SCHAUFENSTER

53.JG (2012) 12

2012_12

53.JG (2012) 12

Melden Sie sich zum Durchblättern/Download der Ausgabe an.

ARTIKEL IN DIESER AUSGABE

Umlenkungsmanöver

Elisabeth Tschachler

Er könnte einem fast leidtun, der Ärztekammerpräsident. Bei jedem Interview, auf jeder Pressekonferenz spürt man förmlich, wie unangenehm ihm die „Mein Arzt ist weg“-Kampagne ist, die von der Hauptsache-dagegen-Truppe der ansonsten heillos zerstrittenen Ärztevertreter durchgeboxt wurde und die er jetzt öffentlich verteidigen muss.

PDF (72.28 KB)

Was war und wird

Elisabeth Tschachler

Bullshit. Morgenbesprechung mit dem Arzt und Gesundheitswissenschaftler Markus Müschenich. Kann denn nano Sünde sein? Mehr Personal, mehr Geld. Alles gerettet?

PDF (452.77 KB)

Was wäre, wenn Die Reformpläne sind gar nicht so schlecht

Elisabeth Tschachler

Alle reden von der Gesundheitsreform. Vielmehr von den Streitereien mit der Ärztekammer. Dabei können sich die hinter verschlossenen Türen verhandelten Pläne, das österreichische Gesundheitswesen zu reformieren, durchaus sehen lassen.

PDF (56.03 KB)

Behandeln mit Händel Musiktherapie im Spital

Christian F. Freisleben

Musik wird in immer mehr Spitälern als Teil des Therapiekonzeptes eingesetzt. Sie tut nicht nur Patienten gut.

PDF (98.49 KB)

Siemens: Closed Loop Medication Process

Redaktion

PDF (122.23 KB)

Steuerungsmöglichkeiten Die Gemeinden geraten als Krankenhausfinanziers in Bedrängnis

Daniela Ratzenböck,  Tina Hinterbuchner,  Waltraud Riederer

Die Gemeinden tragen zur Finanzierung der Krankenanstalten bei. Doch wegen sinkender Einnahmen geraten sie immer mehr in Bedrängnis. Die Bürgermeister denken über Auswege nach.

PDF (188.10 KB)

Freibrief für Geschenkannahmen?

Christopher Schrank,  Thomas Meier

Niedergelassene Kassenärzte, die von einem Pharmaunternehmen Vorteile als Gegenleistung für die Verschreibung von Arzneimitteln annehmen, laufen nicht Gefahr, sich wegen Bestechlichkeit strafbar zu machen, entschied der deutsche Bundesgerichtshof. Die österreichischen Höchstgerichte haben sich mit dieser Frage noch nicht beschäftigt.

PDF (116.53 KB)

Aus der Praxis für die Praxis

Josef Hradsky

Eine Aktion von drei Verschwörern war der Grund, dass im vergangenen Oktober in Linz die „Vereinigung der Krankenhausdirektoren Oberösterreichs“ ihr 75-Jahr- Jubiläum feiern konnte.

PDF (137.54 KB)

Ausbaufähig

Christian F. Freisleben

Mit Handy-Signatur oder Bürgerkarte können Versicherte online auf eigene Daten zugreifen: von der Leistungsinformation bis zu bezahlten Rezeptgebühren. Die Inanspruchnahme hält sich noch in Grenzen.

PDF (240.90 KB)

Meilenstein der Anästhesie

Redaktion

Dräger Medical | GC OÖ | Kurzmeldungen | Energiecomfort

PDF (466.90 KB)

Ungleich versorgt Bei der Behandlung des Schlaganfalls ist das Geschlecht entscheidend

Ulla Sladek,  Éva Rásky,  Sylvia Groth

Ein Reformpoolprojekt der Gesundheitsplattform des Landes Steiermark und seine Evaluation zeigen, dass zum Teil signifikante Unterschiede in der Versorgung von Frauen und von Männern nach Schlaganfall bestehen.

PDF (265.73 KB)

Patientenbeschwerden Früh reagieren verringert Probleme

Wolfgang U. Wayand,  Jutta Starlinger

Das frühzeitige Erkennen einer Komplikation, das Eingehen auf den Patienten und vor allem auf seine Schmerzen sowie die juristische Unterstützung sind die wesentlichsten Voraussetzungen des Beschwerdemanagements.

PDF (278.29 KB)

systema: Elektronische Medikation - Erleichterung für Arzt und Pflege

Redaktion

PDF (122.14 KB)

Dr. med. gibt's kan!

A. di Positas

Die Eskapaden der österreichischen Ärzteinteressenvertretungsfunktionäre kommentieren ja die Bürger dieses schönen Landes schon selbst. Doch zwei Ereignisse am selben Tag haben sich kürzlich, einem mexikanischen Chili gleich, in meinem Magen miteinander verknüpft.

PDF (88.78 KB)

Effizienzprobleme lösen

Heinz Brock

Ärztliche Führungskräfte wurden in der Grundsatzdebatte zur Gesundheitsreform bislang auffallend negiert. Mit der Ersten Weitmoser Deklaration melden sie sich mit Reformvorschlägen zu Wort.

PDF (59.70 KB)