SCHAUFENSTER

57.JG (2016) 5

oekz_160501

57.JG (2016) 5

Melden Sie sich zum Durchblättern/Download der Ausgabe an.

ARTIKEL IN DIESER AUSGABE

Transparenz

Elisabeth Tschachler

Einer Initiative des europäischen Pharmaverbands EFPIA folgend, werden auch Pharmaunternehmen in Österreich ab Juli Zahlungen an Mediziner offenlegen. Allerdings nur dann, wenn die Ärzte damit einverstanden sind. Und das ist, so hat eine Befragung von Pfizer ergeben, nur rund jeder zweite. Die anderen wollen ihren Namen nicht...

PDF (87.99 KB)

Was war und wird

Elisabeth Tschachler

Zahl des Monats. | Krankenhaus-Verschmelzung. | Ärzte als Apotheker. | Spitäler-Findung. | Morgenbesprechung mit Gerald Fleisch. | Besser gemeinsam. | Blut sparen. Gleiches Geld für gleiche Leistung. | Gesundheitsgefährdende | Kunden und Patienten. | Vermeidbare Kosten.

PDF (393.19 KB)

Wartezeit für MRT-Untersuchung

Redaktion

Wartezeiten für MRT-Untersuchung in radiologischen Instituten mit Kassenvertrag in Tagen | Anzahl der MRT-Untersuchungen im niedergelassenen Bereich

PDF (116.98 KB)
160510

Fehler im System

Alexandra Keller

Alle reden über den Ärztemangel. Nicht nur in Österreich, wo die Ärztedichte bekanntlich hoch ist. Auch in den USA, in Osteuropa oder in Deutschland knirscht es vor allem im niedergelassenen Bereich in der medizinischen Versorgung. Aus der Suche nach den idealen Arbeitsbedingungen hat sich ein internationales Medizinerkarussell entwickelt.

PDF (302.35 KB)
160513

Viel zu viel

Christian F. Freisleben

Zwar ist mittlerweile bekannt, welchen Schaden Polypharmazie anrichten kann. Doch die Medikationslisten vor allem älterer Patienten sind dadurch nicht kürzer geworden.

PDF (205.13 KB)

Diverse Behinderungen

Gabriele Vasak

Die Übergangsfrist ist zu Ende, Gesundheitseinrichtungen sollten ab heuer barrierefrei zugänglich sein. Das ist großteils nicht der Fall – allerdings immer noch besser als in der Gastronomie.

PDF (164.29 KB)

Selbst ist der Patient

Julia Bobek,  Anna-Theresa Renner,  Peter Schneider,  Herwig Ostermann

Die Gesundheitssysteme leiden unter der hohen Inanspruchnahme von Gesundheitsleistungen. Eine europäische Studie untersuchte Kosten und Nutzen von Selbstversorgungsinitiativen bei minderschweren Erkrankungen.

PDF (249.27 KB)

Alarmierende Dunkelziffern

Alexander Riegler

Nadelstichverletzungen werden in den Gesundheitsberufen vielfach als Berufsrisiko angesehen. Obwohl es zur Wahrung versicherungsrechtlicher Ansprüche notwendig ist, den Vorfall zu melden, verzichten viele darauf. Die Gründe dafür sind vielfältig.

PDF (229.90 KB)

Gemeinsam stark

Gabriele Vasak

Gebündelter Einkauf spart Krankenhäusern Kosten. Die Vorteile scheinen die eingeschränkte Flexibilität der Einkaufsgemeinschaften aufzuwiegen. Die Auswirkungen der Vergabegesetz-Novelle sind überschaubar.

PDF (97.22 KB)

Kleinigkeiten mit großer Wirkung

Michaela Endemann

Wie sehbehinderte und blinde Menschen von neuen Technologien profitieren und wo trotzdem noch viel getan werden muss.

