SCHAUFENSTER

56.JG (2015) 11

151101

56.JG (2015) 11

Melden Sie sich zum Durchblättern/Download der Ausgabe an.

ARTIKEL IN DIESER AUSGABE

Einzelinteressen

Elisabeth Tschachler

Das Gesundheitsministerium hat sich zu einem außergewöhnlichen Schritt entschlossen. Oder vielmehr den ersten Schritt für einen außergewöhnlichen Schritt getan. Per Gesetz soll die Pharmaindustrie in den kommenden drei Jahren zu insgesamt rund 375 Millionen Euro an Preisnachlässen verpflichtet werden. Die Verhandlungen zwischen...

PDF (94.34 KB)

Was war und wird

Elisabeth Tschachler

Nicht geregelt | Niederösterreich zieht nach | Gemeinsam klug entscheiden | Kassendefizit neu | Morgenbesprechung mit Michael Heinisch

PDF (608.34 KB)
artikel-oekz_11-15_Rettung

Rettungsirrfahrt

Alexandra Keller

Das österreichische Rettungswesen stößt zunehmend an seine Grenzen und befördert gleichzeitig Krankenhausaufnahmen. Mit dem Notarztmangel bekommt die machtvolle Auseinandersetzung eine weitere dramatische Note. Ein Strukturwechsel steht an.

PDF (609.61 KB)
artikel-oekz_11-15_Interview-Mueller

Eine Riesenkoordinationsaufgabe

Elisabeth Tschachler

Nach mehr als zehn Jahren ist die MedUni Wien unter neuer Führung. Die kämpft mit Geldproblemen und steht vor teilweise zerbröselnder Bausubstanz.

PDF (140.68 KB)
artikel-oekz_11-15_Pflegeheime

Heimvorteil?

Inge Smolek

Wer gebrechlich und kognitiv beeinträchtigt ist, benötigt häufig institutionelle Pflege – im Idealfall eine, die seine Bedürfnisse in den Mittelpunkt stellt. In Pflegeheimen ist das nicht immer der Fall.

PDF (344.54 KB)

Konstruktive Zusammenarbeit

Erwin Gollner,  Barbara Leyrer,

Das Netzwerk Krankenhaus aus Sicht der Kollegialen Führung – eine empirische Erhebung.

PDF (641.65 KB)

Und wozu?

Michaela Endemann

Krankenversicherungen schielen bereits danach, manche Apps auch für Bonusprogramme ihrer Kunden zu verwenden. Doch was weiß man überhaupt über die Nutzung solcher Sport- und Gesundheitsapps?

PDF (435.09 KB)

International

Josef Hradsky

WHO | Deutschland

PDF (83.19 KB)

Sauerstofftankstelle Apotheke: Hohe Akzeptanz und Inanspruchnahme

Redaktion

Linde Gas | Dräger | B.Braun | SANO Transportgeräte | HCL & OrgaCard | GEZE | Fiege | EnegieComfort | GS1 | SER | Kulinario | EVVA | editel | menümobil | CLS | Apostore | Mettler-Toledo

PDF (1.91 MB)

Logistik & Materialwirtschaft im Krankenhaus

Redaktion

Das Kerngeschäft eines Krankenhauses, die medizinische und pflegerische Versorgung von Patienten, ist nur mit den verschiedensten Unterstützungsprozessen möglich. Dazu gehört u.a. auch die Bereitstellung von Gütern, die für die Patientenbehandlung erforderlich sind – „Das richtige Ding, in der richtigen Qualität, der richtigen Quantität, zur richtigen Zeit, am richtigen Ort!“

PDF (975.78 KB)

Fünf Farben für mehr Patientensicherheit

Stefan Kovacevic,  Andreas Lueger,  Maria Haring

Rot für „sofort“ oder doch blau für „nicht dringend“? Das Manchester-Triage-System am LKH-Universitätsklinikum Graz ist ein Erfolgsmodell – für Patienten und Mitarbeiter.

PDF (288.28 KB)

Die Unterschiede sichtbar machen

Sylvia Groth,  Felice Gallé

Evidenzbasierte Versorgung von Frauen und Männern ist erst möglich, wenn geschlechtsspezifische Unterschiede schon in der Forschung berücksichtigt werden. Die Gesundheit von Frauen und Männern wird damit verbessert, das Gesundheitswesen effizienter.

PDF (234.91 KB)

Ein Ort für Frauengesundheit und Gendermedizin

Redaktion

Die Auseinandersetzung mit Frauengesundheit ist eine Notwendigkeit und Herausforderung der modernen Medizin. Gendermedizin ist eine noch junge Wissenschaft, die sich mit den Unterschieden zwischen Männern und Frauen in allen Gesundheitsfragen befasst.

PDF (183.41 KB)

Videoüberwachungen in Gesundheitseinrichtungen

Michael Straub

Videoüberwachungen in Gesundheitseinrichtungen werfen immer wieder rechtliche Fragen auf. Was ist erlaubt? Was nicht? Was ist sonst zu beachten? Ein rechtlicher Überblick.

PDF (96.85 KB)

Bücher

Redaktion

Zukunftsmotor Gesundheit | Medizin zwischen Markt und Moral | Krank durch Früherkennung | Krebs - Wer bist du & wohin gehst du?

PDF (232.95 KB)

KRAWUTZI KAPUTZI!

A. di Positas

Bundes-Petzi, Vize-Django und Innen-Fieps streiten im Garten der Familie Petz vor dem tiefen Brunnen, in den ihre Reputation gefallen ist. Eine Doppelconference im O-Ton … zur großen Freude HC Dagoberts: So verleihen die Bundeshandpuppen „sich grün und blau ärgern“ eine neue Dimension.

PDF (203.16 KB)

Pflegekompetenzen intensiv genutzt

Christian F. Freisleben

Am Universitätsklinikum St. Pölten wird die Entlassung der Patienten auf einer eigenen interdisziplinären Station vorbereitet.

PDF (158.94 KB)

Karikatur

Redaktion

Das neue AKH – auch nicht mehr ganz taufrisch.

PDF (563.19 KB)

„Muster“-hafte Altersbetreuung

Alfred Gutschelhofer

Meine Erfahrung als Wirtschaftswissenschafter war: Es gibt keine Herausforderungen, die mich an meine Grenzen bringen. Seit 2007 weiß ich, es gibt solche Herausforderungen: die Organisation der Betreuung meiner pflegebedürftigen Eltern und anderer Verwandter.

PDF (85.79 KB)