SCHAUFENSTER

56.JG (2015) 10

oekz_151001

56.JG (2015) 10

Melden Sie sich zum Durchblättern/Download der Ausgabe an.

ARTIKEL IN DIESER AUSGABE

Wissensstand

Elisabeth Tschachler

Die Österreicher sollen schlauer werden. Sie sollen in Zukunft wissen, dass sie zur Entfernung einer Zecke keinen Zeckenentfernungsspezialisten brauchen, dass bei Bauchweh ein Thermophor lindernde Wärme spendet, dass Notfallambulanzen für Notfälle da sind und dass man bei ...

PDF (84.51 KB)
artikel-oekz_10-15_Kur

Kur ja, aber anders

Livia Rohrmoser

In Zukunft heißt es: weniger Urlaub auf Kassenkosten und mehr Gesundheitsstärkung. Erste Projekte starten demnächst.

PDF (132.72 KB)

Rehaklinik Enns schafft weitere Therapiemöglichkeiten

Redaktion

Die Rehaklinik Enns, eine gemeinsame Gesundheitseinrichtung der VAMED AG, gespag und RLB OÖ, hat Anfang Juni schrittweise ihren Patientenbetrieb aufgenommen und wurde im Juli feierlich ihrer Bestimmung übergeben. An diesem Standort werden seit 1894 Patienten versorgt.

PDF (132.57 KB)
artikel-oekz_10-15_Sucht

Komplette Systemwidrigkeit

Gabriele Vasak

Die Strafrechtsnovelle soll Menschen, die mit Suchtmitteln für den Eigengebrauch erwischt werden, zum Amtsarzt statt vor den Richter führen. Im Gesundheitsministerium sieht man darin eine frühzeitige Hilfestellung für suchtgefährdete Personen. Drogenexperten befürchten eine verstärkte Machtbefugnis von Amtsärzten.

PDF (159.22 KB)

INTEGRI 2016

Redaktion

Einladung zur INTEGRI-Einreichung

PDF (158.11 KB)

Unzureichend

Christian F. Freisleben

Von einer flächendeckenden Versorgung mit Hebammen sind viele Bundesländer noch weit entfernt. Dabei gibt es gerade in der Betreuung junger Mütter nach der Geburt Handlungsbedarf.

PDF (464.95 KB)

Das Therapiekonzept für die Wundbehandlung in der Arztpraxis

Redaktion

Einfache Anwendung und schnelle Ergebnisse sind Voraussetzung dafür, dass die Behandlung chronischer Wunden in der Arztpraxis effizient durchgeführt werden kann. HydroTherapy unterstützt die Wundheilung wirksam und einfach mit zwei Präparaten von der Wundreinigung bis zur Wundheilung (HydroClean® plus und HydroTac®).

PDF (169.26 KB)

Beruf ohne Namen

Livia Rohrmoser

Den Wundmanager gibt es in Österreich offiziell gar nicht. Bedarf an dessen Kenntnissen und Fertigkeiten besteht allerdings. Und zwar immer öfter.

PDF (101.99 KB)

Gleichmacherei

Josef Hradsky

Ist Normierung im Gesundheitswesen gleichbedeutend mit einer Gefährdung der Patientensicherheit oder braucht es gerade im vereinten Europa eine Standardisierung gewisser Dienstleistungen? Eine Veranstaltung in Wien wollte diese Frage klären.

PDF (281.52 KB)

Wenn Papierformulare "laufen" lernen

Redaktion

In einigen Bereichen des Gesundheitssystems ist es noch immer notwendig, Papierformulare auszufüllen, manchmal auch mit Durchschlag, wie z.B. das Notfall-Protokoll von Rettungsorganisationen. Wie es dann um die Lesbarkeit bestellt sein kann, weiß jeder. Und um die Patientensicherheit.

