit

PDF (89.45 KB)

Medikation sicherer machen – eine Herausforderung

Redaktion

CERNER: Medikation sicherer machen | VAMED: Gendermedizin mit neuem Forschungsstandort | B.Braun: Den Patientenpfad im Blick | DS-Automotion: Pünktlicher und automatischer Warentransport mit FTS | MMG: Logistik intelligent vernetzt

PDF (420.80 KB)

Gesamtkonzept LOGISTIK

Redaktion

Bestmöglich versorgte Patienten durch optimierte Prozesse am LKH-Universitätsklinikum Graz der Steiermärkischen Krankenanstaltengesellschaft (KAGes).

PDF (262.07 KB)

Rechtsrahmen der Telemedizin

Michael Halmich,  Klaus Hellwagner,  Dagmar Schaffler-Schaden

Der zunehmende Mangel an Notärzten eröffnet auch im Rettungswesen eine Diskussion über die Anwendung telemedizinischer Methoden.

PDF (197.15 KB)

Protonentherapie in der pädiatrischen Onkologie

Redaktion

Risiko für Nebenwirkungen und Spätfolgen deutlich gesenkt

PDF (125.72 KB)

Blätterteig

Michaela Endemann

Für den dreidimensionalen Druck gibt es in der Medizin immer mehr Anwendungsgebiete.

PDF (150.20 KB)

Gesundheitsinformation zur Darmkrebs-Früherkennung

Sylvia Groth

Evidenzbasierte und geschlechtergerechte Anforderungen und ein Good-Practice-Beispiel aus Deutschland.

PDF (292.61 KB)
artikel-oekz_11-17_Familiengerechte-KH

Bitte recht familienfreundlich

Christian F. Freisleben

Welche Maßnahmen Krankenhäuser setzen, um dem Wunsch nach Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben zu entsprechen.

PDF (187.97 KB)

Karikatur

Redaktion

Hoffnungsträger 3D-Drucker: Mehr Hirn!

PDF (106.52 KB)

Krise im Griff

Christian F. Freisleben

An den Salzburger Landeskliniken werden Handlungsvorgaben für Krisensituationen in einem Konzept und einem Handbuch zusammengeführt.

PDF (132.27 KB)

Landarzt war gestern

A. di Positas

Zu wenige Studienplätze – also mehr Universitäten! Die Generation Y will Freizeit, Familie und feste Arbeitszeiten – das wird teuer, Pech gehabt! Die Landarztordinationen sind finanziell uninteressant – also...

PDF (140.33 KB)

Übergang

Rainer Ernstberger

Der Generationenwechsel kommt rasch, manchmal wie ein kleiner Tsunami. Die Verantwortung für die Vorbereitung darauf liegt in den Händen genau jener Altersgruppe, die sich allmählich auf den Ruhestand einstimmt.

PDF (73.47 KB)