SCHAUFENSTER

50.JG (2009) 3

2009_03

50.JG (2009) 3

Melden Sie sich zum Durchblättern/Download der Ausgabe an.

ARTIKEL IN DIESER AUSGABE

Im Heuhaufen

Andrea Fried

In Wien hat eine Untersuchungskommission Vorwürfe über Missstände in der psychiatrischen Versorgung geprüft. Die Stadtregierung kam zu dem Schluss, dass alles in Ordnung sei und alles Menschenmögliche gemacht werde.

PDF (58.09 KB)

Mit einem Fuß im Kriminal

Andrea Fried

Todesfälle im Netzbett, bauliche Mängel, Personalnot: In Wien hat eine Untersuchungskommission Vorwürfe über Missstände in der psychiatrischen Versorgung geprüft. Laut Befund der Stadtregierung ist alles in Ordnung. Die Opposition sieht hingegen einen eklatanten Mangel an Ressourcen. Dahinter steckt auch die grundsätzliche Frage: Wie können sich Health Professionals vor Ausbeutung und Haftung schützen?

PDF (266.06 KB)

Medikation auf dem Prüfstand

Thomas Langebner,  Petra Gludovatz

Multimedikation ist ein Thema von steigender Bedeutung. Computerprogramme können helfen, potenzielle Wechselwirkungen frühzeitig zu identifizieren. Die richtige Interpretation des elektronischen Interaktions-Checks erfordert allerdings viel Erfahrung.

PDF (641.12 KB)

MediCheck 2007 Ein Erfahrungsbericht

Andreas Wachter

PDF (79.45 KB)

Studie zu r Polypharmakotherapie

Redaktion

Zahlreiche internationale Studien haben bereits auf die negativen Auswirkungen (adverse drug events) von unangemessener Medikation, schlechter Compliance und mangelhafter Überwachung hingewiesen. Nun wurden diese Faktoren auch für Österreich bestätigt.

PDF (140.72 KB)

Unsterbliche Mythen Umringt von Dummen?

Ernest G. Pichlbauer

Im Jahr 2009 können wir festhalten: Fast alle niedergelassenen Ärzte arbeiten weiterhin in Einzelpraxen. Die Versorgung erreicht Spitzenwerte, weil wir im europaweiten Vergleich am häufigsten im Spital liegen. Und die getrennte Finanzierung ist der Weg in die Zukunft.

PDF (59.60 KB)

Was unsere Leser meinen

Redaktion

PDF (131.43 KB)

Warten bis der Arzt kommt

Johannes Kriegel /,  Franziska Jehle

Die Wartezeit hat einen großen Einfluss auf die Patientenzufriedenheit. Die große Herausforderung ist es, die patientenbezogenen Prozesse im Spital abteilungsübergreifend und friktionsfrei zu organisieren.

PDF (257.74 KB)

Schluss mit Faxen

Christian F. Freisleben

Die Gesundheitstelematikverordnung fordert neue Standards für die Verschlüsselung und Übertragung von hochsensiblen Daten. Sendungen per Fax werden bald der Vergangenheit angehören.

PDF (290.45 KB)

Laborsoftware von Systema

Redaktion

PDF (84.90 KB)

Einsichten eines Clowns Augenblicke des Glücks

Michael E. Trybek

"Ich bin ein Clown und ich sammle Augenblicke." So schrieb es Heinrich Böll in seinen "Ansichten eines Clowns".

PDF (184.88 KB)

Spitalmanager schlägt Wellen

Erika Pichler

Es gibt ein Leben auch nach dem Krankenhausmanagement: Der frühere Kabeg-Vorstandsdirektor Eckhardt Westphal ist seit seinem Ausstieg aus dem Berufsleben nur noch auf hoher See anzutreffen. Zusammen mit Gattin Ursel hat er die Welt umsegelt.

PDF (248.52 KB)

Absicherung gegen den "Schadensfall Kind"

Christian F. Freisleben

2006 ging ein Urteil des Obersten Gerichtshofes (OGH) durch die Schlagzeilen: Nach der Geburt eines Kindes mit Down- Syndrom wurde der behandelnde Arzt zur Zahlung von Schadenersatz verurteilt. Ein häufig gebrauchtes Schlagwort ist seither der "Schadensfall Kind".

PDF (56.53 KB)

Buchtipps

Redaktion

PDF (104.67 KB)

Blutmanagement mit Biss

Christian F. Freisleben

Durch die demografische Entwicklung steigt der Bedarf an Blutkonserven, gleichzeitig sinkt die Bereitschaft zum Blutspenden. Es gibt einige Möglichkeiten für gezieltes Blutmanagement im Krankenhaus. Manche davon sind bei Weitem noch nicht flächendeckend umgesetzt.

PDF (195.99 KB)

Saubere Hände

Redaktion

Durchschnittlich 20 Mal sollte sich eine Pflegeperson an einem Vormittag die Hände desinfizieren. In der Praxis sieht das Thema Händehygiene allerdings oft noch anders aus. Wege, wie man diesbezügliche „Compliance-Defizite“ in den Griff bekommt.

PDF (208.19 KB)

Der große Insider-Test

A. di Positas

Der große Insider-Test "Gesundheitswesen": Ordnen Sie die erfrischend fordernden und dilettantisch zusammengekürzten Statements dem richtigen Konfrontations-Sprecher zu.

PDF (269.16 KB)

Verschlusssache Medizin

Andrea Fried

Es gibt katastrophale Qualitätsmängel in der Medizin. Die Politik weiß darüber Bescheid, doch sie vertuscht und verschweigt.

PDF (72.59 KB)