SCHAUFENSTER

58.JG (2017) 10

oekz_171001

58.JG (2017) 10

Melden Sie sich zum Durchblättern/Download der Ausgabe an.

ARTIKEL IN DIESER AUSGABE

Durchhalten!

Elisabeth Tschachler

In anderen Branchen mag es ähnlich sein, aber das Gesundheitswesen gehört sicherlich zu jenen Wirtschaftszweigen, in denen besonders gern gejammert und kritisiert wird – von Menschen, die darin arbeiten, und solchen, die mehr oder weniger freiwillig damit zu tun bekommen. Doch manche Erlebnisse sind dazu angetan, selbst dem verbissensten Pessimisten ein hoffnungsfrohes Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Etwa ...

PDF (82.00 KB)

Was war und wird

Elisabeth Tschachler

Wahlqualen. Morgenbesprechung mit Thomas Peinberger. | Wieder Wartezeiten. | Neues Pharmaziestudium. | Ende der Buchstabensuppe. | ELGA bei den Niedergelassenen. | Initiative gegen Spitalsschließungen

PDF (374.03 KB)

ÖKZ-Infografik

Redaktion

Spitalsentlassungen

PDF (114.31 KB)
artikel-oekz_10-17_Umweltschutz

Nachhaltigkeit beginnt im Kopf

Christian F. Freisleben

In vielerlei Projekten und Initiativen bemühen sich die Spitalsträger um Umweltschutz und Energiesparsamkeit.

PDF (316.52 KB)
artikel-oekz_10-17_Patientenrollen

Aktiv statt passiv

Silvia Neumann-Ponesch,  Heinz Neumann

Patientenrollendifferenzierung für eine effektivere Versorgung – vom Krankheitsträger zum Produzenten von Gesundheit.

PDF (260.92 KB)
artikel-oekz_10-17_Abrechnungsdaten

Das spitalsambulante Abrechnungsmodell

Gerhard Gretzl

Österreich hat eine sehr hohe Krankenhaushäufigkeit, die auch auf verschiedene Fehlanreize für eine stationäre Behandlung zurückgeführt wird. Das spitalsambulante Abrechnungsmodell soll dem entgegenwirken.

PDF (217.96 KB)

Patientendokumentation und Sekundärdatennutzung

Renate Ranegger,  Dieter Baumberger

Das Potenzial von Pflegedaten zur Nutzung für strategische Entscheidungen im Gesundheitswesen ist beachtlich. Mithilfe von Routinedaten aus der Patientendokumentation können Behandlungsprozesse effizient gestaltet und die Patientensicherheit oder Ergebnisqualität verbessert werden.

PDF (157.52 KB)

Mitgestalten

Michaela Endemann

Wie Grundlagenforschung gemeinsam mit den Usern in der Produktentwicklung helfen kann.

PDF (309.19 KB)

International

Josef Hradsky

OECD: Serie zu Gesundheitsdaten | Schweiz: Patientensicherheit und Design | Liechtenstein: Weniger Erträge im Landesspital

PDF (87.97 KB)

Technik braucht Menschen

Redaktion

Toshiba Medical Österreich | MEDICA ACADEMY

PDF (466.37 KB)

Durch Transparenz zum Erfolg

Redaktion

Gerade im Gesundheitswesen kann durch die Neuerungen im Vergaberecht ein hohes Optimierungspotenzial gehoben werden.

PDF (263.47 KB)

Dr. Kunst

Erika Pichler

Eine Salzburger Studie zeigt die messbare Wirkung kreativer Betätigung auf psychiatrisch betreute Kinder und Jugendliche – ein Mosaikstein in der Weiterentwicklung des in Österreich jungen Faches der Kinder- und Jugendpsychiatrie vor dem Hintergrund bundesweiter Mängel und Engpässe.

PDF (299.04 KB)

Nice to have

Gabriele Vasak

Als Pionierland des Gesundheitsfördernden Krankenhauses hat Österreich in diesem Bereich einiges vorzuweisen. Allerdings stagniert derzeit die Bereitschaft, in Gesundheitsförderung zu investieren, und immer noch scheint die Sache kein „must have“ zu sein.

PDF (211.63 KB)

Neurorehabilitation bei Multipler Sklerose

Redaktion

Multiple Sklerose (MS) ist die häufigste neurologische Erkrankung im jungen Erwachsenenalter. Entgegen der früheren Annahme, dass körperliche Anstrengung bei MS schädlich sei, ist man mittlerweile zur Erkenntnis gekommen, dass Trainingstherapien für Patienten effektiv und sicher sind.

PDF (92.33 KB)

Selbsthilfefreundlich

Christian F. Freisleben

Am Ordensklinikum Linz – Barmherzige Schwestern wird die Zusammenarbeit mit Selbsthilfegruppen sehr ernst genommen.

PDF (143.32 KB)

Karikatur

Redaktion

Die Patienten üben ihre neuen Rollen.

PDF (121.66 KB)

Lesen Sie mir das.

A. di Positas

Politiker übernehmen Verantwortung – für Österreich, für die nächste Generation, für die Umwelt, für unsere Sicherheit, auch für die Gesundheit aller Österreicher. Sie glauben, dafür angestellt zu sein....

PDF (158.15 KB)

Wer sucht, der findet

Ingrid Mühlhauser

Es ist niemals harmlos, medizinische Untersuchungen ohne Grund an gesunden Menschen durchzuführen.

PDF (73.92 KB)