SCHAUFENSTER

52.JG (2011) 11

2011_11

52.JG (2011) 11

Melden Sie sich zum Durchblättern/Download der Ausgabe an.

ARTIKEL IN DIESER AUSGABE

Auf kleiner Flamme

Elisabeth Tschachler

Es gibt ein paar Dauerbrenner in der österreichischen Innenpolitik. Einer davon ist die Spitalsreform. Ein anderer die Bildungsreform. Beide glosen vor sich hin, zuweilen lodern sie auf und glimmen dann weiter. Während man sich bei der ...

PDF (63.37 KB)

Was war und wird

Elisabeth Tschachler

Befund von gestern. Morgenbesprechung mit Karin Gutierrez-Lobos. Blick von außen. Strapazierte Budgets. Verschuldete Ärzte gefährden Patienten.

PDF (202.32 KB)

Schluss nach dem Nachtdienst

Erika Pichler

Auszubildende Ärzte sind Österreichs Sorgenkinder unter den Medizinern. In Salzburg probten die Turnusärzte erst unlängst den Aufstand. Anderswo sind österreichische Jungmediziner höchst willkommen. Aber auch nicht unbedingt zufriedener.

PDF (109.89 KB)

Mikrokosmos Spital

Christian F. Freisleben

In einem Krankenhaus arbeitet nicht nur ärztliches und pflegendes Personal. Vom Koch bis zur Gärtnerin, von der Physikerin bis zum Buchhalter sind täglich mindestens 60 Berufsgruppen im Einsatz.

PDF (124.74 KB)

Kein stures Auswendiglernen

Christine Zischmeier-Lux,  Nadja Bischof

Erst langsam beginnen Ausbildung und Praxis den Kernbereich des pflegetherapeutischen Handelns neu zu definieren. Personelle und soziale Kompetenz sind gefragt und damit neue Lehr- und Lernmethoden.

PDF (104.99 KB)

Einen Beitrag leisten

Heinz Naegler

Der Export des MBA-Studiengangs Health Care Management von der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin an die Peoples Friendship University of Russia in Moskau.

PDF (66.40 KB)

Wie sicher sind Gesundheitsdaten?

Christian F. Freisleben

Die Diskussionen rund um das hochsensible Thema Datensicherheit bei E-Health bekommen nach einem Leck bei der Tiroler Gebietskrankenkasse neuen Zündstoff.

PDF (242.41 KB)

KAGes Bildungs-Know-how

Redaktion

Hohe Spitalsqualität erfordert ein topqualifiziertes und motiviertes Personal. Im Bereich des Gesundheitswesens kommt daher der Qualifizierung und Weiterbildung des Personals ein besonders hoher Stellenwert zu.

PDF (164.99 KB)

SALK Karriere in der Pflege

Redaktion

Um einem Engpass bei den Pflegekräften vorzubeugen, haben die Salzburger Landesklinken (SALK) in den vergangen Jahren zahlreiche Maßnahmen getroffen. neben zusätzlichen Ausbildungsangeboten, konnte auch die Zahl der Ausbildungsplätze erhöht werden. Für die bestehenden Pflegekräfte wurden zahlreiche Angebote zum Erhalt der Arbeitsplatzzufriedenheit geschaffen.

PDF (86.69 KB)

ÖRRG Österreichische Reinraumgesellschaft Richtlinien-Arbeit - Praxis - Schulungen - Internationalität

Redaktion

Seit 2008 gibt es die Österreichische Reinraumgesellschaft (ÖRRG), seit 2010 ist sie die Vertretung Österreichs im internationalen Reigen der dDchgesellschaft ICCCS (International Confederation of Contamination Control Societies).