PDF (200.77 KB)

Username: root / Passwort: install

Michaela Endemann

„Ich habe noch nie eine Branche mit mehr Sicherheitslöchern gesehen. Ginge die Finanzbranche mit Sicherheit so um wie die Gesundheitsbranche, würde ich mein Geld unter der Matratze verstecken.” (Rubin A)

PDF (391.67 KB)

International

Josef Hradsky

EU | Schweiz | Slowakei | Deutschland

PDF (98.90 KB)

FACILITYCOMFORT: Energiecomfort launcht neue Marke

Redaktion

Energiecomfort | CAS Clean-Air-Service | KMS | HCL | IHRed | Assistent | Jastrinsky | MenüMobil | Stria | Ronge&Partner | Kiefer Technik | Ortner | Rieber+Grohmann | Apostore | Wassertechnik Mittendrein

PDF (1.90 MB)

Versorgungszentrum von Mitarbeitern besetzt

Redaktion

Mit der feierlichen Eröffnung im September 2015 wurde das neue Versorgungszentrum des LKH-Univ.-Klinikums Graz seiner Bestimmung übergeben. Vor mehr als zwanzig Jahren wurde im Rahmen des Gesamtprojektes LKH 2000 mit der „Grundlagenermittlung“ für ein neues Versorgungszentrum begonnen.

PDF (1.03 MB)

Alternative Wohnform für Menschen mit Demenz

Bettina Hofmann

Da ältere Menschen immer mehr Wert auf selbstbestimmtes, individuell gestaltetes Leben legen, wird sich künftig der Schwerpunkt von der Pflege in stationären Einrichtungen hin zur extramuralen Betreuung verlagern. Neue Konzepte wie die ambulant betreute Wohngemeinschaft gewinnen immer mehr an Bedeutung.

PDF (342.49 KB)

Enormer Bedarf

Christa Lohrmann,  Manuela Mandl

Die mehrmalige Erhebung struktureller Pflegequalitätsindikatoren in österreichischen Krankenhäusern ermöglicht, Veränderungen zu initiieren und Erfolge der pflegerischen Qualitätssicherung sichtbar zu machen.

PDF (317.50 KB)

MEDICA 2015 mit einer weltweit einzigartigen Neuheiten-Vielfaltw

Redaktion

Die Verteidigung der unangefochtenen Spitzenstellung für die weltgrößte und international führende Medizinmesse MEDICA in Düsseldorf ist eine regelrechte Kraftanstrengung. Marktanalysen, Anregungen von Branchenexperten und der Dialog mit Ausstellern waren Anlass, die MEDICA sukzessive in den letzten Jahren konzeptionell zu reformieren.

PDF (192.33 KB)

FOPI Innovation Award 2015

Redaktion

Ausgezeichnete Jungakademiker mit innovativen Ideen für das Gesundheitswesen

PDF (169.54 KB)
artikel-oekz_10-15_Arztenachwuchs

Luxusgut Ärzte-Nachwuchs

Christoph Zulehner,  Bianca Fentzahn

Wie mobil sind Österreichs Jungärzte? Eine Befragung zeigt, dass die Bundeshauptstadt als Arbeitsort besonders attraktiv ist, aber auch eine Übersiedlung in ein anderes EU-Land infrage kommt.

PDF (390.40 KB)

Die neue Produktgeneration 2.0

Redaktion

PATIDOK wurde in den letzten Jahren und Monaten immer weiter modernisiert und so präsentiert PCS Professional Clinical Software GmbH nun die Produktgeneration 2.0 mit dem passenden Kundenservice.

PDF (182.34 KB)

Karikatur

Redaktion

Obacht! Mystery Shopper!

PDF (232.93 KB)

Hilfreiches Tagebuch

Christian F. Freisleben

Im Wiener Kaiser-Franz-Josef-Spital wird auf der Intensivstation ein Tagebuch eingesetzt, das die Zeit der Betreuung dokumentiert und Patienten und Personal unterstützt.

PDF (163.99 KB)

Offener Brief

Manfred Maier

Sehr geehrte Frau Bundesministerin Dr. Oberhauser! Sehr geehrter Herr Präsident Dr. Wechselberger! Sehr geehrter Herr Verbandsvorsitzender Mag. McDonald!

PDF (87.79 KB)