PDF (590.72 KB)

International

Josef Hradsky

WHO: Gesundheitskompetenz | Estland: Nationaler Gesundheitsplan | Schweiz: Positionspapier zu „Overuse“

PDF (94.45 KB)

Gemeinsam auf dem Weg

Redaktion

Roche Austria: Gemeinsam auf dem Weg | KAGes: Erfolgreiche ELGA-Anbindung | VAMED: Von Österreich in die Welt | GS1: Standards und die Arzneimittelfälschungsrichtlinie | IIR: Weniger Organisation – mehr Zeit für Patienten

PDF (799.98 KB)

Herausforderung Großküche

Redaktion

Die Lebensmittelbeschaffung in Großmengen stellt viele Küchen und Kantinen täglich vor Herausforderungen.

PDF (321.50 KB)
160536

Sprachbarriere

Erika Pichler

Bei ausländischen Ärzten und Pflegefachkräften, die in Österreich arbeiten wollen, ist die Beherrschung der deutschen Sprache ein Muss. Um diese Hürde schneller zu nehmen, könnte manches getan werden – nicht nur von den Betroffenen selbst.

Med Uni Graz: Universitätslehrgänge für Gesundheitsberufe

Redaktion

Weiterbildung an der Med Uni Graz – Postgraduate School

PDF (148.14 KB)

FH Kärnten: Dynamische und zukunftsorientierte Gesundheitsausbildung

Redaktion

Österreichweit zählt die FH Kärnten zu den führenden FHs bei Forschung und Entwicklung. Die gewonnenen Erkenntnisse aus der Forschung finden direkten Einzug in die Lehre.

PDF (138.02 KB)

Von anderen Ländern lernen

Erika Pichler

Wozu braucht es internationale Ausbildungen für Spitals- oder Gesundheitsmanagement? Absolventen von Master- und MBA-Studien haben mit der ÖKZ über ihre Motive und Ziele gesprochen.

PDF (444.72 KB)

FH Technikum Wien: Zukunftsorientierte Ausbildung

Redaktion

Biomedical Engineering Biomedical Engineering Sciences Gesundheits- und Rehabilitationstechnik Tissue Engineering and Regenerative Medicine

PDF (161.77 KB)

Gesund im Studium

Christian Vajda

Der Umgang mit den Belastungen im Zuge der medizinischen Berufsausbildung sollte so früh wie möglich thematisiert werden, denn er hat langfristige Folgen – auch auf die Patientenversorgung. Ein internationales wissenschaftliches Netzwerk will die Studierenden jetzt unterstützen, auf ihre Gesundheit zu achten.

PDF (522.82 KB)

Bildungsangebote

Redaktion

Ein Überblick über Angebote zu Ausbildung und Weiterbildung im Gesundheitswesen

PDF (906.40 KB)

Wissensvolatilität und Personalfluktuation

Redaktion

Die „Flüchtigkeit“ von relevantem Wissen ist Ursache für eine der größten Herausforderungen des Qualitätsmanagements in Gesundheitseinrichtungen. Wie kann Personalmanagement gegensteuern?

PDF (156.77 KB)

Ärzte im Netzwerk

Christian F. Freisleben

Michael Winkler ist nicht nur Leiter der Chirurgie am LKH Hartberg, sondern auch Obmann des styriamed.net- Verbundes Hartberg-Fürstenfeld. Die teilnehmenden Ärzte schätzen die lose Zusammenarbeit, Patienten den Service.

PDF (122.68 KB)

Karikatur

Redaktion

Die Strategien gegen die Polypharmazie haben doch nicht so viel gebracht.

PDF (161.01 KB)

Liebe Frau Doktor K. Ha-Ka

A. di Positas

...klar, jeder von uns ist gerade dann schlecht, wenn er versucht, besser zu sein als er ist. Unklar, ob unsere so gar nicht barrierefreie Dialektik und Wortwahl im Gesundheitswesen...

PDF (162.58 KB)

Wissenschaftlich irrelevant

Jochen Schuler

Anwendungsbeobachtungen für Pharmafirmen? Ohne mich!

PDF (77.54 KB)