SCHAUFENSTER

51.JG (2010) 4

2010_04

51.JG (2010) 4

Melden Sie sich zum Durchblättern/Download der Ausgabe an.

ARTIKEL IN DIESER AUSGABE

Einigungen

Elisabeth Tschachler

Manchmal ist Aktionismus gleichbedeutend mit Aktion und kann tatsächlich eine Änderung bewirken. „Alle reden über Diabetiker, aber keiner redet mit uns“, ärgerte sich Peter Leeb, als im Jänner das endgültige Aus des Disease-Management-Programms „Therapie Aktiv“ in Niederösterreich bekannt wurde. Daraufhin setzte das umtriebige Vorstandsmitglied der Selbsthilfegruppe Aktive Diabetiker Austria ein Mail-Trommelfeuer in Richtung sämtlicher Beteiligter in Gang...

PDF (63.92 KB)

Dokumentiertes Handeln

Elisabeth Tschachler

Nach monatelangem Hin und Her wird das Disease-Management- Programm Diabetes in Niederösterreich jetzt doch weitergeführt. Erste Evaluierungen zeigen, dass das keine schlechte Idee ist.

PDF (69.17 KB)

Gruppenpraxen im neuen Gewand

Livia Rohrmoser

Über die Bedarfsprüfung für Ärzte-GmbHs wird nach wie vor diskutiert.

PDF (112.45 KB)

Auf dem Rücken des Gesundheitssystems

Erika Pichler

Unspezifische Kreuzschmerzen kosten mehr als alle Krebserkrankungen zusammen. Im Gegensatz zu manch anderem Schlüsselthema des Gesundheitswesens ist der Kostenfaktor Rücken jedoch ein Problem, das großteils in den Griff zu bekommen wäre – sowohl vonseiten des einzelnen Patienten als auch auf der Ebene des Systems.

PDF (156.12 KB)

Vergattern lässt sich niemand

Christian F. Freisleben

Gesundheitsförderung im Krankenhaus, Teil 2: Mitarbeiter für Gesundheitsprojekte zu gewinnen, gelingt nur im persönlichen Gespräch.

PDF (115.71 KB)

Luft im Krankenhaus

Helmut Mittermayer

Raumlufttechnik kann in Spezialbereichen zur Infektionsprävention beitragen. Ohne andere Maßnahmen wie Händehygiene, Asepsis und Antisepsis, hygienegerechte Planung von Arbeitsabläufen, Isolierung oder gezielte Umgebungsdesinfektion wird sie jedoch unwirksam bleiben.

PDF (81.84 KB)

eHealth-Observer: Bestehende Barrieren überwinden

Redaktion

PDF (68.16 KB)

Niederlande

Christian F. Freisleben

Viele regionale Pilotprojekte zum Themenfeld E-Health sind bereits umgesetzt. Nun geht es um den Schritt der Vernetzung und Weiterentwicklung.

PDF (151.82 KB)

Cleanroom Technology Austria: Luft im OP

Redaktion

PDF (75.69 KB)

Lohmann & Rauscher: OP-Set-Systeme - ein wichtiger Baustein in den OP-Hygienebedingungen

Redaktion

PDF (150.28 KB)

Andere Länder, andere Sitten

Julia Müller-Rabl

Qualitätsberichterstattung in der Medizin in Deutschland und Österreich: ein Vergleich.

PDF (116.33 KB)

Sicherheit im OP: Optimales Handling im OP

Redaktion

Einweg-Materialien sind in individuellen Kundensets erhältlich, die auf einzelne Operationen maßgeschneidert sind. Das Auspacken mehrerer Komponenten entfällt, die Vorbereitungszeit für eine OP verkürzt sich.

PDF (103.37 KB)

Aus neuen Quellen schöpfen

Redaktion

Patientenpfade, ergebnisorientierte Vergütung, Wahlleistungen und Fundraising als Auswege aus dem Finanzierungsengpass in Kinderkliniken und pädiatrischen Abteilungen.

PDF (1.07 MB)

FEEI: E-Medikation kann Leben retten

Redaktion

PDF (79.60 KB)

Umstellung auf Generika

Maria Brandstetter

Erfahrungen von Pflegern und Betreuern alter und psychisch beeinträchtigter Menschen.

PDF (154.83 KB)

Der Schellingsbecher

A. di Positas

Jetzt ist es erst zwei Ausgaben her, wo sich der Gesundheitsminister (diplôme) einen Fan-Anteil von 94 % für sein Gesundheitswesen bestellt hat, und dann so was: Geht der Hauptverbandsvorsitzende Schelling (Dr.) doch glatt her und erklärt das weltbeste Gesundheitssystem zum Intensivpatienten. Noch dazu zu einem, der gerade dabei sei,...

PDF (79.27 KB)

Was unsere Leser meinen

Redaktion

Leserbrief zum Beitrag „Alles nur im Interesse der Patienten!“

PDF (78.74 KB)

Neue Ärzte-GmbHs und neues Chaos

Ernest G. Pichlbauer

Wegen fehlender politischer Entscheidungskraft hat sich die ambulante Versorgung zu einem undurchschaubaren Regel- Chaos verwandelt, das jetzt noch größer werden könnte.

PDF (51.53 KB)