PDF (85.99 KB)

Verzeichnis für Aus- und Weiterbildung Management/Wirtschaft

Redaktion

PDF (351.58 KB)

Verzeichnis für Aus- und Weiterbildung Soziales

Redaktion

PDF (122.04 KB)

Verzeichnis für Aus- und Weiterbildung Pflege

Redaktion

PDF (237.59 KB)

Verzeichnis für Aus- und Weiterbildung Psychologie

Redaktion

PDF (113.25 KB)

Verzeichnis für Aus- und Weiterbildung Medizinisch-technische Ausbildungen

Redaktion

PDF (170.94 KB)

Verzeichnis für Aus- und Weiterbildung Technik (Biotechnologie, Informationstechnik, EDV)

Redaktion

PDF (112.56 KB)

Verzeichnis für Aus- und Weiterbildung Gesundheitsberufe/Zusatzausbildungen

Redaktion

PDF (232.55 KB)

FH OÖ Die innovative Seite der Gesundheit

Redaktion

Mit einem Studium an der FH Oberösterreich werden Sie als Führungskraft die Zukunft des österreichischen Gesundheitswesens durch Innovationen aktiv mitgestalten.

PDF (90.34 KB)

FH Technikum Wien Zukunftsorientierte Ausbildung an der Schnittstelle von Mensch und Technik

Redaktion

Stets am Puls der Zeit trägt die FH Technikum Wien den technischen Herausforderungen von heute und auch von morgen rechnung. Deshalb bildet Österreichs größte rein technische Fachhochschule SpezialistInnen für den national und international stark wachsenden Bereich der Life Science Technologies aus.

PDF (103.95 KB)

FH Wiener Neustadt Von Ergotherapie bis zur Biomedizinischen Analytik - Gesundheitsstudien im Überblick

Redaktion

Die FH Wiener Neustadt wurde 1994 gegründet und ist eine international vernetzte sowie regional verankerte Hochschule mit einem umfangreichen, zukunftsorientierten und renommierten Bildungs- und Forschungsangebot. Gegenwärtig absolvieren rund 3.000 Studierende aus über 50 Nationen ein Bachelor- oder Masterstudium.

PDF (93.34 KB)

IMC FH Krems Im Spitzenfeld der heimischen Hochschulen

Redaktion

In der jüngsten Studie des schwedischen Beratungsunternehmens Universum erhielt die Kremser Fachhochschule Bestnoten für Studienangebot, Ausbildungsqualität und Karrierechancen. Sie liegt damit im Spitzenfeld der heimischen und europäischen Universitäten und Fachhochschulen.

PDF (104.72 KB)

Medizinische Universität Graz Jetzt Know-how für die Zukunft sichern

Redaktion

Akademische Pflegefortbildung, Spezialfortbildung für PhysiotherapeutInnen: die Med Uni Graz Postgraduate School zeigt sich beim Weiterbildungsangebot sehr innovativ.

PDF (111.82 KB)

ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften Die Zukunft der Gesundheitsberufe

Redaktion

Als eines der grössten Zentren der Schweiz für die Aus- und Weiterbildung in den Gesundheitsberufen trägt das Departement Gesundheit der ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Winterthur massgeblich zur Professionalisierung der Gesundheitsberufe bei.

PDF (99.55 KB)

Health in all Policies schlägt Health Policy

A. di Positas

Einer einzigen ÖKZ entnehme ich: „Die Kaiserschnittrate ist mit 30 Prozent in Österreich besonders hoch.“ Auf einer anderen Wiese der Medienlandschaft erfahre ich: Der Gesundheitsminister freut sich über die hohe Qualität des österreichischen Gesundheitswesens. Und lese die ÖKZ weiter:

PDF (77.46 KB)

In einem Land vor unserer Zeit

Gabriele Jaksch

Patientensicherheit im Bereich der Gesundheitsdiensteanbieter? Fehlanzeige. die Patienten wissen bei all den Scheinexperten, die sich im Gesundheitswesen tummeln, oft nicht einmal, wer sie da betreut. Einen zuständigen Bundesminister dürfte so etwas eigentlich nicht kalt lassen.

PDF (68.58 KB)